Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär bis 1939 > Fokker C.VI

Fokker C.VI

von John Haas (1:48 Eigenbau)

Fokker C.VI

Zur Geschichte:

Die Fokker C.VI sah dem Typ C.V ähnlich, bekam aber eine andere Bezeichnung, weil dieses Muster mit einem leistungsschwächeren Triebwerk ausgestattet wurde.

Die ersten 19 Flugzeuge mit der Kennziffer 590 bis 608 wurden im Jahre 1925 von der LVA (Luchtvaartafdeling) der niederländischen Armee in Dienst genommen und nach einigen Jahren mit leistungsstärkeren Motoren ausgestattet. Dadurch bekamen sie dann die Typenbezeichnung C.Vd.

Fokker C.VI

Später kamen noch zwei Lieferungen von zehn Stück als 609 bis 618 dazu. Im Jahre 1928 kamen noch weitere zwei Exemplare dazu (die 619 und 620). Sie wurden von der LVA in Selbstverwaltung aus Ersatzteilen neu hergestellt.

Die Maschinen wurden meistens als Leichtaufklärer verwendet.

Am Ende des Jahres 1934 wurden schließlich 28 Flugzeuge überholt und mit Rolls-Royce Krestel IIb und XI Triebwerken neu ausgestattet.

Fokker C.VI

Daten:

  • Typ: Fokker C.VI Leichtaufklärer
  • Besatzung: 2
  • Flügelfläche: 46.10 m²
  • Spannweite: 12,50 m
  • Länge: 9,53 m
  • Höhe: 3,30 m
  • Leergewicht: 1.315 kg
  • Gesamtgewicht: 1.915 kg

Fokker C.VI

Leistung:

  • Marschgeschwindigkeit: 205 km/h
  • Höchstgeschwindigkeit: 225 km/h
  • Dienstgipfelhöhe: 5.500 m
  • Reichweite: 1.000 km
  • Triebwerk: Hispano-Suiza 52-121 mit 350 PS
  • Bewaffnung: ein 7,9 mm MG vorn und ein 7,9 mm MG hinten für den Beobachter
  • Hergestellt: 33
Ich fand sogar einen Video.

Fokker C.VI

Das Modell:

Dieses Modell ist für mich ein Meilenstein. Das erste Modell ganz im Eigenbau hergestellt. Das war schon vor gut 35 Jahren..., jawohl, ich werde alt :-). Selbstverständlich kam das nicht plötzlich wie ein Blitzstrahl, ich hatte schon eine Zeit lang darüber nachgedacht, wie ich die vielen Fokker Typen selber herstellen könnte, da es fast keine Bausätze gab.

Fokker C.VI

Das Rezept war, den Rumpf aus mehreren dicken Plastiksheets herstellen, die Nase ist meistens aus Holz, auch die Flügel sind aus Holzbrettchen. Und bis heute wirkt es noch immer. Mit einer Ausnahme: Wenn die Flügel stoffbespannt sind benutze ich jetzt Plastic Sheet.

Diese Methode hat die Jahre gut überstanden, die Bilder habe ich im Frühling 2017 aufgenommen.

Zuletzt noch die Bemalung: die Oberseite wurde mit Humbrol Dunkelgrün Satin 163, die Unterseite in Hellblau Matt 87 lackiert.

Fokker C.VIFokker C.VIFokker C.VIFokker C.VIFokker C.VIFokker C.VIFokker C.VI

Fokker C.VI

 

John Haas

Publiziert am 26. August 2017

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär bis 1939 > Fokker C.VI

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog