Modellbau Magazin Modellversium
Du bist hier: Home > Galerie > Ausstellungen > GO MODELLING Wien - Teil 2

GO MODELLING Wien - Teil 2

12. und 13. März 2016

GO MODELLING Wien - Teil 2

Der Wettbewerb

Der Wettbewerb findet in dem Saal statt, in dem sich auch die Maria Theresia Ausstellung des Museums befindet. Dort ist ausreichend Platz für die zahlreichen Modelle in den folgenden Kategorien, die ich für alle aufliste, die eventuell mal teilnehmen wollen:

Luftfahrzeuge:

A1 Zivil alle Maßstäbe

A2 Propeller 1:72 und kleiner

A3 Propeller größer als 1:72

A4 Jets, 1:72 und kleiner

A5 Jets, größer als 1:72

A6 Hubschrauber, alle Maßstäbe

A7 Luftfahrzeuge (Modelle aus der Schachtel) alle Maßstäbe

Militärfahrzeuge:

MF1 Radfahrzeuge, kleiner als 1:48

MF2 Radfahrzeuge, größer als 1:48

MF3 Rad- und Kettenfahrzeuge 1:48

MF4 Kettenfahrzeuge, kleiner als 1:48

MF5 Kettenfahrzeuge, größer als 1:48

MF6 Sonderfahrzeuge und Artillerie, alle Maßstäbe

MF7 Militärfahrzeuge (Modelle aus der Schachtel) alle Maßstäbe

Zivilfahrzeuge:

ZF1 Rennwagen, alle Maßstäbe

ZF2 Motorräder, alle Maßstäbe

ZF3 Sonstige Zivilfahrzeuge, alle Maßstäbe

 Figuren:

F1 54mm und kleiner

F2 55mm und größer

F3 Büsten und Vignetten

Schiffe:

S1 Alle Arten, kleiner als 1:350

S2 Alle Arten, 1:350

S3 Alle Arten, größer als 1:350

Science Fiction und Comics (freut mich, dass Comics, mein zweites Hobby, auch im Modellbau seinen Platz gefunden haben):

SF Alle Maßstäbe und Typen

Dioramen:

D1 Dioramen mit Zivilfahrzeugen

D2 Dioramen mit Luftfahrzeugen

D3 Dioramen mit Militärfahrzeugen

Kollektionen:

C Mindestens 4 Modelle zu einem Thema, alle Arten und Maßstäben

Kartonmodelle:

K1 Flugzeuge

K2 Fahrzeuge

K3 Schiffe

K4 Architektur und Sonstiges

Jugendkategorie:

Alle Maßstäbe und Typen, Anerkennungspreis für jedes eingereichte Modell

Ich habe die vielen Kategorien einmal stellvertretend auch für andere Ausstellungen hier aufgelistet, um zu zeigen, wieviel Aufwand mit der Ausrichtung eines Wettbewerbs verbunden ist. Und zwar in Zeit, Kosten und Vorarbeit. Entsprechend müssen vor Beginn die Jurymitglieder festgelegt werden. Dieses Mal waren es 24 Juristen, Entschuldigung ich meine natürlich Juroren aus folgenden Ländern: Österreich, Deutschland, Frankreich, Irland, Tschechien, Slowenien, Ungarn. Die Leitung des Wettbewerbs hatte Rainer Selisko, Modellbauer und langjähriges Mitglied des DPMV AUSTRIA (ehemaliger Chefredakteur des Modellbaumagazins MODELLPANORAMA).

Bewertungsrichtlinien:

Je Kategorie werden nur die drei bis fünf besten Modelle bewertet. Diese Modelle werden nach drei Kriterien beurteilt. Je Kriterium werden ein bis fünf Punkte vergeben, von schwach bis perfekt. 

Kriterium 1: Handwerk (wie ist das Modell handwerklich ausgeführt ?)

Kriterium 2: Detaillierung (wurden Details herausgearbeitet ?)

Kriterium 3: Eindruck (wie wirkt das Modell auf den Betrachter ?)

Detailfragen über den Wettbewerb an Reinhardt Pohl (links) und Rainer Zeliko (rechts)
Detailfragen über den Wettbewerb an Reinhardt Pohl (links) und Rainer Zeliko (rechts)

Die Jury des Wettbewerbs wird ausgewählt und eingestimmt.
Die Jury des Wettbewerbs wird ausgewählt und eingestimmt.

Kartonmodelle

Bei der ganzen Ausstellung ist mir aufgefallen, dass auch dem oft sträflich vernachlässigten Kartonmodellbau eine breite Aufmerksamkeit zuteil wurde. Man konnte Modelle in jeder Größenordnung und in Top-Qualität bewundern. Es war für den Betrachter oft sehr schwierig, das Material auf Anhieb zu identifizieren. Ich bewundere immer die Fingerfertigkeit bei den Rundungen und vor allem bei den Winzlingen, die manchmal nicht größer (bzw. sogar kleiner) als ein 1 Cent-Stück sind! Ich hasse Rundungen beim Modellbau, weil ich damit immer meine Probleme habe.

Interessant wäre noch, bei welchen Modellen die Alterung schon vom Bogen vorgegeben war oder wo sie nachträglich angebracht wurde. Wie auch immer: Jedenfalls haben sich die Farben der Modellbögen seit meiner Jugendzeit insgesamt enorm zum Positiven entwickelt. 

Hier vorweg "nur" mal die Teilnehmermodelle vom Wettbewerb. Später komme ich dann auch noch auf andere Leckerbissen bei den Ständen der entsprechenden Tüftler zu sprechen.

Klasse Idee mit dem Müll! So schön kann Abfall sein!
Klasse Idee mit dem Müll! So schön kann Abfall sein!

GO MODELLING Wien - Teil 2

Plastik, Metall oder Karton? Wer kann das noch unterscheiden?Mont St. Michel bei EbbeGO MODELLING Wien - Teil 2GO MODELLING Wien - Teil 2GO MODELLING Wien - Teil 2Das kann doch nicht Karton sein? Doch ist es! Seht ihr die Anzahl der Arbeitsstunden auf dem Begleitzettel? Wahnsinn! (positiv gemeint)GO MODELLING Wien - Teil 2
GO MODELLING Wien - Teil 2GO MODELLING Wien - Teil 2GO MODELLING Wien - Teil 2GO MODELLING Wien - Teil 2GO MODELLING Wien - Teil 2GO MODELLING Wien - Teil 2Mit dem Fotografen-Kollegen links hatten wir viel Spaß während der Ausstellung.

Plastik, Metall oder Karton? Wer kann das noch unterscheiden?

Plastik, Metall oder Karton? Wer kann das noch unterscheiden? 

Ist der Kartonbogen von dem linken Fahrzeug schon so perfekt gealtert oder ist das eine zusätzliche Kunst?  Auch die Stoffplane bei dem rechten Modell ist sehr realistisch.
Ist der Kartonbogen von dem linken Fahrzeug schon so perfekt gealtert oder ist das eine zusätzliche Kunst? Auch die Stoffplane bei dem rechten Modell ist sehr realistisch.

GO MODELLING Wien - Teil 2

Luftfahrzeuge

Jetzt kommen wir wieder zum Plastik/Resin. Wir besichtigen nun die Teilnehmermodelle der Kategorie A: Eine reichliche Auswahl an Jets, Propeller-Flugzeugen und Hubschraubern. Bei den Fliegern ist mir ganz besonders der wunderbare und außergewöhnliche Querschnitt der Focke Wulf in's Auge gefallen, die auch witzig mit den Minions präsentiert wurde.

Beim Zerschneiden der Focke Wulf muss der Modellbauer gelitten haben - Hat sich aber mehr als gelohnt !
Beim Zerschneiden der Focke Wulf muss der Modellbauer gelitten haben - Hat sich aber mehr als gelohnt !

GO MODELLING Wien - Teil 2

GO MODELLING Wien - Teil 2GO MODELLING Wien - Teil 2GO MODELLING Wien - Teil 2GO MODELLING Wien - Teil 2GO MODELLING Wien - Teil 2GO MODELLING Wien - Teil 2GO MODELLING Wien - Teil 2
GO MODELLING Wien - Teil 2So schön kann ein Skelett sein!GO MODELLING Wien - Teil 2GO MODELLING Wien - Teil 2Die Idee mit den Würsten ist ein sehr schöner Gag.GO MODELLING Wien - Teil 2GO MODELLING Wien - Teil 2

GO MODELLING Wien - Teil 2

 

Die grazile Mücke rechts bedeckt größenmäßig ungefähr eine 50-Cent Münze.
Die grazile Mücke rechts bedeckt größenmäßig ungefähr eine 50-Cent Münze.

GO MODELLING Wien - Teil 2

Militärfahrzeuge

Auch bei der Kategorie MF sieht man deutlich, dass der WWII ein Lieblingsthema der Modellbauer ist. In dem Bereich gibt es deshalb auch die größte Auswahl an Objekten, Figuren und Zubehör bei den Herstellern. Sehr schön kommen die Fahrzeuge immer als Vignetten oder in Dioramen. Das ist natürlich eine subjektive Meinung von mir als Dioramenbauer. Andere bevorzugen mehr die einfache Präsentation und sind der Meinung, dass das Drumherum ablenkt. Hier war jedenfalls für jeden etwas geboten. Neu ist im Wettbewerb die Kategorie C. Sie steht für Kollektionen mit mindestens vier Modellen. (Siehe Beispiel mit den vier weißen Kettenfahrzeugen + einem LKW). 

GO MODELLING Wien - Teil 2

GO MODELLING Wien - Teil 2GO MODELLING Wien - Teil 2GO MODELLING Wien - Teil 2GO MODELLING Wien - Teil 2GO MODELLING Wien - Teil 2GO MODELLING Wien - Teil 2GO MODELLING Wien - Teil 2
Eines der schönsten Kettenfahrzeuge im Wettbewerb als tolle VignetteDie Juroren prüfen bis in's kleinste Detail und wissen, worauf es ankommt.GO MODELLING Wien - Teil 2GO MODELLING Wien - Teil 2GO MODELLING Wien - Teil 2GO MODELLING Wien - Teil 2Das war einer meiner persönlichen Favoriten in der Kategorie.
GO MODELLING Wien - Teil 2Eine schöne Vignette schmeichelt dem Auge des Betrachters .GO MODELLING Wien - Teil 2GO MODELLING Wien - Teil 2GO MODELLING Wien - Teil 2GO MODELLING Wien - Teil 2Rechts unten ein Teilnehmer der neuen Kategorie C (Kollektion)

GO MODELLING Wien - Teil 2

 

Den Abend des ersten Tages konnten wir bei einem gemütlichen Abendessen im Restaurant ausklingen lassen, das sich im Eingangstor des Museums befindet. Zu unserer Freude war die Lokalität für die Teilnehmer der Ausstellung gebucht. Das und einen Sektempfang hat die IPMS Austria organisiert. Die heitere Stimmung war das Tüpfelchen auf dem i für den ersten ereignisreichen Tag bei dieser außergewöhnlichen Ausstellung.

Ein schöner Abend mit netten Leuten
Ein schöner Abend mit netten Leuten

Fortsetzung folgt

Also, die große Anzahl der Wettbewerbsmodelle einzufangen und gleichzeitig deren Schönheit und Qualität aufzusaugen grenzte schon an Arbeit. Dafür wurden die Gespräche weniger, da die Juroren angehalten sind, während der Bewertung nicht mit Besuchern zu sprechen, um von vornherein Ablenkung und Beeinflussung zu vermeiden. Es wurden auch keine Kuverts von Lobbyisten verteilt (Scherz!)

Nach der Bewertung habe ich mich dann doch mit dem einen oder anderen Prüfer unterhalten und konnte mich davon überzeugen, dass sie über ein gutes Fachwissen verfügen. Die Modelle wurden bis zur letzten Schraube durchleuchtet. Durchleuchten nicht nur im sprichwörtlichen Sinn, sondern auch mit der Taschenlampe.

In Teil 3 fogt der Rest der Wettbewerbsmodelle

Wolfgang Hartung

Publiziert am 24. März 2016

Du bist hier: Home > Galerie > Ausstellungen > GO MODELLING Wien - Teil 2

© 2001-2015 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum