Du bist hier: Home > Galerie > Motorräder > Harley-Davidson FLH1200

Harley-Davidson FLH1200

Police edition

von Thomas Fischer (1:6 Tamiya)

Harley-Davidson FLH1200

Hallo dort draußen. Viele kennen mich vielleicht von meinen Einträgen hier bei Modellversium. Hauptsächlich pflanze ich 1:32er Jets zusammen. Heute möchte ich mich mit etwas ganz anderem hier zurückmelden. Es ist ein Motorrad der Marke Harley Davidson Typ FLH1200, auch bekannt als „Electra Glide“, in amerikanischer Polizeiausführung, im Maßstab 1:6.

Harley-Davidson FLH1200

Zum Vorbild:

Wohl aus unzähligen US-Filmen und Serien bekannt. Sicherlich, und da scheiden sich mal wieder die Geister, gibt es wesentlich schönere, sportlichere und schnittigere Bikes. Ich denke es ist wie mit allen Dingen des alltäglichen Lebens: Der eine mag dieses lieber, der nächste schwärmt für das Gegenteil. Optischer Look, Bekanntheitsgrad, einfach das ganze Gesamtbild bewegten mich dieses Zweiradl zu bauen.

Da ich mich mit Motorrädern ähnlich viel auskenne wie sich ein Schwein mit einem Uhrwerk auskennt, möchte ich an dieser Stelle das Fachsimpeln unterlassen und lieber auf das Weltweitnetz verweisen.

Harley-Davidson FLH1200

Zum Bausatz

Dieser Bausatz ist eigentlich schon uralt. In den 80ern war dieses Ding schon mal, auch in Deutschland, auf dem Markt. Wie aber bei Tamiya üblich, wurde die Produktion dann gestoppt. Irgendwann ist er dann, genau wie die BMW R75/5 in Polizeiausführung, als Wiederauflage erschienen - leider, soweit ich weiß, nicht in Deutschland. So musste ich mir also den Bausatz bei einem Auktionshaus.com besorgen.

Da ich sehr viele Flugzeuge von Tamiya besitze und die (immer besser werdende) Qualität kenne, war ich zu Beginn der Montage etwas enttäuscht. Die Spitzgussrahmen nebst Bauteilen zieren größtenteils sehr hässliche und starke Nähte. Hierzu die Anmerkung, dass ich das von den Tamiyas anders kenne. Auch die Positionen der Angußzapfen sind, gerade bei den metallbedampften Chromteilen, teilweise strategisch richtig ungünstig gewählt. Hier hilft dann nur ein aufwendiges Nacharbeiten mit Alclad II, einer Metallfolie oder ähnliches weiter.

Die Passgenauigkeit der einzelnen Teile ist wieder absolut spitze. Hier zeigt sich wieder die bekannte Qualität des Herstellers. Alles passt so zusammen wie es soll.

Auch besticht dieser Bausatz durch eine Vielzahl an Metallteilen für z.B. den Lenker, Überwurfhülsen für die hinteren Stoßdämpfer, Seitenständer oder auch den vorderen Sturzbügel, der richtig massiv am Rahmen verschraubt wird.

Harley-Davidson FLH1200

Der Zusammenbau:

Hier sollte man die Bauanleitung vor Beginn gut sichten und auch begreifen. Geht man streng nach Plan vor, steht man sich hier und da selber im Weg. Nichts für Anfänger, denn teilweise nervt das Hin- und Hergeblättere und Hin- und Hergespringe zwischen den einzelnen Baustufen schon arg. Dafür bekommt man aber am Ende der ganzen Klebe- und Lackiergeschichte ein wirklich hübsches Motorrad, das zu Augenweide in jeder (großen) Vitrine wird.

Harley-Davidson FLH1200

Fazit:

Ein schönes Modell mit einem schönen Vorbild und mal eine willkommene Abwechselung zu den ganzen Fluggeräten. Dennoch muss ich anmerken, dass es vorerst (man soll ja niemals „nie“ sagen) kein Motorrad mehr auf meinem Basteltisch geben wird. Abwechselungsgeschichten, die ich zwischen den Jets bauen möchte, habe ich genug. Da ich mich auf Flugzeuge spezialisiert habe, kann ich einen solchen Platzfresser in Zukunft nicht wirklich verkraften.

In diesem Sinne - bis dahinne…

P.S. Ich hoffe an dieser Stelle verzeiht man mir die Fotos auf einem „Flugfeld“

Harley-Davidson FLH1200

Harley-Davidson FLH1200

Harley-Davidson FLH1200

Weitere Bilder

Harley-Davidson FLH1200Harley-Davidson FLH1200Harley-Davidson FLH1200Harley-Davidson FLH1200Harley-Davidson FLH1200Harley-Davidson FLH1200

Harley-Davidson FLH1200

 

Thomas Fischer

Publiziert am 11. November 2009

Du bist hier: Home > Galerie > Motorräder > Harley-Davidson FLH1200

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog