Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär bis 1939 > Royal Aircraft Factory S.E.5a

Royal Aircraft Factory S.E.5a

von Theo Peter (1:72 Revell)

Royal Aircraft Factory S.E.5a

Zum Modell:

Heute zeige ich euch den britischen Doppeldecker S.E.5a der Royal Aircraft Factory. Die Einführung der S.E.5a in die alliierten Streitkräfte sorgte für die Rückeroberung der alliierten Lufthoheit. Anfangs waren die Maschinen, wie hier dargestellt, mit vierblättrigen Propelleranlagen oder gegen später auch mit zweiblättrigen Propelleranlagen ausgestattet. Die hier gezeigte Maschine gehörte zum 111. Squadron des Royal Flying Corps und war im Jahre 1918 in Palestina stationiert. Aufgrund dieser Tatsache ist die Maschine auch in einem dukelbraunen Tarnkleid gehalten. Die Maschinen der Royal Aircraft Factory waren bei den Piloten sehr beliebt und bei den Gegner gefürchtet.

Quelle: Bauanleitung Revell

Royal Aircraft Factory S.E.5a

Zum Bau:

Der Bau erfolgte ausschließlich aus der Box. Die Passgenauigkeit der Teile war in Ordnung. Gut am Bausatz ist, dass sowohl eine Variante mit einem zweiblättrigen als auch einem vierblättrigen Propeller gebaut werden kann. Dazu passend liegen dem Kit auch zwei unterschiedliche Kühlergrille bei. Negativ am Kit ist, dass wieder einmal nur Abziehbilder für eine Version beiliegen. Bemalt und gealtert wurde das Modell mit Revell- und Wasserfarben. Dennoch war ich nach Anbringung der Abziehbilder über das Ergebnis überrascht, was aus einem so kleinen und vor allem preiswerten Modell alles gezaubert werden kann.

Royal Aircraft Factory S.E.5aRoyal Aircraft Factory S.E.5aRoyal Aircraft Factory S.E.5aRoyal Aircraft Factory S.E.5aRoyal Aircraft Factory S.E.5aRoyal Aircraft Factory S.E.5a

Royal Aircraft Factory S.E.5a

 

Theo Peter

Publiziert am 17. Oktober 2013

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär bis 1939 > Royal Aircraft Factory S.E.5a

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog