Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Junkers F-13

Junkers F-13

D-582, Lufthansa

von Rico Christmann (1:72 Revell)

Junkers F-13

Das Original:

Die Passagierluftfahrt begann unmittelbar nach dem ersten Weltkrieg mit notdürftig umgebauten Militärflugzeugen. Hugo Junkers war jedoch der Ansicht, dass man den Passagieren einen gewissen Komfort bieten müsse. Sein Chefkonstrukteur Otto Reuter entwarf die revolutionäre F-13, die 1919 erstmals flog. Sie gilt als das erste "richtige" Passagierflugzeug der Welt. Freitragende Tiefdeckerbauweise, Ganzmetallausführung (Wellblech) und eine geschlossene und beheizbare Passagierkabine setzten neue Maßstäbe. Sogar Musik konnten die Fluggäste über Kopfhörer genießen. In Dessau, später auch in Fürth und Fili (bei Moskau), entstanden etwa 330 F-13 verschiedener Varianten, die bis weit in die dreißiger Jahre nahezu weltweit flogen. Mehr als 50 hatte die Deutschen Lufthansa.

Junkers F-13

Das Modell:

Revell brachte den Kit der F-13 bereits in mehreren Auflagen heraus. Das Modell ist recht einfach zu bauen, die Passgenauigkeit ist gut. Allerdings ist der Bausatz mit einigen Ungenauigkeiten behaftet die nur schwer zu beheben sind, wie die zu eckig geratene Motorverkleidung. Die Querruder sind zu schmal und bilden mit der Flügelhinterkante eine Linie. In Wirklichkeit waren die Ruder breiter und ragten hinten leicht bogenförmig über. Vom Modellbaustudio Essen waren die Querruder in der richtigen Form aus Resin zu bekommen, die ich an meinem Modell verwendete.

Junkers F-13

Junkers F-13

Junkers F-13

Rico Christmann

Publiziert am 13. Juli 2010

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Junkers F-13

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog