Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1945 > Mk. IV Female

Mk. IV Female

von Markus Fabke (1:35 Takom)

Mk. IV Female

Hier stelle ich euch meinen Takom Mark IV „Female“ in 1:35 vor, den ich dieses Jahr gebaut habe.

Ich habe ihn komplett OOB gebaut, einzig die Takom Worktable Tracks wurden noch dazu verwendet.

Der Bau selber ging zügig vor ran, die Bauteile selber haben sehr gut zusammen gepasst, so dass ich nicht spachteln musste.

Die paar Ätzteile haben sich sehr gut verarbeiten lassen, da sie sehr fein waren.

Der Bauabschnitt, der am meisten Zeit und Geduld fordert, sind die beiden Kettenlaufwerke.

Hier bitte auf die nicht kleben Hinweise achten! Wenn ihr dann am Abschnitt 20 seid, der untere Teil, wo die Laufrollen sind, wird nur zusammen gedrückt bis ihr ein Klick hört! Die Montage der Takom Worktable Tracks geht sehr schnell, dazu habe ich ein Video gemacht.

Mk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV Female

Mk. IV Female

 

Lackiert habe ich den Mark IV ohne vorher zu grundieren, die ersten Farben waren einmal Ammo Mig-008 Dunkelgrau, danach habe ich das Dunkelgrau mit Ammo Mig-017 Cremweis aufgehellt, um bestimmte Stellen am Modell zu betonen.

Für die Tarnflecken habe ich die Ammo Mig Farben 014 Rotbraun und 010 Dunkelgelb genommen, die ich mit einem leichten Druck auflackiert habe.

Im Innenbereich der Laufwerke habe ich Ammo Mig-074 Green Moss lackiert, das soll die ursprüngliche Farbe des Vorbesitzers darstellen.

Mk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV Female

Mk. IV Female

 

Bevor ich den Klarlack auf getragen habe, wurde noch der Auspuff mit meiner Lieblingsfarbe Revell Aqua 36183 Rost lackiert, mit dieser Grundfarbe kann ich dann später weiter arbeiten. Es kam mein Pledge Klarlack als erste Schicht auf das Modell, danach wurden die Decals angebracht, sie sind sehr fein und der Trägerfilm ist auf die Beschriftung begrenzt, was ich sehr gut finde. Mit Mr. Mark Softer wurden die Decals weich gemacht. Damit die Decals sich auch an den vielen Nieten anschmiegen, muss man nach und nach mit dem Weichmacher über die Decals gehen. Nachdem sie alle gut liegen und trocken sind, kam dann die zweite Schicht Klarlack an den Stellen, wo die Decals liegen. Die Prozedur dient dazu, das Silvern der Decals zu verhindern. Die MG-Läufe bleiben nicht Gun Metall.

Mk. IV Female

Mk. IV Female

Es folgt der nächste Schritt, das Anpassen der Farben mit der Grundfarbe, dazu habe ich das Fading benutzt.

Dazu habe ich von MIG die Abteilung 502 Öl-Farben benutzt und AK White Spirit, ich habe meinen Mark IV in Abschnitte aufgeteilt, dann habe ich hinten angefangen mit einem 1 Rundpinsel kleine Punkte Öl-Farbe Abt155. German Three - Tone Fading und Abt035 Buff aufzutragen.

Als ich mit dem ersten Abschnitt fertig war, habe ich einen breiten 6 Flachpinsel in White Spirit getränkt, dann habe ich ihn auf einem Taschentuch leicht abgestreift, danach habe ich ihn hinten oben am Mark IV angesetzt und bin dann senkrecht nach unten mit dem Pinsel über die Öl-Farben Punkte gestrichen, bis sich die Farben gleichmäßig ausgebleicht zeigten.

Mk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV Female

Mk. IV Female

 

Nach dem der Mark IV zwei Tage nicht angerührt wurde, habe ich mit dem Detail Washing angefangen, dazu habe ich etwas Mig Abteilung 502 Abt080 Wash Brown mit AK geruchlosen Verdünner vermischt, so lange bis sich eine milchige Konsistenz eingestellt hat.

Mit einem 1 Rundpinsel habe ich wieder von hinten angefangen Niete für Niete und Spalt für Spalt leicht die Stellen mit dem Wash Brown zu benetzen. Nach dem Trocken der Stellen, was schnell ging, habe ich das überflüssige Wash mit einem separaten Pinsel, der vorher mit Verdünner benetzt wurde, an den Stellen abgetragen.

Mk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV Female

Mk. IV Female

 

Als nächstes habe ich mit einem feinen Rundpinsel ein paar Kratzer mit der Ammo Mig-008 Dunkelgrau Farbe gemacht, danach habe ich Ak Pigmente AK-085 Track Rust auf dem Auspuff aufgetragen. Das sieht danach etwas sehr hellorange aus, das wird sich aber bald ändern, wie ihr später sehen könnt. Da die Getriebe-Achsen geschmiert wurden habe ich das an den Stelle außen mit Ak AK-084 Engine Oil dargestellt.

Am Auspuffrohr ist es weiter gegangen, die Stellen am Auspuff habe vorher mit AK White Spirit eingestrichen. Nachdem die Pigmente am Auspuff getrocknet waren, benutzte ich AK AK-013 Rust Streaks, in dem ich es mit einem Pinsel auf dem Auspuffrohr aufgetragen habe.

Nach dem Trocknen hat sich der von mir gewünschte Effekt eines dunkleren Rosttons eingestellt.

Mk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV Female

Mk. IV Female

 

Jetzt kamen die Panzerketten dran. Der erste Schritt zu einer benutzten und verschmutzten Panzerkette war, sie abschnittsweise mit MIG Pigmente Fixierer einzustreichen. Vorher habe ich mir die Pigmente zusammen gesucht, die ich brauche, dazu habe ich sie in einem Plastikdeckel häufchenweise gestreut. Genommen habe ich von MIG P034 Russich Earth, P030 Beach Sand und P028 Europe Dust.

Mit einem Rundpinsel habe ich dann zuerst Russisch Earth tupfend auf die mit Pigmente Fixierer getränkten Stellen gestrichen, danach habe ich das gleiche mit Beach Sand gemacht und zum Schluss kam dann Europe Dust dran.

Am besten immer wenig Pigmente mit dem Pinsel aufnehmen, ihr könnt dann später immer noch welche drauf machen. Nachdem beide Ketten getrocknet sind muss man sie nur noch so aussehen lassen, dass sie einer Metall-Panzerkette nahe kommen. Für die Kette brauchte ich einen ganzen Tag. Dazu habe ich von Mig P231 Gun Metal Pigmente genommen und sie mit dem Zeigefinger über die Kette gestrichen. Wie viel ihr mit den Pigmenten arbeitet ist eurer Fantasie belassen, sie muss euch zum Schluss gefallen auch hängt es davon ab, wo ihr später das Modell zeigen und in welcher Gegend das Modell ansiedeln wollt.

Je nach dem gibt es von verschiedenen Herstellern Pigmente in den verschiedensten Farben, ihr müsst auch davon ausgehen, dass sie eine sehr starke Pigmentierung haben, deshalb ist hier die Devise "weniger ist mehr".

Mk. IV Female

Mk. IV Female

Jetzt musste ich nur noch etwas Schmutz am Mark IV erzeugen, dazu habe ich von Mig das erste Mal ihre Schmutz Paste P501 Europe Dry Mud "Rough Texture" ausprobiert. Sie stellt getrockneten Schmutz da, es gibt sie auch als nassen Matsch.

Ich habe sie zuerst an den Stellen, wo ich sie haben möchte, mit einem dicken Rundpinsel aufgetragen und sie dann mit einem schmalen Rundpinsel in die gewünschte Position gebracht, ihr habt dazu ca. 10 Minuten Zeit, bis sie trocken ist.

Als nächstes habe ich von Tamiya XF-52 Flat Earth sehr stark verdünnt auf die obere Seite der Panzerkettenführung aufgetragen.

Mk. IV Female

Der nächste Arbeitsgang war bei mir das Auftragen einer leichten Staubschicht am Mark IV mit Ammo Mig-105 Washable Dust (Ral 8000), das ich mit Ammo Mig Verdünner verdünnt und dann mit der Airbrush Pistole aufgetragen habe.

Als vorletzten Arbeitsgang nach dem Trocknen der Staubschicht, was sehr schnell geht, bin ich noch mal an dann Stellen, wo außen geschmiert wird, mit Ak AK-084 Engine Oil drüber gegangen.

Mk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV Female

Mk. IV Female

 

Zum guten Schluss habe ich die Panzerketten an dem Mark IV angebracht und ihn dann komplett mit Vallejo Acrylic Matte Varmish per Airbrush Gun behandelt!

Weitere Bilder

Mk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV Female
Mk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV Female
Mk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV Female
Mk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV FemaleMk. IV Female

Mk. IV Female

 

Markus Fabke

Publiziert am 10. Januar 2017

Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1945 > Mk. IV Female

© 2001-2017 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog