Du bist hier: Home > Galerie > Autos > Chevrolet Lumina

Chevrolet Lumina

#25 Kodiak

von Thomas Lutz (1:24 Monogram)

Chevrolet Lumina

Die Baubeschreibung für den Chevrolet Lumina #25 „Kodiak" entspricht völlig den bereits veröffentlichten Bauberichten der ähnlichen Lumina Modelle auf Modellversium, wie dem #18 Hardees, #25 Virginia is for Lovers oder dem #10 Purolator Filters. Auch dieses Modell wurde aus dem Baukasten (engl. Out of the box OOB) heraus nach Bauplan gebaut, mit der einzigen Änderung eines „echten" Kühlergrillgitters. Der Decalbogen für den Kodiak Lumina stammt von Blue Ridge Decals aus den USA. Einige dieser Decalsätze sind nur für die 1:24 Modelle von Monogram verwendbar, was an diesem Modell gut zu erkennen ist. Die große Startnummer auf dem Dach und der Schriftzug für die Motorhaube würde auf einen 1:25 Lumina von AMT kaum passen.

Chevrolet Lumina

Da sich die Bauberichte wie gesagt sehr identisch wären gibt es so immer Gelegenheiten auf andere Kleinigkeiten einzugehen. An den Felgen des Kodiak Lumina erkennt man ganz gut die dünnen roten Felgenkanten. In der NASCAR Winston Cup Saison 1988 gab es erstmals bei einigen Teams Felgen mit farbigen Kanten in Rot oder Gelb zu sehen. Die Farben dienten zur Unterscheidung der Hersteller der Felgen.

Chevrolet Lumina

Die Beschriftung der Goodyear-Reifen von Weiß auf Gelb wechselte von der Winston Cup Saison 1992 auf 1993. Die Saison 92 wurde noch mit weißer Reifenschrift gefahren bis zum Abschlussrennen der Saison in Daytona, bei dem erstmals die Goodyear Eagle in Gelb vulkanisiert waren, die dann ab der Saison 93 im Winston Cup gefahren wurden. Das war keine optische Änderung oder Änderung im Design, sondern sollte den Wechsel von Diagonalreifen (Weiß) auf modernere Radialreifen (Gelb) erkennbar machen. Enthusiasten werden einwerfen, dass aber auch in der 93er Saison des Winston Cup und der Busch Grand National Serie manchmal Fahrzeuge zu sehen waren mit weißer Goodyear-Beschriftung...und sie hätten Recht. Die Zulassungsregeln erlaubten den Teams alte Reifenbestände noch aufzubrauchen oder kleineren finanzschwächeren Teams noch diese älteren Reifen für 1993 zu benutzen.

Chevrolet Lumina

Ken Schrader aus Fenton, Missouri war mit dem Lumina #25 „Kodiak" in der Saison 1993 recht erfolgreich. Er fuhr alle 30 Rennen der Saison für Hendrick Racing mit der gleichen Lackierung, erreichte sechs Poles, 15 Top10 Platzierungen und 285 Führungsrunden. In Pocono und Dover erreichte er jeweils Platz zwei im Rennen und am Ende der Saison mit 3715 Punkten den 9. Platz in der Meisterschaft.

Chevrolet Lumina

Im Alter von 59 Jahren fährt Ken Schrader auch in der Saison 2014 noch Stock Car Rennen in den Rennserien ARCA Menards und der NASCAR Camping World Truck Serie. Im Jahr zuvor fuhr er sogar noch zehn Rennen im NASCAR Sprint Cup und sein erstes Rennen in dieser Serie (damals noch Winston Cup) fuhr Schrader immerhin bereits im July 1984.

Chevrolet Lumina

Chevrolet Lumina

Chevrolet Lumina

Chevrolet Lumina

Thomas Lutz,
stockcarmodels.weebly.com

Publiziert am 30. Januar 2015

Du bist hier: Home > Galerie > Autos > Chevrolet Lumina

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog