Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär Modern > Aero L-29 Delfin

Aero L-29 Delfin

von Steffen Tittmann (1:48 Avantgarde Model Kits)

Aero L-29 Delfin

Die Aero L-29 ist ein tschechischer Strahltrainer, der 1955 projektiert wurde und seinen Erstflug am 05. April.1959 hatte. Im September 1961 fand ein Vergleichsfliegen zwischen der L-29, der russischen/sowjetischen Jak-30 und der polnischen TS-11 Iskra statt. Es ging um den Strahltrainer für alle Mitgliedsstaaten des Warschauer Vertrages, dieses Vergleichsfliegen gewann die AERO L-29 "Delfin". Mit Ausnahme von Polen entschieden sich alle Mitgliedsstaaten des Warschauer Vertrages für die "Delfin".

Aero L-29 Delfin

Die NVA der DDR erwarb in den Jahren 1963-1980 insgesamt 51 Stück der Aero L-29. Während der 17-jährigen Einsatzzeit der AERO L-29 gingen sieben L-29 verloren. Alle Maschinen der LSK/LV der DDR waren ab 1972 beim FAG-25 in Bautzen eingesetzt und stationiert.

Aero L-29 Delfin

Nach der Außerdienststellung wurden einige L-29 "Torwächter" auf Sockeln vor Kasernen oder Lehrmittel für den theoretischen Unterricht. Im Moment gibt es in Deutschland noch sechs L-29 als statische Exponate in Museen oder Ausstellungen zu besichtigen. Hier die einzelnen Standorte:

  • "313", MHM Dresden
  • "321", abgestellt in Rothenburg
  • "338", die einzige L-29, die ca. 1978 eine Tarnbemalung erhielt, LW Gatow
  • "339", Museum Rothenburg
  • "340", LHS Finow
  • "370", Flugplatzmuseum Cottbus
Quelle: Flugzeuge der DDR Band II

Aero L-29 Delfin

Der Bausatz macht einen sehr guten Eindruck, allerdings hätte man noch Maskierfolie für die Kanzel mit in den Kasten legen können. Dem Bausatz liegt ein kleiner Ätzteilbogen bei, auf dem jedoch keine Gurte für die Sitze enthalten sind.

Das Modell selbst baut sich gut, kleine Stellen sind zu spachteln. Es hält sich aber alles in Grenzen, da die Passgenauigkeit trotz des minimalen Spachtelmasseneinsatzes sehr gut ist.

Aero L-29 Delfin

Mein Modell stellt die "370" dar, die heute im Flugplatzmuseum Cottbus zu besichtigen ist. Lackiert wurde die L-29 mit Alclad II Duraluminium und mit Aluminium abgesetzten Blechen, die Decals stammen vom TOM Modellbau.

Eine junge Dame, die 2015 mit Freunden und mir dort war, verliebte sich auf Anhieb in die "Delfin". Daher gab es die nun zu ihrem Geburtstag als Geschenk.

Aero L-29 Delfin

Weitere Informationen zur "370" aus Cottbus:

Die Werknummer lautet 591535,Indienststellung Juli 1965, Außerdienststellung 17.11.1980, dann aufgestellt 1981 vor der GST Fliegerschule Schönhagen, ab 18.09.1998 an Flugplatzmuseum Cottbus.

Aero L-29 Delfin

Steffen Tittmann

Publiziert am 20. April 2016

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär Modern > Aero L-29 Delfin

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog