Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge Modern > M998A1 HMMWV

M998A1 HMMWV

von Sascha Prahl (1:35 Tamiya)

M998A1 HMMWV

Ich grüße euch Modellbaufreunde, heute möchte ich euch meinen M998A1 HMMWV 4-DoorSoft-Top mit zusätzlich angebrachten ASK vorstellen. Auch dieser HUMVEE ist wie der bereits vorgestellte M1151 mit einer verstärkten Seitenpanzerung im Irak und Afghanistan im Einsatz. Das ASK (Armor Survivability Kit) soll die Besatzung vor kleinkalibrigen Geschossen und herumfliegenden Schrappnellen von Minen- und I. E. D. Explosionen und der Detonation selbst schützen.     

M998A1 HMMWV

Alarmiert von den hohen Zahlen gefallener Soldaten im Irak startete die US ARMY ein "Crash- Programm", um die HUMVEEs auf einen höheren Schutzlevel zu bringen. In nur 20 Tagen haben die Designer des ARMY Research Laboratory ein neues Tür-Kit und Schutzplatten entworfen. computergesteuerte Laser- und Wasserschneidsysteme wurden benutzt, um die Prototypsets  herzustellen. Am 13. November 2003, nachdem die Prototypsets überarbeitet wurden, wurden die ersten 15 ASK Sets nach Irak und Kuwait überschifft. Ende November 2003 befanden sich 100 ASK Sets in Benutzung. Es gibt zwei Versionen des ASK, eine für die 2-Türer und eine für die 4-Türer Variante des HUMVEEs, so wie ich sie verbaut habe.

M998A1 HMMWV

Der Bau verlief fast ohne große Probleme. Der Grundbausatz ist wieder Tamiyas M1025, Qualität wie schon gewohnt sehr gut. Das Ätzteilset von EDUARD weist ebenfalls eine sehr gute Qualität auf, aber um die Türen offen darstellen zu können habe ich die Bausatztüren von beiden Seiten glatt geschliffen und die Ätzteiltüren aufgeklebt, da diese nicht mal einen Millimeter dick sind, aber ich finde die Arbeit hat sich gelohnt.

M998A1 HMMWV

Die Schwellerpanzerung musste nur aufgeklebt werden, man muss vorher nur die Flächen des Chassis, auf die die Panzerung geklebt werden soll, glatt schleifen.  

M998A1 HMMWV

Die Räder, das Dach und die Klimaanlage (AIRCO) sind aus dem Hause Pro Art models. Das Dach war an den beiden Ecken der Vorderseite ein wenig verzogen, wurde aber mittels Sekundenkleber gerade an den Windschutzscheibenrahmen angeklebt. Die AIRCO ging auch einfach zusammen zu bauen, man sollte aber vor dem Zusammenbau die Anleitung dazu genau studieren, da die Abbildungen etwas undeutlich sind. Ich habe die AIRCO noch mit zwei Kabeln verfeinert, die Türen wurden auch mit ein paar Drähten, die zu den Schlössern führen, verfeinert.

M998A1 HMMWV

Ebenfalls aufgewertet habe ich die Kommunikationsanlage mit einem kurzen und einem gedrehtem Draht, der das Telefon mit der Kommunikationsanlage verbindet, ein Fernglas, Kampfhelm und eine Meal-Ready-to-Eat Kiste habe ich noch in den Innenraum gelegt.

M998A1 HMMWV

Lackiert wurde wieder mit den üblichen Farben von Revell: 68, 09 und 84, für das ASK wieder eine Mischung aus 89, 05 und 35. Die Verschmutzung ist ein stark verdünntes Gemisch aus 89 und 43.

Hier die Klimaanlage mit den noch dazu angebauten Kabeln.
Hier die Klimaanlage mit den noch dazu angebauten Kabeln.

Anschließend möchte ich mich noch bei Andreas Rahn bedanken, er hat mir den Antennensockel überlassen, da dieses Bauteil nicht im Bausatz von Tamiya vorhanden ist. Er wertet den HUMVEE aber ungelogen nochmals optisch sehr auf.

Weitere Bilder

M998A1 HMMWVM998A1 HMMWVM998A1 HMMWVM998A1 HMMWVM998A1 HMMWVM998A1 HMMWV

M998A1 HMMWV

 

Sascha Prahl

Publiziert am 11. April 2010

Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge Modern > M998A1 HMMWV

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog