Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge Modern > CM-11 „Brave Tiger“

CM-11 „Brave Tiger“

Taiwanesische Streitkräfte

von Manuel Leyva (1:72 Verschiedene Hersteller)

CM-11 „Brave Tiger“

Zum Original

Aufgrund der politischen Nähe zu den USA ist es logisch, dass die Streitkräfte der Republik China (Taiwan) mit US-amerikanischen Rüstungsgütern ausgestattet sind. So unterhalten die Landstreitkräfte seit mehreren Jahrzehnten den M48A3 (zunächst als A1 und A2) in südkoreanischer Ausführung. 1990 entschied die Armeeführung, die mittlerweile betagten M48 zu modernisieren.

Um genauer zu sein wurden die M48 nicht komplett modernisiert, sondern mit den mittlerweile zugeführten M60 kombiniert. So wurde auf die Wanne des M60A3 der Turm des M48A2 montiert. Ausgestattet wurde der Panzer unter anderem mit einer 105 mm Kanone, einem erweitertem Feuerkontrollsystem, einer stabilisierten Visiereinrichtung sowie einem Bordcomputer. Als Defensivwaffen dienen ein 12,7 mm Fla-MG, ein 7,62 mm MG sowie zwölf Nebelkerzen (2x6). Diese neue Variante wird unter dem Namen CM-11 „Brave Tiger“ („Mutiger Tiger“) geführt. Des Weiteren wird diese auch als M48H bezeichnet.

Im Januar 2015 wurde erstmals eine Weiterentwicklung des CM-11 beobachtet. Diese Kampfwertsteigerung erhielt eine Reaktivpanzerung am Turm sowie am Wannenbug. Die Kacheln an der Wanne sowie an der Turmfront weisen eine auffallende Ähnlichkeit zu denen des M60A1 ERA auf. Dieser Modernisierungsschritt ist in Anbetracht der neuartigen Munitionsarten und PALR nicht verwunderlich und erhöht die Überlebensfähigkeit auf dem Schlachtfeld.

CM-11 „Brave Tiger“CM-11 „Brave Tiger“CM-11 „Brave Tiger“CM-11 „Brave Tiger“CM-11 „Brave Tiger“CM-11 „Brave Tiger“

CM-11 „Brave Tiger“

 

Zum Modell

Als Grundlage diente der nach wie vor hervorragende M60A3-Bausatz von Revell. Erweitert wurde dieser mit dem Umrüstset von Modelltrans. Der Bau von Wanne und Turm ging ohne Probleme vonstatten. Knifflig wurde es bei der korrekten Positionierung der Reaktivpanzerung an der Turmfront. Erschwerend kam hinzu, dass die wenigen zur Verfügung stehenden Bilder etwas widersprüchlich zueinander waren. Nichtsdestotrotz konnte dieses Problem gelöst werden. Da alle taiwanesischen M60 bzw. CM-11 als Sekundärbewaffnung je ein 12,7 und ein 7,62 mm MG zeigen, habe ich das Modell um ein 12,7 mm MG aus der Restekiste ergänzt.

Ein weiteres Stirnrunzeln kam bei der Frage der Bemalung auf. Viele Bilder mit taiwanesischen Kampfpanzern zeigen zwei Arten der NATO-Dreifarbtarnung. So gibt es einerseits die klassische Variante bestehend aus Bronzegrün, Teerschwarz und Lederbraun. Andererseits gibt es eine Variante mit Farngrün, Teerschwarz und Lederbraun. Wobei das Lederbraun sehr stark variieren kann, vom „klassischen“ hin zu einem sehr hellen Ton. Letztlich entschied ich mich dann noch für die klassische NATO-Dreifarbtarnung: Bronzegrün (Revell 65), Schwarz (Revell 8) und Lederbraun (Revell 84). Das Tarnmuster entstand teils aus Vorlagen, teils aus Eigeninterpretation.

Die Gebrauchsspuren wurden mit Revell-Aqua-Farben aufgetragen (Washing und Trockenmalen). Das Hoheitsabzeichen Taiwans stammt vom Decalbogen für den HMMWV TOW Bausatz von Revell (Nr. 03147).

CM-11 „Brave Tiger“CM-11 „Brave Tiger“CM-11 „Brave Tiger“CM-11 „Brave Tiger“CM-11 „Brave Tiger“Potentielle Gegner: Typ-99 und CM-11Potentielle Gegner: Typ-99 und CM-11

CM-11 „Brave Tiger“

 

Manuel Leyva

Publiziert am 12. Oktober 2016

Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge Modern > CM-11 „Brave Tiger“

© 2001-2017 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog