Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär bis 1939 > Roland D.VIa

Roland D.VIa

von Peter Hochstrasser (1:72 MAC Distribution)

Roland D.VIa

Das Modell

Es sieht wirklich gut aus, und das ist auch schon alles! Wieder kein richtiger Rigging-Plan, doch immerhin hilft da das Coverbild schon etwas weiter. Keine Farbangaben oder nur eine Umschreibung, was denn so sein könnte...und jetzt der Hammer:

Keine Darstellung mit Farbcode der sechs möglichen Varianten, geschweige denn, wo die betreffenden Decals zu platzieren wären...! Ohne Internet ginge da rein Garnichts!

Doch für mich ist es ja schon keine große Überraschung mehr, da es schon das fünfte Modell von MAC ist das auf meinem Basteltisch landete, und wer hat schon in dem Maßstab eine Phönix, Bristol Scout, oder diese LFG Roland im Angebot!

Roland D.VIa

Natürlich musste ich auch noch Lozenge-Decals besorgen, viel recherchieren, und dann konnte es los gehen… (die große Nummer 7502 wäre für eine D.VIb auf dem McCook Field, USA)
Natürlich musste ich auch noch Lozenge-Decals besorgen, viel recherchieren, und dann konnte es los gehen… (die große Nummer 7502 wäre für eine D.VIb auf dem McCook Field, USA)

Manchmal gibt es flache Ätzteile die rund sein sollten, das erreiche ich mit beidseitigem Auftragen von Weißleim, hier auf den beiden oberen Bildern zu sehen.
Manchmal gibt es flache Ätzteile die rund sein sollten, das erreiche ich mit beidseitigem Auftragen von Weißleim, hier auf den beiden oberen Bildern zu sehen.

Roland D.VIa

Hier sind die MGs schon fast komplett, es fehlen noch die Kleinteile bei der Büroklammer, dazu die Läufe und Visiere. Die kleine, aus drei Teilen bestehende Anzeige oben rechts wird dann am oberen Flügelausschnitt vor dem Cockpit platziert.....dachte ich, doch sie war dann doch etwas zu groß und ich ließ davon ab. Das Bild unten rechts soll zeigen, dass hier in winzigen Dimensionen gearbeitet werden muss!

Roland D.VIa

Hier sind die MG-Läufe mit bereits angeklebten Visieren zu sehen, sie können dann nur noch eingeschoben werden. Eine winzige Scheibe zwischen den MGs und der Auspuff sind auch schon montiert. Die Farbe der Metallteile bei der Motorverkleidung ist ein aufgehelltes RLM 02. Der Holzrumpf wurde bereits mit Ölfarbe behandelt.

Roland D.VIa

Hier ist die Verspannung schon (fast) komplett, es fehlen noch die äußeren Spannkabel und die spezielle Querrudersteuerung.
Hier ist die Verspannung schon (fast) komplett, es fehlen noch die äußeren Spannkabel und die spezielle Querrudersteuerung.

So etwas spricht wieder für MAC: Der Kühler ist kein Ätzteil, sondern perfekter Spritzguss!
So etwas spricht wieder für MAC: Der Kühler ist kein Ätzteil, sondern perfekter Spritzguss!

Roland D.VIa

Hier sind der Oberflügel, Propeller und die Kühlerleitung montiert. Jetzt fehlen nur noch die äußeren Spanndrähte und diejenigen für die spezielle Querruder-Steuerung links und rechts neben dem Cockpit. Sie werden durch gebohrte Löcher am Oberflügel zum Rumpf gezogen.

Ich hab‘s geschafft! Trotz allem Gejammer über fehlende Angaben im Bauplan wurde es ein umso schöneres Modell.
Ich hab‘s geschafft! Trotz allem Gejammer über fehlende Angaben im Bauplan wurde es ein umso schöneres Modell.

Die Lozenge-Tarnung an den Rädern habe ich zuerst mit dem Zirkel auf dem Decalbogen vorgezeichnet und dann ausgeschnitten.
Die Lozenge-Tarnung an den Rädern habe ich zuerst mit dem Zirkel auf dem Decalbogen vorgezeichnet und dann ausgeschnitten.

Die Räder wurden mit dem "bewährten" Kochplatten-Verfahren etwas abgeflacht.
Die Räder wurden mit dem "bewährten" Kochplatten-Verfahren etwas abgeflacht.

Roland D.VIa

Roland D.VIa

Heute, nach drei Jahren nur Doppeldeckerbau, bin ich nun soweit, dass alles gemeistert werden kann und einen gewissen Standard erreicht hat. Die Verspannung mit Gießast hat sich als die beste Methode erwiesen, und leicht durchhängende Drähte können ganz am Schluss mit dem heißen Eisen problemlos gespannt werden.

Peter Hochstrasser

Publiziert am 21. Juni 2014

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär bis 1939 > Roland D.VIa

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog