Du bist hier: Home > Galerie > Ausstellungen > Spielwarenmesse Nürnberg 2014 Teil 3

Spielwarenmesse Nürnberg 2014 Teil 3

29. Januar – 03. Februar 2014

Spielwarenmesse Nürnberg 2014 Teil 3

Plus Model und Roden

Plus Model bringt dieses Planiergerät in 1:35, mit dem z.B. ein Pionier-Diorama bestückt werden kann.Der Moris CS8 kommt ebenfalls von Plus Model in 1:35.In 1:48 gibt es diesen Phantom-Piloten von Plus Model.Ebenfalls in 1:48, der German Heavy Generator Sd.Ah.24 von Plus Model.Roden nimmt in 1:72 eine C-123B Provider ins Programm. Der Mach2 Kit dürfte damit in Rente gehen.Erste Spritzlinge der Roden Provider waren bereits zu besichtigen.

Plus Model bringt dieses Planiergerät in 1:35, mit dem z.B. ein Pionier-Diorama bestückt werden kann.

Plus Model bringt dieses Planiergerät in 1:35, mit dem z.B. ein Pionier-Diorama bestückt werden kann. 

Plus Model aus Tschechien bietet Figuren, Detaillierungssets, Dioramenzubehör und Komplettbausätze für Militär- und Flugzeugmodellbauer. Zusammen mit Hauler und Brengun sorgt Plus Model jedes Jahr an ihrem kombinierten Stand für einige neue Projektideen.

Roden widmet sich gerne ansonsten vernachlässigten Vorbildern aus der Luftfahrt, so z.B. zuletzt der Lockheed JetStar in 1:144. Nun kommt eine Fairchild Provider in 1:72 dazu. Da muss man doch gleich an Filme wie Con Air oder Air America denken.

Revell

Die Jubiläen von D-Day und 1. Weltkrieg spielten zwar auch am Revell-Stand eine Rolle, der größte Eye-Catcher befasste sich in 1:1 aber mit einer friedlichen Revolution.Revell bringt die komplette Tornado-Familie aus neuen Formen in 1:48. Wie im Bild zu sehen gibt es viele optional aus- oder eingefahren darstellbare Bereiche an den Flügeln.Der EF-2000 kommt nun auch als Zweisitzer in 1:144 von Revell.Mit neuem Rumpf wird bei Revell aus der Passagierversion 747-8I der Frachter 747-8F in 1:144.Bereits ausgeliefert ist Revells Bf 109 G-10 Erla in 1:32. In die korrekte Konstruktion des Bugbereichs floss viel Recherchearbeit ein.Große Hoffnung in gute Abverkäufe setzt man bei Revell in die neue Spitfire Mk.II in 1:32.Ebenfalls eine völlige Revell-Neukonstruktion: die Saab Gripen in 1:72.
Auch die F4U-1D in 1:72 kommt von Revell aus neuen Formen.Eine auf 2.500 Stück limitierte Wiederauflage mit Space Shuttle und Launch Tower gibt es in 1:144 von Revell.Der GTA Boxer kommt für alle Fans moderner Militärfahrzeuge aus neuen Formen in 1:72 von Revell.Anderer Maßstab und etwas älteres Vorbild, aber nicht minder interessant: Ein M48 A2GA2 aus neuen Formen von Revell in 1:35.Das bekannte 1:35 Revell Wiesel kann demnächst aus der Schachtel in einer von drei Versionen gebaut werden.Revell-Formneuheit in 1:144: Ein LSM samt Fahrzeugen als Beladung.Die DGzRS 9,5m Klasse ist eine Revell-Formvariante in 1:72 und lädt zum Bau von Seenotrettungsdioramen (mit Hubschrauber?) ein.
Ebenfalls aus neuen Formen, jedoch in 1:144: Ein moderner Hafenschlepper von Revell.Der La Ferrari in 1:24 führt die Reihe von Ferrari-Lizenzprodukten bei Revell fort.Ein Automobilklassiker in 1:24: Golf 1 aus neuen Formen von Revell.Der Trabi als Kombiversion ist eine Revell-Formvariante in 1:24.

Die Jubiläen von D-Day und 1. Weltkrieg spielten zwar auch am Revell-Stand eine Rolle, der größte Eye-Catcher befasste sich in 1:1 aber mit einer friedlichen Revolution.

Die Jubiläen von D-Day und 1. Weltkrieg spielten zwar auch am Revell-Stand eine Rolle, der größte Eye-Catcher befasste sich in 1:1 aber mit einer friedlichen Revolution. 

Revell war mit seinem Stand dieses Jahr zwar einmal „über den Flur" umgezogen, der Neuheitenauswahl schadete das aber nicht. Viele rote „neue Form" Schilder konnte man über die Auslage verteilt finden. Für Flugzeugmodellbauer dürfte wahrscheinlich die neue Tornado-Familie in 1:48 mit am interessantesten sein. Begonnen wird mit dem Tornado IDS. Später sollen weitere Varianten folgen. Sogar an eine Mechanik, die die Pylone der Außentanks passend zu der Flügelstellung ausrichtet, wurde gedacht. Allerdings wird der Bau dadurch auch unverhältnismäßig kompliziert und benötigt weit mehr als zwei linke Hände. Halb so schlimm - die meisten Modellbauer werden sich wahrscheinlich sowieso vor dem Bau für eine fest verklebte Flügelstellung entscheiden.

Und auch im Militär-, Schiffs- und Autobereich gibt es zahlreiche spannende Neuerscheinungen, wie die Bilder oben zeigen.

RS Models, Tamiya und Toro Model

RS Models bringt als Formvariante eine Do-17E und F in 1:72.Ebenfalls von RS Models in 1:72 neu: Die berühmte Spirit of St. Louis.Für die 1:48er Fraktion hält RS Models u.a. eine Heinkel He 176 bereit.Weiterhin will man bei RS Models mit Fokker D-XXIII und Ki-61 II in 1:48 Fuß fassen.Tamiya versteht es auf seinem Messestand, Modell und Original zusammen zu führen.Aus neuen Formen kommt Tamiyas 1:72 F-16CJ Block 50.Ebenfalls eine Tamiya-Formneuheit: Das Nashorn in 1:35.
Der Tamiya U.S. 2,5 ton 6x6 Airfield Fuel Truck ist eine Conversion des bereits bekannten Cargo Trucks in 1:48.Die Ducati 1199 Panigale S von Tamiya stammt aus neuen Formen und dürfte die 1:12 Motorradfraktion erfreuen.Toro Model hat für die Bedfords von IBG Model in 1:35 den passenden wahlweise polnischen oder britischen Fahrer. Sogar die Abzeichen der Figur passen zu den in den IBG Kits dargestellten Einheiten.Die gepanzerte Draisine Tatra T18 kommt in 1:48 von Toro Model.Ein neues Themengebiet geht Toro Model mit dem NCO with Suomi Gun der Finnischen Armee in 1:35 an.

RS Models bringt als Formvariante eine Do-17E und F in 1:72.

RS Models bringt als Formvariante eine Do-17E und F in 1:72. 

RS Models besetzt in 1:72 weitere Nischen im Bereich WK II Luftfahrt (P-51H, Do-17E und F, He-280), will nun aber auch in 1:48 aktiver werden, wie auf den Messefotos zu sehen.

Tamiya hatte neben leckerem Obstkuchen auch die ein oder andere Neuheit zu bieten. Militärmodellbauer werden vor allem auf das neue Nashorn in 1:35 gespannt sein. In 1:72 wird die neue F-16CJ Block 50 dank des gängigen Themas mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein Verkaufsschlager.

Toro Model aus Polen bietet Figuren und Zubehör vor allem mit Bezug auf die polnische Militärgeschichte. Mit erst einmal zwei Figuren kümmert man sich nun auch um Finnland im 2. Weltkrieg.

Trumpeter, Uschi van der Rosten, Zoukei-Mura und Zvezda

Die mit Trumpeter verbundene Firma Merit stellte das Russian Navy OSA Class Missile Boat, OSA-1 in 1:72 vor.Der MTVR Mk.23 Cargo Truck von Trumpeter in 1:35 ist bereits erhältlich.Der Monitor HMS Roberts erscheint in 1:350 von Trumpeter.Von Merit/Trumpeter erschien bereits die USS Hornet in 1:200.Dem Trend zu immer größeren Schiffsmaßstäben folgend offeriert Trumpeter weiterhin USS Missouri (vorne) sowie die Bismarck in 1:200. Passende Vitrinen kommen nun ebenfalls ins Programm.Formneuheit von Trumpeter: Der GAZ-66 in 1:35.Uschi van der Rosten bietet ein neues Metallpolierpulver an. Unser Bild wird dem wirklich glänzenden Ergebnis leider nicht ganz gerecht.
Die von Zoukei-Mura frisch erschienene Mitsubishi J2M3 Raiden in 1:32.Zoukei-Mura bringt verschiedene Figurensets in 1:32 auf den Markt. Darunter diese im Briefing befindlichen japanischen Piloten.Highlight am Zoukei-Mura Stand: Die Horten Ho 229 in 1:32.Zvezda bringt die Topol SS-25 Sickle in 1:72 aus neuer Form.Mut zur Wahrheit? Zvezda nennt sein Wargame „Battle for Oil“ und lässt darin amerikanische gegen russische Einheiten antreten.

Die mit Trumpeter verbundene Firma Merit stellte das Russian Navy OSA Class Missile Boat, OSA-1 in 1:72 vor.

Die mit Trumpeter verbundene Firma Merit stellte das Russian Navy OSA Class Missile Boat, OSA-1 in 1:72 vor. 

Trumpeter hatte eine Reihe von bereits bekannten aber auch komplett neuen Modellen im Gepäck. Wie auch bei anderen Herstellern fanden einige der aktuellsten Ankündigungen erst einmal nur in Plakatform statt.

Dominiert wurde der Messestand durch die riesigen 1:200 Schlachtschiffmodelle und die dazu passenden Vitrinen, die Trumpeter nun ebenfalls anbieten will.

Uschi van der Rosten hat sich, auch hier auf MV, in letzter Zeit einen Namen als Anbieter von teils sehr innovativen Modellbaulösungen gemacht. Als Beispiel sei das äußerst elastische und somit reißfeste und sich nicht verformende Rigging-Material genannt, aus dem Schiffstakelagen oder Flugzeugantennen entstehen können. Neu auf der Messe war eine Serie von Metallpolierpulver, das bereits direkt auf eine schwarz grundierte Oberfläche aufpoliert tolle Metalleffekte zaubert.

Zoukei-Mura hat sich in den letzten Jahren einen Namen unter 1:32 Flugzeugbauern gemacht. Der nächste hochdetaillierte Knaller wird eine Ho 229. Sieht man sich die bisherige Produktpolitik an, wird es dazu sicher auch noch das ein oder andere Zubehör geben - evtl. ja wieder bis hin zum Referenzbuch.

Zvezda hielt sich mit echten Neuheiten eher zurück. Direkt ins Auge sprang aber die Formneuheit einer Topol SS-25 Sickle in 1:35.

Normalerweise beschäftigen sich Wargames - also Brettspiele mit Modellspielfiguren in Form von Panzern und anderen militärischen Einheiten - eher mit der Vergangenheit oder der fernen Zukunft. Zvezda lässt jedoch ganz politisch inkorrekt Russen und Amerikaner in einem sehr zeitgemäßen Was-wäre-wenn-Szenario namens „Battle of Oil" aufeinander los gehen. Ob man das nun mutig oder überflüssig findet, bleibt jedem selbst überlassen.

Das war es auch schon wieder für dieses Jahr. Wie immer wollen wir an dieser Stelle noch auf die Neuheitenliste der Kollegen von IPMS Deutschland aufmerksam machen, die sich wieder die Mühe gemacht haben, die Nürnberg-Neuheiten so flächendeckend wie möglich in Tabellenform aufzulisten.

Bernd Korte

Publiziert am 06. Februar 2014

Die Bilder stammen von Thomas Neuß.

Du bist hier: Home > Galerie > Ausstellungen > Spielwarenmesse Nürnberg 2014 Teil 3

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog