Du bist hier: Home > Galerie > Johannes Wipauer > Airbus A300B4-608ST

Airbus A300B4-608ST

F-GSTC, Airbus Transport International

von Johannes Wipauer (1:144 Revell)

Airbus A300B4-608ST

Zum Vorbild

Vielfach als „Beluga“ bekannt wegen der an einen Belugawal erinnernden Form, lautet die offizielle Bezeichnung „Airbus A300B4-608ST“, weil dieser „Super Transporter“ (daher das „ST“) auf dem A300B4-600, der stärksten A300-Variante mit der größten Reichweite basiert.

Der Erstflug erfolgte 1994 und seither wurden für die 1996 gegründete französische Gesellschaft „Airbus Transport International“ fünf Flugzeuge produziert. Es gibt bisher keine anderen Anwender und die Hauptaufgabe der „Belugas“ besteht im Transport von Flugzeugteilen zwischen den Standorten der Airbus S.A.S., hauptsächlich zwischen Toulouse und Hamburg. Mit diesem Großraumfrachter kann ein A319-Rumpf oder ein Tragflächenpaar des A340 transportiert werden. Der Frachtraum ist jedoch weder druckreguliert noch beheizt und daher während des Fluges nicht betretbar. Es werden vermutlich keine weiteren A300B4-608ST mehr erzeugt werden, es gibt aber seit 2014 Pläne, auf Basis des A330 einen „Beluga XL“ zu entwickeln.

Weitere Informationen finden sich auf Wikipedia unter Airbus A300B4-600ST Beluga

Airbus A300B4-608STAirbus A300B4-608STAirbus A300B4-608STAirbus A300B4-608STAirbus A300B4-608STAirbus A300B4-608STAirbus A300B4-608ST

Airbus A300B4-608ST

 

Das Modell

Drei Jahre nach dem Erstflug brachte Revell unter der Nummer 04206 einen Bausatz in 1:144 auf den Markt. 2010 erfolgte eine Wiederauflage mit Decals im neuen Design. Mein Bausatz war aus der Erstauflage von 1997, die Decals sehr vergilbt und außerdem mit deutlichem Versatz gedruckt. Ersatz fand ich bei TwoSix-Decals, die zwar nicht das neue Design, dafür alle fünf Maschinen mit zusätzlichen Promotion-Liveries anbieten. Und so hab ich mich für die Nummer 3 entschieden, die seit 1997 unermüdlich und unfallfrei als F-GSTC unterwegs ist. Mein Modell zeigt sie in der Promotion-Livery für die Hubschrauber des Airbus-Konzerns, die 2003 auch in Australien zu sehen war.

Airbus A300B4-608STAirbus A300B4-608STAirbus A300B4-608STAirbus A300B4-608STAirbus A300B4-608STAirbus A300B4-608STAirbus A300B4-608ST

Airbus A300B4-608ST

 

Der Bausatz ist Revell-typisch angenehm zu bauen, alles passt, nur die Klarsichtteile für die diversen Leuchten an Rumpf und Tragflächen sind schon sehr klein, da heißt es vorher tief durchatmen…

Farbgebung: sehr viel Weiß (Dose von Duplicolor) und Grau (Revell 371 und 374 wie in der Anleitung) sowie diverse Metalltöne, Revell 91 und 99 und Mischungen daraus, MR-Hobby H-77 für die Reifen.

Die Decals von TwoSix neigen zum „Silbern“, speziell die „No Step“-Umrandungen auf den Flächen, die im Ganzen sind. Ich habe diese nach dem Anbringen und Trocknen ihres Innenlebens befreit, weil das auf den grauen Flächen sehr störend war. Auch die großflächigen Decals an Rumpfheck und Seitenleitwerk sind eine Herausforderung und passen nicht genau zum Bausatz, weil die „Bauchbinde“ zu weit nach vorne reicht.

Airbus A300B4-608STAirbus A300B4-608STAirbus A300B4-608STAirbus A300B4-608STAirbus A300B4-608STAirbus A300B4-608ST

Airbus A300B4-608ST

 

Ich hoffe, es gefällt!

Johannes Wipauer

Publiziert am 22. März 2017

Du bist hier: Home > Galerie > Johannes Wipauer > Airbus A300B4-608ST

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog