Du bist hier: Home > Galerie > Ausstellungen > 1. Wiener Figuren - Schau Teil 1

1. Wiener Figuren - Schau Teil 1

Eine gelungene Premiere / 13.09.2014 und 14.09.2014

1. Wiener Figuren - Schau Teil 1

Premiere! Premiere! Premiere!

Heute darf ich die Figurenfreunde zu einem Rundgang im Heeresgeschichtlichen Museum in Wien einladen. Wir besichtigen die 1. Wiener Figuren-Schau im Premierenjahr 2014 unter dem Motto Figuren erzählen Geschichte(n). Den ersten positiven Eindruck erweckt schon von Weitem das wunderschöne Gebäude des Museums. Beim Eintritt überrascht das erhabene Ambiente, das man normalerweise bei einer Hobby-Ausstellung nicht unbedingt erwartet. Jeder Besucher wird mit einem roten Teppich empfangen, was natürlich für Figurenfreunde durchaus angemessen ist! Die Figuren-Ausstellung ist auf zwei Stockwerke verteilt und befindet sich inmitten der interessanten Sammlung des Museums, die ja schon alleine einen Besuch wert ist. Freunde des Zweiten Weltkrieges können sich erfreuen an mehreren Original-Fahrzeugen wie z.B. Panzer, Jeep, Kübelwagen etc.

Hier wird jeder mit einem roten Teppich empfangen !Ein fantastischer Eindruck !Figuren 1:1Ein Willy im OriginalEin schönes Beispiel für Alterung am OriginalpanzerkraftwagenDen Wagen habe ich vor kurzem in 1:72 gebautPanzer 1:1

Hier wird jeder mit einem roten Teppich empfangen !

Hier wird jeder mit einem roten Teppich empfangen ! 

Die Figuren-Ausstellung

Nun wollen wir uns aber den Figuren zuwenden und nebenbei ein paar Personen kennenlernen, die einige der Meisterwerke dieser Ausstellung geschaffen haben, und zwar von Anfang an. Das heißt, sie haben die Figuren, die sie bemalen, auch selber entworfen und hergestellt. Ich hatte Gelegenheit, mich auch mit jungen Leuten zu unterhalten, die mir die Tabletop-Regeln erklärt haben und die neben dem Studium die Figuren und Tische für die Präsentation in drei Monaten vorbereitet haben. Ich konnte mich mit einem Dioramenbauer austauschen und habe mich sehr gefreut, Roland Schaffrin kennenzulernen, der die wunderbare Arbeit von Josef Tonn und Erich Leistner in der Tradition der Dioramenbaukunst der Fa. Hausser / Elastolin als Hobby weiterführt. Ein besonderes Erlebnis war ein Gespräch mit Eric Trauner, der für mich schon immer ein Vorbild des Dioramenbaus war und der die herrlichen Nikolai-Figuren ins Leben gerufen hat.

Eric Trauner und seine Werke

Die Dioramen von Eric Trauner sind für mich das Non plus Ultra, seine Figuren aus Resin vom Feinsten. Er war schon auf vielen Ausstellungen präsent und konnte die staunenden Besucher immer wieder begeistern. Die Figuren werden über http://www.germania-figuren.com/gx2/ vertrieben. Schwerpunktmäßig ist der Eric aber mit seiner Mojo Blues Band auf Tournee. (Sehr zu empfehlen!) Bilder von seinen Figuren und Dioramen kann man auch auf seiner Internetseite http://www.diorama-dreamland.at/ sehen.

Im Gespräch mit Eric Trauner
Im Gespräch mit Eric Trauner

Römisches StraßenlebenDetailsDetailsDetailsIndianersiedlung im Gebiet der großen SeenDetailsSpanische Conquistadoren mit fantastischem Tropenwald

Römisches Straßenleben

Römisches Straßenleben 

Roland Schaffrin und seine Elastolin-Unikate

Ganz in der Tradition von Erich Leistner und Josef Tonn werden Elastolin-Bauteile für die 7 cm Figuren entwickelt und mit den Original-Materialrezepturen gebaut, die ihm von seinem Freund Leistner übermittelt wurden.  Früher dienten solche Dioramenteile zur Dekoration der Schaufenster für die Spielwarenabteilungen in den Kaufhäusern. Heute sind das gesuchte Sammler-Raritäten (Preise von € 1.000,-- bis € 10.000,--). 

Roland Schaffrin ist Hobby-Dioramenbauer und demnächst auf der Figuren-Messe in Bad Nauheim am 18.10.2014 mit seinen Werken zu sehen. Dort kann man das eine oder andere Unikat von ihm erwerben. Den Elastolinfreunden möchte ich folgende Adresse an die Hand geben: Figurenkobold (einfach googeln). Dort sind sehr schöne Bilder über das Thema zu sehen. Auch über princevaliant.org kann man etwas über die tollen Unikate erfahren. 

Im Gespräch mit Roland Schaffrin
Im Gespräch mit Roland Schaffrin

1. Wiener Figuren - Schau Teil 1

1. Wiener Figuren - Schau Teil 1

Landschaft ganz im Stile Josef Tonns1. Wiener Figuren - Schau Teil 1Die Blockhütte ist typisch Elastolin / eigentlich eine Steigerung!Eine dreiteilige Römerbrücke - einmalig!1. Wiener Figuren - Schau Teil 11. Wiener Figuren - Schau Teil 1Sehr schöne römische Bauteile - Das wäre auch heute noch eine tolle Schaufenster-Deko!
Das Zelt wurde nach Originalplänen gestaltet.Eine schöne stufenförmige Anordnung zur Präsentation der Figuren.Im Gegensatz zu früher passt der Maßstab der Gebäude zu dem der 7 cm Figuren.Die zwei Ritter lassen sich partout nicht zum Frieden bekehren (Gottesurteil?)1. Wiener Figuren - Schau Teil 11. Wiener Figuren - Schau Teil 1Ritterturnier mit Prinz Eisenherz, Ritter Gawain und Aleta

Landschaft ganz im Stile Josef Tonns

Landschaft ganz im Stile Josef Tonns 

Scorpio Models

Mein Gesprächspartner hat eindrucksvoll geschildert, wie er seinen Einmann-Betrieb aufgebaut hat. Er entwirft, fertigt und bemalt Figuren und Zubehör. Die Exponate konnte man in kleinen aber feinen Shadowboxen bewundern. Besonders beeindruckte mich die neue Serie mit den Schatztauchern. Die Taucher und Fische gibt es bereits. An dem Höhlengrund mit den Schatzkisten wird noch gearbeitet. Vielleicht ist es ja in Kulmbach so weit, dass man den ganzen Satz kaufen kann. Die dargestellte Entdeckung des Piratenschatzes beruht übrigens auf einer wahren Begebenheit. Mittlerweile cooperiert Scorpio Models mit Jupiter Miniatura. Internetadressen: http://www.scorpio-models.com/portal/ und flachfigur.de. Ich werde mich demnächst mit der Kolumbus-Serie beschäftigen. Die Figuren sind schon in Arbeit.

Der Chef und Designer von Scorpio-ModelsVenezianischer Traum mit Nebel - sagenhaft!1492 Christoph Kolumbus in der Neuen WeltEin Trapper unterwegsDas Neueste von Scorpio Models - fantastisch! Im Gebiet der großen SeenGunfight (Wyatt und Virgil Earp oder Doc Holiday ?) Der Undertaker hat sein Geschäft im Auge!

Der Chef und Designer von Scorpio-Models

Der Chef und Designer von Scorpio-Models 

Ein Freund von Eric Trauner

Der sympatische Künstler hat seinen Schwerpunkt in Figuren mit dem Hintergrund Tirol. Im Moment werden die Figuren leider ausschließlich für den Eigenbedarf hergestellt. Sie bestechen in Qualität, Detailreichtum, Originalität und Dynamik. Da kann man nur hoffen, dass die einmal in Serie gehen.

Der sympatische Künstler mit einem seiner Unikate
Der sympatische Künstler mit einem seiner Unikate

Man beachte die Dynamik und Zusammenstellung der Vignette (Wurzeln eines Rosenstocks).Eine wunderbare Szene mit sagenhaftem Detailreichtum!Auch die Tannen sind Eigenproduktion und sehr realistisch.Sämtliches Zubehör stammt aus der Natur (auch das Efeu).Was modelliert ein österreichischer Modellbauer, wenn er an Skisport und Action denkt: Natürlich Hermann Maier!Die spektakuläre Szene mit Hermann Maier im OriginalEine Figur entsteht

Man beachte die Dynamik und Zusammenstellung der Vignette (Wurzeln eines Rosenstocks).

Man beachte die Dynamik und Zusammenstellung der Vignette (Wurzeln eines Rosenstocks). 

Zwei Studenten machen Tabletop-Präsentation

In mühevoller Kleinarbeit wurden liebevoll zwei Tische mit strategischen Feldern aufgebaut. Es wurde eine Seeschlacht und ein Wikinger-Überfall gezeigt. Die Figuren in 28 mm sowie die Schiffe waren hervorragend bemalt. Auch ein Wikingerschiff von Revell in 1:72 wurde als Wasserlinienmodell umgebaut und sehr fein aufbereitet. Die beiden Akteure hatten sich als mittelalterlicher Zivilist und Zuave kostümiert. So kann man die Jugend spielerisch für den Modellbau gewinnen. Die Seeschlacht ist mit sogenannten Steampunk-Modellen ausgestattet. Steampunk ist eine Mischung zwischen Fantasy und Realität und wird primär im viktorianischen Zeitalter bzw. in der Ära der Sezessionskriege angesiedelt (deshalb das Zuavenkostüm rechts). Dieser Stil hat auch erfolgreich im Comicmarkt Einzug gehalten. Der andere Akteur steht in seiner Verkleidung für den Wikinger-Überfall.

Ende von Teil 1

Das war jetzt das Vorspiel. Es folgt Teil 2 mit Büsten, Vignetten, Blechspielzeug und 3 D - Technik. Ein Muß für Figurenfreunde! Viel Spaß!

Weitere Bilder

1. Wiener Figuren - Schau Teil 1Ein Römer und ein Zuave erklären Tabletop.Das schöne Revellschiff mit 28 mm FigurenStrategische Aufstellung der Steampunk-FlottenDie Wasserlinien-Modelle im Detail (sehr schöne Farbenzusammenstellung)Die Strategie-Ausrichtung eines SchiffesTolle Aufmachung der Spielanleitung!

1. Wiener Figuren - Schau Teil 1

 

Wolfgang Hartung

Publiziert am 17. September 2014

Die Bilder stammen von Gertrud und Wolfgang Hartung.

Du bist hier: Home > Galerie > Ausstellungen > 1. Wiener Figuren - Schau Teil 1

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog