Du bist hier: Home > Galerie > Hubschrauber > Bell 205

Bell 205

von Bernhard Schrock (1:48 Esci)

Bell 205

Dieses Modell ist ein klassisches Beispiel für meine Begeisterung für die Luftfahrt, welche sich auch bei der Typenauswahl wiederspiegelt. Damit ist gemeint, dass meistens ein Modell zeitnah weitere Vertreter seiner (speziellen) Gattung folgen lässt. So war das bei US Navy, Rennflugzeugen, Flugbooten, Zivilflugzeugen des "Golden Age" und nun... auch bei Hubschraubern (es wurde hierfür auch Zeit :-).

Bell 205

Den Anfang machte ein gelber PZL SW-4, dem sofort auf der Welle der Begeisterung ein H-34 Seahorse im gleichen Maßstab folgte. Es war kaum verwunderlich, dass die selektive Suche im Keller einen Uralt-Bausatz der Bell 205 von Esci zu Tage förderte.

Bell 205

Nun stand ich vor der Frage, ob es eine fliegende Streife der Carabinieri oder eine SAR-Maschine unter der deutschen bzw. spanischen Flagge sein sollte. Keine der drei Varianten schien wirklich überzeugend und so fiel die Entscheidung zu Gunsten eines ganz anderen Lackierungsschemas: nämlich überhaupt gar keines!

Die Idee war hierbei, nicht eine etwaige Farbvariante, sondern die Konstruktion selbst darzustellen.

Bell 205

Bell 205

Für die Lackierung kam der seit inzwischen 16 Jahren bewährte Mix aus gleichen Teilen Alu-Metalizer und Sealer von Testors sowie MrMetall Alminute von Gunze Sangyo zum Einsatz.

Bell 205

Bell 205

Dezente Betonung der Gravuren sowie leichtes Überschleifen mit 6000 bzw. 4000 Micromesh bringt den gewünschten NM-Effekt.

Bell 205

Das Modell erhielt Positionslichter aus Bondic (transparenter Flüssigkunststoff, welcher bei UV-Licht hart wird) von Bauhaus, welches mit Humbrol H3 und H19 eingefärbt wurde. Hierbei war ich echt überrascht, dass die Farbe die Aushärtungseigenschaften des Bondic nicht verändert hat.

Bell 205

Der Rotor war hinsichtlich der Detaillierung ein wenig mager und erhielt ein paar Details.

Bell 205

Bell 205

Die Türfenster wurden übrigens nach dem Lackieren eingeklebt und zwar mit Future. Diese Technik habe ich das erste Mal beim H-34 Seahorse ausprobiert und war von der Art der Verarbeitung und der Festigkeit der Verbindung absolut überrascht.

Bernhard Schrock, Juni 2013
Bernhard Schrock, Juni 2013

Aus der Sicht der Aufbewahrung in der Vitrine ist der Bell 205 ein Asket... Dank seinem 2-Blatt Rotor. 

Bernhard Schrock

Publiziert am 18. Juni 2013

Du bist hier: Home > Galerie > Hubschrauber > Bell 205

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog