Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär bis 1939 > Albatros D.III

Albatros D.III

Maschine von Lt. Werner Voss

von Theo Peter (1:72 Revell)

Albatros D.III

Ich zeige euch heute den Doppeldecker Albatross D.III. Geflogen wurde die hier dargestellte Maschine im Jahre 1917 von Lt. Werner Voss. Voss gehörte der zweiten Jagdstaffel 2 Boelcke (Jasta 2) an. Die D.III entstand hauptsächlich aus Sperrholz, welches mit Stoff überzogen wurde. Bewegliche Teile wurden aus Aluminium gefertigt. Bewaffnet war die Albatross D.III mit zwei nach vorne gerichteten Maxim 7,92mm Maschinengewehren. Trotz der schlechten Sicht und der eingeschränkten Manövrierfähigkeit (z.B. Flügelbruch in engen Kurven oder im Sturzflug) gehörte die D.III zu den beliebtesten Flugzeugen der WW1-Piloten.

Quelle: Bauanleitung Revell

Albatros D.III

Der Bau der D.III erfolgte überwiegend "out of the box". Die Passgenauigkeit der Teile war in Ordnung, wobei hier und da ordendlich nachgeschliffen werden musste. Auch die mitgelieferte Pilotenfigur ließ stark zu wünschen übrig. Lackiert wurde die D.III ausschließlich mit Mattlack aus der Spraydose. Nach Anbringung der Abziehbilder war ich über das Ergebnis sehr überrascht. Es ist unglaublich, was aus einem so kleinen und vorallem preiswerten Modell alles gezaubert werden kann. Dadurch, dass der Bau sehr viel Spaß gemacht hat, werde ich weitere Doppeldeckermodelle bauen und euch natürlich nicht vorenthalten.

Albatros D.III

Fotographiert wurde die D.III an einem nahe gelegenen See. Das bewölkte Wetter sollte einen Schlechtwetterkriegstag im Jahre 1917 widerspiegeln. Die Dioramaplatte wurde eigentlich für WW2 Modelle in 1:72 angefertigt, macht sich aber auch als deutscher Feldflugplatz im ersten Weltkrieg nicht schlecht.

Albatros D.III

Albatros D.III

Albatros D.III

Albatros D.III

Theo Peter

Publiziert am 16. Januar 2013

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär bis 1939 > Albatros D.III

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog