Du bist hier: Home > Galerie > Figuren > Rom zur Kaiserzeit

Rom zur Kaiserzeit

Fortsetzung von "Gladiatoren"

von Wolfgang Hartung (1:72 Verschiedene Hersteller)

Rom zur Kaiserzeit

Die Fortsetzung zu dem Diorama Gladiatoren

Wenn mir vorher bewusst gewesen wäre, wie viele Figuren ich bei diesem Diorama letztendlich benötigen würde, hätte ich es vielleicht nicht gebaut. Meine Leidenschaft ist ja nicht in erster Linie das Bemalen der Figuren, sondern der Bau und die Gestaltung der Gebäude und des  Umfeldes. Aber was wäre ein Diorama ohne Leben? Für das Leben benötigte ich schließlich laut der letzten Volkszählung 240 Figuren. Das geht ganz schön auf den Geldbeutel und ist doch sehr zeitintensiv aufgrund der Bemalung. Allerdings ist das Figurenangebot von Nikolai und Germania so gut wie kein anderes geeignet, um ein schönes und lebendiges Straßenleben sowie die Zuschauer im angrenzenden Ludus darzustellen (siehe auch Bericht Gladiatoren). Am Ende war ich dann doch zufrieden mit dem Diorama und denke, dass sich der Aufwand gelohnt hat. Vor allem, weil ich dadurch viel Zeit zum Abschalten hatte und mich mittels gedanklicher Zeitmaschine wieder mal in das alte Rom versetzen konnte.

Deitails wie Fesnster, Fackel, Efeu und Gladiatorenkopf an der Außenseite der Arena
Deitails wie Fesnster, Fackel, Efeu und Gladiatorenkopf an der Außenseite der Arena

Der vorbereitete Park vor der ArenaPriesterin mit Opferaltar im Park vor der ArenaTriumphbogen aus PolystyrolDer Triumphbogen wird im Nut- und Federprinzip an die Gladiatorenarena angefügt.Nach dem beweglichen Anschluss ist keine Nahtstelle auf der Straße zu erkennen.Hausfassade aus Polystyrol

Der vorbereitete Park vor der Arena

Der vorbereitete Park vor der Arena 

Anschluss des Triumphbogens an das Gebäude gegenüber der Arena, das mit einem Laden und einer Taverne belegt wird.Einer der Verkaufsstände aus Pappe und feinen Holzleisten, überdacht mit PapierservietteVerkaufstisch eines Tuchhändlers (Pappe und Papierserviette)Rom zur KaiserzeitRom zur KaiserzeitRom zur KaiserzeitRom zur Kaiserzeit

Anschluss des Triumphbogens an das Gebäude gegenüber der Arena, das mit einem Laden und einer Taverne belegt wird.

Anschluss des Triumphbogens an das Gebäude gegenüber der Arena, das mit einem Laden und einer Taverne belegt wird. 

Ein schönes Gespann aus der Gladiatorenszenerie von Italeri, etwas verändert in der Besatzung und mit Zügeln versehen.
Ein schönes Gespann aus der Gladiatorenszenerie von Italeri, etwas verändert in der Besatzung und mit Zügeln versehen.

LagerhalleDer Begleitschutz des Stadthalters auf der Quadriga und Wasserfassen am BrunnenHier sieht man die fertigen Tische des Tuchhändlers.Eine versteinerte Atlantik-FigurDer römische Offizier kommt von der Via Appia.Treffen der Philosophen (oder heißt das jetzt womöglich Filosofen??) im Park. Die Sitzgelegenheit ist aus Polystyrol.Kriechendes und sitzendes Detail auf Weg und römischem Meilenstein

Lagerhalle

Lagerhalle 

Es wird gefahren, geritten, geratscht, intrigiert, gebettelt, feilgeboten, geglotzt, eingekauft und geschleppt.
Es wird gefahren, geritten, geratscht, intrigiert, gebettelt, feilgeboten, geglotzt, eingekauft und geschleppt.

Vorbereiten eines Verkaufsstandes
Vorbereiten eines Verkaufsstandes

Strohlieferung für das GladiatorenlagerEs rührt sich was im alten Rom!Gespräch unter Männern vor der TaverneRom zur KaiserzeitEin Gemischtwarenhändler (Vorläufer von ALDI)Auch für eine Quadriga gilt Tempo 50 in der Stadt!Patrizier unter sich
Die Götter betrachten das Diorama mit Wohlgefallen.Für dieses Bild musste der Chronist auf den Triumphbogen klettern.Lebende und tote Details vor der WaffenkammerRom zur KaiserzeitEin Blick stadtauswärts. Rechts ist der Sockel noch nicht von der Statue belegt.Details des TriumphbogensEine Ansammlung von mehr als drei Personen konnte damals leicht eine Verschwörung sein.

Strohlieferung für das Gladiatorenlager

Strohlieferung für das Gladiatorenlager 

Jetzt hat sich auch die Nachzügler-Statue auf dem zweiten Sockel eingefunden.
Jetzt hat sich auch die Nachzügler-Statue auf dem zweiten Sockel eingefunden.

Es gibt leider keine Plätze mehr im Ludus. Senator hin oder Senator her!
Es gibt leider keine Plätze mehr im Ludus. Senator hin oder Senator her!

Das Fuhrwerk ist eine Eigenkomposition aus Pappe.
Das Fuhrwerk ist eine Eigenkomposition aus Pappe.

Jetzt treffen sich die fünf Typen schon wieder, diesmals abends. Das ist verdächtig! Sie werden vom versteinerten Cäsar auf dem Polystyrolsockel argwöhnisch beobachtet.
Jetzt treffen sich die fünf Typen schon wieder, diesmals abends. Das ist verdächtig! Sie werden vom versteinerten Cäsar auf dem Polystyrolsockel argwöhnisch beobachtet.

Eine schöne Belohnung für den Aufwand: Die Medaille mit ihrer Kehrseite
Eine schöne Belohnung für den Aufwand: Die Medaille mit ihrer Kehrseite

Ein schönes Erlebnis

Der Wettbewerb in Kulmbach, zu dem mich meine Frau überredet hatte, war schon ein tolles Ereignis für mich. Ich konnte dort Größen der Szene wie Greg DiFranco und Erik Trauner kennenlernen und mit über 20 Händlern sprechen (siehe Kulmbach-Bericht). Mit einem Medaillen-Gewinn hatte ich eigentlich nicht gerechnet. Umso schöner war es dann. Ist schon eine Ehre! So einen Moment hatte ich total unterschätzt.

Die Reise durch das alte Rom ist nun auch beendet. Mal sehen, wo wir das nächste Mal mit der Zeitmaschine landen. Bis dahin: Viel Spaß mit dem Hobby, Gesundheit und auf ein Wiedersehen! Herzliche Grüße vom Bastelkollegen

Wolfgang Hartung

Publiziert am 29. August 2015

Du bist hier: Home > Galerie > Figuren > Rom zur Kaiserzeit

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog