Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Airbus A320

Airbus A320

C-FDSN, Air Canada

von Marco Coldewey (1:144 Revell)

Airbus A320

Infos zum Original:

Das A320 Programm wurde 1982 initiiert, es sollte in den Wettbewerb der Boeing 737 und McDonnel Douglas MD-80 treten, gleichzeitig war es das erste Kurzstreckenflug von Airbus. Nach einer dreijährigen Hauptentwicklungszeit erfolgte 1987 der Erstflug in Toulouse. Der Erstkunde war Air France mit 25 bestellten A320. Die Version -200 wurde bereits nach 21 Exemplaren gebaut, da bei dieser Version die Reichweite und das Abfluggewicht erhöht wurden, ebenfalls erhielt die -200 die typischen Winglets an den Flügelspitzen. Mit Ausnahme der Version 318 entwickelte sich die A320 Familie (A319, A320 und A321) zu einen ernstzunehmenden Konkurrenten für Boeings 737.

Air Canada startete 1937 als Trans Canada Airlines ihren Betrieb, als Tochtergesellschaft der nationalen Eisenbahn. Nach einer Umstrukturierung der Kanadischen Eisenbahn wurde die TCA unter den Namen Air Canada Mitte der 60er ein eigenständiges Unternehmen. Kurz nach der Vorstellung des A320 tätigte Air Canada 1983 eine Bestellung über 34 A320. Schon bereits 1983 wurde das Rauchen auf Flügen verboten, 1997 war man Mitbegründer des, heute größten, Luftfahrtbündnisses, der Star Alliance.

Nach einer gescheiterten Übernahme durch den nationalen Konkurrenten Canadian Airlines übernahm Air Canada ihrerseits diese Fluglinie und setzte sich somit im langen nationalen Wettstreit durch.

Die Tochtergesellschaft Air Canada Jetz transportiere ab 2006 mehrere Teams der NHL sowie der NBA. In Folge des Sponsorings der Basketballmannschaft Toronto Raptors wurde zwischen 1995 und 1999 ein Airbus A320 in den Farben dieses Teams lackiert. Dieser Airbus mit der Kennung C-FDSN trägt die Seriennummer 126 und wurde 1990 direkt an Air Canada ausgeliefert.

Airbus A320

Infos zum Bau:

Ja, noch ein Airbus, aber es ist vorerst der letzte. Mit dem A320 gibt es diesmal einen kleinen. Um es vorweg zu nehmen, ich bin kein Basketball Fan, in der Schule habe ich diesen Sport gehasst, ist einfach nicht mein Ding. In diesem Falle spricht nur die attraktive Bemalung für das Modell. Schwarze Modelle findet man eher nur bei militärischen "Stealth", eher selten bei Zivilen, Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. Der Bausatz stammt von Revell und ist mit 13,50€ einer der günstigeren. Die Decals enttäuschen leider, keine Fenster Decals für die geschlossene Variante, wie ich sie bevorzuge. Daher muss man auf diesem Sektor nochmals investieren, dabei kommt ein unglaubliches Detailset von Daco zum Einsatz, Decals, die ich gerne auf dem Standard Revell Bogen gesehen hätte. Auch für dieses Modell gibt es Ätzteile, wieder von Extratech. Die Decals für die Raptor stammen von Brasil Decals, diese sind schwer bis gar nicht zu bekommen, an dieser Stelle noch einen großen Dank an Anthony Bell aus São Paulo, welcher mir diese Decals überließ.

Der Bau lief recht gut ab, der A320 hat leider beim Flügelspritzling recht große Abnutzungserscheinungen (da diese Flügel auch beim A319 und A321 verwendet werden), was etwas mehr Arbeit erfordert. Die Decals sind leider Weichmacher-resistent, weshalb es an einigen Stellen etwas unschön aussieht, generell bin ich aber mit dem Ergebnis zufrieden.

Airbus A320

Weitere Bilder

Airbus A320Airbus A320Airbus A320Airbus A320Airbus A320Airbus A320

Airbus A320

 

Marco Coldewey,
modellbau.mc84.de

Publiziert am 07. Juli 2012

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Airbus A320

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog