Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1945 > Panzer 38(t)

Panzer 38(t)

von Michael Franz (1:16 Panda Models)

Panzer 38(t)

Das Modell stammt von Panda Hobby und ist im Maßstab 1:16. Außer hoch detaillierten Kunststoffteilen liegt eine Platine mit Ätzteilen, eine Einzelgliederkette aus Kunststoff, Decals sowie ein gedrehtes Metallrohr für das Hauptgeschütz bei. Gebaut wurde das Modell komplett aus der Schachtel, ohne Zurüstsätze. Einzig nach der Lackierung erhielt es einen Kraftstoffkanister, Kette und ein Seil.

Panzer 38(t)

Die Lackierung der Grundfarbe erfolgt per Airbrush in Revell (Aqua Color) Panzergrau. Hierauf folgt im unteren Bereich ein Übernebeln mit abgedunkelter Grundfarbe (Schatten), sowie ein Übernebeln der oberen Flächen in mit Beige aufgehellter Grundfarbe (nur Flächen, nicht Kanten oder Ecken).

Panzer 38(t)

Nachdem die Lackierung getrocknet ist, folgt ein Auftrag mit seidenmattem Klarlack, auf dem dann die Decals aufgebracht werden. Zum Schutz vor der weiteren Lackierung, Wintertarnung und Alterung folgt ein weiterer Klarlackauftrag. Nach genügend Trockenzeit folgt dann die Wintertarnung, ein erster Schritt mit Haarspray.

Panzer 38(t)

Es folgen nun zwei dünne Schichten Haarspray über das gesamte Modell, welche jeweils einige Stunden Zeit zum Trocknen benötigen. Anschließend folgt direkt eine dünne, wolkig und unregelmäßig aufgetragene Lackierung in Weiß über die Oberwanne, Panzerturm, Lauf-/ Antriebsrollen, Bug und Heck. Ein bis Zwei Stunden später wird dann mit einem kurz geschnittenen Borstenpinsel und lauwarmem Wasser ein Großteil der weißen Farbe unregelmäßig abgetragen.

Panzer 38(t)

Das gesamte Modell erhielt dann einen dunkelgrauen Filter, sowie ein Washing mit dunkelbrauner Ölfarbe zur Darstellung eines gebrauchten, dreckigen Fahrzeugs.

Anschließend werden die Werkzeuge mit Acrylfarben bemalt, die Maserung der Holzstiele anschließend mit Ölfarben aufgemalt. Der Auspuff wird mit diversen Farben aus dem Rust and Dust Set von Lifecolor bemalt, bevor er dann noch mit diversen Pigmenten in Rostfarbtönen behandelt wird. Es folgen dann später noch Ruß und Wasserschlieren. Das gesamte Modell erhielt dann ein Washing mit dunkler stark verdünnter Ölfarbe.

Panzer 38(t)

Der Schlamm besteht aus einer Mischung aus Sand, Gips, Wasser und diverser brauner Pigmente, die zu einer breiartigen Masse vermischt und auf Wanne und Laufrollen aufgetupft werden. Ebenso die Panzerkette wird hiermit bearbeitet. Nach dem Trocknen erhält der getrocknete Schlamm ein dunkles Washing, danach wird die gesamte Wanne noch mit dunklen Pigmenten behandelt. Die Panzerkette erhält ebenfalls ein dunkles Washing, anschließend werden die Kontaktflächen mit Silber trocken gemalt und mit einem weichen Bleistift behandelt und danach aufgezogen und verklebt.

Panzer 38(t)

Letzte Kleinteile wie der zusätzliche Eimer am Heck, der farblich definitiv nicht zur Grundausstattung der Wehrmacht gehört hat, sowie ein kleines Stahlseil, ein Benzinkanister, eine Kette etc. werden aufgeklebt, teils mit Seil provisorisch fest gebunden und anschließend ebenfalls noch mit Washings, Trockenmalen etc. dem Fahrzeug angeglichen.

Panzer 38(t)

Abschließend werden noch Regenspuren aufgebracht, trockener Staub aus verschiedenen Pigmenten, Blätter aus Birkensamen, sowie ein letztes Nachmalen und Ausbessern einiger Stellen, bzw. Darstellen blanken Metalls, Ruß ...dann ist das Fahrzeug soweit fertig gestellt.

Panzer 38(t)Panzer 38(t)Panzer 38(t)Panzer 38(t)Panzer 38(t)Panzer 38(t)

Panzer 38(t)

 

Michael Franz,
www.world-in-scale.de

Publiziert am 01. Juli 2013

Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1945 > Panzer 38(t)

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog