Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Airbus A318

Airbus A318

F-GKXY, Air France

von Dierk Hemminghaus (1:72 3D-Druck)

Airbus A318

Seit einem guten halben Jahr besitze ich einen 3D-Drucker Creality Ender 3pro. Ich muss sagen, ich bin total fasziniert, was mit einem Drucker für knapp 220 € alles möglich ist.

Airbus A318

Viele Modelle gibt es auf der Onlineplattform Thingiverse. Dort fand ich auch den A318. Vorgestellt ist er als „ Kinderspielzeug“ im Maßstab 1:62,9. Allerdings ist es nicht schwer, das Modell auf 1:72 herunterrechnen zu lassen. Es reicht dabei ein Orginalmaß, um die Umrechnungsformel für das gesamte Modell zu bekommen.

Airbus A318

Nachdem ich alle Teile des „Bausatzes“ geslict hatte, konnte es an den Druck gehen. Das Modell ist so hervorragend detailliert, das man hier nicht von einem Kinderspielzeug sprechen kann.

Airbus A318

Die komplette Einrichtung ist vorhanden inkl. der Bordküchen, Toiletten und Sitzreihen, ebenso das Cockpit mit Einrichtung. Beide Frachträume sind dargestellt mit zu öffnen und schließenden Klappen. Desweiteren gibt es Kabelschächte, um das Modell entsprechend zu beleuchten. Alle Passagiertüren lassen sich vorbildgerecht öffnen und schließen.

Airbus A318

Einziger Schwachpunkt bei dem Modell…. das Fahrwerk. Hier handelt es sich wirklich um ein Spielzeugfahrwerk. Aber das ist meckern auf ganz hohem Niveau. Und jetzt kommt das Beste: das Modell ist für den Eigenbedarf zum ausdrucken völlig kostenlos!

Airbus A318

Der Druck

Der Rumpf des Modelles besteht aus fünf Segmenten. Alles passt hervorragend zusammen und bedarf nur wirklich wenig Spachtelmasse. Leitwerk, Seitenleitwerk und Flügel werden jeweils in einem Stück gedruckt. Die Triebwerke bestehen jeweils aus fünf Teilen. Türen und Klappen werden auch jeweils einzeln gedruckt. Die Druckzeit für die einzelnen Teile dauert von vier Minuten bis 18 Stunden für das größte Rumpfsegment. Aber man braucht ja beim Druck nicht anwesend zu sein. 

Airbus A318

Der Bau und die Detailierung

Wie immer habe ich mit dem Bau des Cokpits begonnen. Dabei wurden noch die Sidestick`s dargestellt und Decals der Instrumente an ihrem Platz installiert. Die Sitze bekamen noch Armlehnen und die obligatorische Cockpitcrew nahm Platz. An meinem Modell werden die beiden Frachträume und eine vordere Engangstür zum öffnen und schließen sein.

Airbus A318

Airbus A318

In den Höhenrudern wurde je ein Logolight eingebaut. Das Heck bekam ein Strob (SMD). Der Rumpf selber ist mit zwei roten Antikollisionslichtern bestückt. Die Flügel erhalten je zwei SMD und einen Landescheinwerfer pro Seite. Außerdem wird das Bugrad mit zwei SMD als Landerolllicht bestückt. Dazu wurden im Cockpit, in der Bordküche und im Eingangsbereich SMD`s verbaut.

Airbus A318

Airbus A318

Das Fahrwerk habe ich mir bei Welsh in England von der A320 nachbestellt. Das war auch sehr unproblematisch. Die Räder, die ich verwendet habe, sind aus Resin von Reskit, einem ukrainischen Hersteller. Das Modell wurde außerdem mit Antennen, Scheibenwischern usw. ergänzt.

Airbus A318

Dargestellt wird eine A318 von Air France. Die Decals stammen von V1 Decal aus Kanada und sind eigentlich für eine A320. Decals für die Fenster und die Cokpitinstrumente habe ich selber gedruckt. Die Druckzeit für das Modell liegt bei ca. 40 Stunden. Der eigentliche Bau insgesamt ca. 60 Stunden.

Airbus A318

Airbus A318

Fazit

Es hat unheimlich viel Spass gemacht, das Modell zu bauen. Dem Entwickler des Modelles Olle Sköld gebührt meine Hochachtung. Als nächstes werde ich wieder meinen 3D-Drucker in Betrieb nehmen und aus der A318 eine A319 bauen. Auch habe ich einige Dinge beim Bau der A318 gelernt, die ich beim nächsten Modell verbessern werde.

Airbus A318

Dierk Hemminghaus

Publiziert am 15. August 2020

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Airbus A318

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog