Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Boeing 747-100

Boeing 747-100

Werksfarben

von Marco Coldewey (1:144 Revell)

Boeing 747-100

Infos zum Original:

Eines der erfolgreichsten Großraumflugzeuge der Geschichte geht, was wenige wissen, aus einer verlorenen Ausschreibung zu einem Militärprojekt hervor. 1965 bewarb sich der Flugzeugbauer aus Seattle beim CX-HLS Projekt der USAF, welches um einen Großraumtransporter ging. Diese Ausschreibung wurde von Lockheed und ihrer C-5 Galaxy gewonnen. Bereits vor der schmerzlichen Niederlage gegen den kalifornischen Mitstreiter trat der Chef der PanAm Juan Trippe an Boeing heran. Er forderte hierbei ein Flugzeug, welches die doppelte Kapazität des damaligen Flaggschiffs, der Boeing 707, hatte. Es kam, mit dem damaligen Boeing Chef William Allen, zu einer Abmachung, wobei Trippe entgegnete "Wenn du es baust, kaufe ich es", welches mit den Worten "Wenn du es kaufst, baue ich es" beantwortet wurde. Boeing ging dafür ein großes Risiko ein, ein Fehlschlag der 747 hätte den Konzern in den Konkurs gebracht.

Boeing 747-100

PanAm tätigte die erste Bestellung von 25 Flugzeugen. Neben den beiden erwähnten Personen war noch eine andere Person maßgeblich an der Entwicklung der 747 beteiligt, Joe Sutter, der "Vater" der Boeing 747. Ursprünglich sollte die 747 eine aufgestockte 707 sein, diese Pläne wurden aber verworfen. Im Ausblick auf die Frachtversion der 747 wurde das Cockpit eine Etage nach oben verlegt, um eine spätere Beladung von vorne gewährleisten zu können. Auch stellte die 747 Boeing vor andere Probleme, man hatte noch nie Erfahrungen mit so einem großen Flugzeug gehabt, welches doppelt so groß war, wie alles andere was sich zu dem Zeitpunkt auf dem Markt befand. Für die Rolltests wurde ein Fahrgerüst gebaut, in dem man die Höhe des Cockpits, Wendekreis usw. testen konnte.

Boeing 747-100

Ebenso bestand noch kein Gebäude, deswegen entschied sich Boeing ein neues Werk zu bauen. Die Wahl fiel auf den Stadtteil Everett in Seattle, da man dort einen Hafen sowie die Eisenbahn in der Nähe hatte. Die Monteure der ersten 747 bauten "nebenbei" auch das Werk mit auf, was ihnen den Spitznamen "The Incredibles" (Die Unglaublichen) einbrachte.

Boeing 747-100

Am 09.02.1969 startete die 747 dann zu ihrem Erstflug. Bereits im Dezember 1970, mit nur wenigen Monaten Verspätung, konnte PanAm ihr neues Flaggschiff übernehmen. Von der Ur-Version -100 wurden 205 Flugzeuge gebaut, das letzte wurde am 02.04.1982 an Saudi Arabien Airlines ausgeliefert.

Boeing 747-100

Infos zum Bau:

Es wird mal wieder Zeit für eine 747 auf meinem Basteltisch. Dieses Modell war schon seit längerem auf meiner „möchte ich mal bauen“ Liste. Bisher scheiterte es an den fehlenden Decals. Vor einiger Zeit hat nun Pointerdog7 aus den USA diesen Decalbogen herausgebracht. Die Decals sind sauber gedruckt, aber leider mit einem dicken Trägerfilm versehen, was man auf einigen Bildern erkennen kann.

Boeing 747-100

Der Bau an sich war schon eine Herausforderung, es handelt sich um den alten 747-100/-200 Bausatz von Revell. Die Fenster wurden komplett verschlossen, nicht nur wegen dem Decal, sondern auch der Tatsache, dass diese beim Bausatz zu groß sind. Um den Bausatz aufzuwerten habe ich einen Ätzteilsatz von Extratech verwendet. Zusätzlich noch ein 747 Decalset von Flying Colors.

Boeing 747-100

Marco Coldewey,
modellbau.mc84.de

Publiziert am 21. April 2012

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Boeing 747-100

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog