Du bist hier: Home > Galerie > Autos > Jaguar E-Type Serie I Competition

Jaguar E-Type Serie I Competition

von Bernd Wachter (1:18 Bburago)

Bis auf die Startnummernfelder sind alle Decals selbstgefertigt.
Bis auf die Startnummernfelder sind alle Decals selbstgefertigt.

Ich denke zum Fahrzeug selbst muss nicht großartig was erzählt werden. Der Jaguar E-Type gehört schon seit vielen Jahrzehnten zu den automobilen Ikonen und wurde/wird in Magazinen, TV Sendungen und Websites schon unzählige Male beschrieben. Für mich als großen Fan englischer Sportwagen darf der E-Type natürlich nicht in der Sammlung fehlen.

Ölkühler aus Teilen der Grabbelkiste und dünnem Alublech.
Ölkühler aus Teilen der Grabbelkiste und dünnem Alublech.

Neben Roadster und Coupé im Serientrimm, fasziniert mich auch die Racing Version dieses Autos schon sehr, sehr lange. Ein entsprechend detailliertes Competition Modell im Maßstab 1:18 ist auf dem Markt allerdings nicht erhältlich. Demnach bleibt dem erfahrenen Modellbauer natürlich nichts anderes übrig, als selber tätig zu werden.

Ein Basismodell, bei dem ruhig auch mal was schief gehen kann ... weil billig, ist mit dem E-Type von Bburago schnell gefunden! Bis auf einige Ausnahmen haben die Designer von Bburago die Proportionen auch recht gut getroffen, und das Zerlegen dieses Modells ist auch ein Kinderspiel.

Die vorderen Blinker stammen vom aktuellen AutoArt E-Type.
Die vorderen Blinker stammen vom aktuellen AutoArt E-Type.

Wer meine anderen Umbauten schon gesehen hat, wird schnell gemerkt haben, dass ich sehr großen Wert auf viele Details lege. Was sich ganz besonders unter der Motorhaube wiederspiegelt. Bei meinem Competition E-Type stand das dann auch ganz oben auf der "To do Liste".

Hier bietet das Internet dann auch unbegrenzte Möglichkeiten was das Finden von Originalfotos betrifft, nach denen ich grundsätzlich meine Modelle modifiziere bzw. umbaue. Vor und während des Umbaus habe ich dann immerhin mehr als 600 Fotos zusammengetragen!

Mit Glasmalfarbe und BMF überarbeitete Bburago Rücklichter.
Mit Glasmalfarbe und BMF überarbeitete Bburago Rücklichter.

Im Laufe des Umbaus sammelten sich dann auch gut 100 eigene Fotos an. Diese alle hier zu zeigen, incl. Einer Beschreibung, würde den Rahmen natürlich gewaltig sprengen. Ich beschränke mich daher auf die wichtigsten Dinge, mit entsprechender Kurzbeschreibung, und versuche mit der Hälfte auszukommen ;-)

Und womit fängt jeder Umbau mal an?...

...mit den fein säuberlich aufgereihten Einzelteilen - hier schon vom alten Lack befreit.
...mit den fein säuberlich aufgereihten Einzelteilen - hier schon vom alten Lack befreit.

Da die Stoßstangen wegfallen und keine Naht bleiben sollte, musste das Chassis zerteilt werden.Jaguar E-Type Serie I CompetitionVerschraubt, verklebt, verspachtelt, verschliffen und zu einem einzigen Karosserieteil abgeändert.Veränderte Spritzwand, da der Motor einen komplett neuen Rahmen bekommt.Komplett überarbeitetes Interieur mit Echtalu-Teilen und Überrollkäfig aus Polystyrol Profilen - Umbau von Links- auf Rechtslenkung – Resin-Schalensitz mit Tremonia 4 Punkt Gurten.Überarbeitetes Cockpit mit neuen selbstgefertigten Instrumenten.Die Feuerlöscher - links Eigenbau, rechts mit Halterung und Schlauch überarbeitetes Ersatzteil.
Interieur mit selbst gebautem Renntank.Bemalter Motor mit scratch built Verteiler - das Originalteil dahinter.Weber Gasfabrik aus Resin von Uli Nowak - rechts das Original.Bemalt und mit scratch built Gasgestänge - mit BMF beklebte Luftfiltergehäuse.Lichtmaschine aus der Grabbelkiste, mit Messingriemenscheibe - ebenso am Motorblock.Aus 2,5mm Polystyrol gebogene Fächerkrümmer, mit Endstücken aus gekürzten Aderendhülsen.Verschliffen, lackiert und verbaut - hinten das Originalteil.
Und nicht zu vergessen ... die Zündkerzenstecker - aus gewinkelten 0,25er Aderendhülsen.In neuem Glanz - Forest Green Metallic ... Tamiya TS Sprühlack.Neue Türverkleidungen aus Aluminium, mit Griffen aus Resten von Fotoätzteilen.Der Vorher / Nachher EffektDer Vorher / Nachher EffektNach diversen Anpassungen ... endlich die perfekte Verbindung - Die überdimensionierten Bburago Räder wurden durch massive Echt.Aluräder im Dunlop Racing Design ersetzt.Mit BMF Alu beklebte Polystyrol Einsätze zum Verschließen der Öffnungen - scratch built Brems- und Kupplungszylinder - überarbeitete Batterie aus einem HotWheels Ferrari California.
Neu gebauter Motorrahmen mit überarbeiteter Vorderachse und "Bilstein" Stoßdämpfern.Fertig verkabelt - scratch built Rennkühler und Kühlwasserbehälter aus Polystyrol und Alu - scratch built Öltank mit Anschlüssen und Schläuchen aus Aderendhülsen und Silikonschläuchen.Sidepipes aus 3mm Lötdraht und Endstücken aus mit BMF beklebten 3,5mm Messingrohren.

Da die Stoßstangen wegfallen und keine Naht bleiben sollte, musste das Chassis zerteilt werden.

Da die Stoßstangen wegfallen und keine Naht bleiben sollte, musste das Chassis zerteilt werden. 

Jaguar E-Type Serie I Competition

Die Scheibenwischer stammen ebenfalls vom AutoArt E-Type - "Not-Aus" Schalter scratch built. Die Außenspiegel spendete, genau wie die Batterie, der HotWheels Ferrari California.
Die Scheibenwischer stammen ebenfalls vom AutoArt E-Type - "Not-Aus" Schalter scratch built. Die Außenspiegel spendete, genau wie die Batterie, der HotWheels Ferrari California.

Jaguar E-Type Serie I Competition

Jaguar E-Type Serie I CompetitionJaguar E-Type Serie I CompetitionVorher / NachherVorher / NachherVorher / NachherVorher / Nachher

Jaguar E-Type Serie I Competition

 

Bernd Wachter

Publiziert am 09. Juli 2013

Du bist hier: Home > Galerie > Autos > Jaguar E-Type Serie I Competition

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog