Du bist hier: Home > Galerie > LKWs > Mack FLO 800 WER

Mack FLO 800 WER

von Thomas Lutz (1:24 Verschiedene Hersteller)

Mack FLO 800 WER

In der Zeit nach „dem Großen Doing“ gab es in der Gegend, die man früher den Südwesten nannte, nicht mehr allzu viele Blümchen…

Für unseren „Driver“ sind seine Pflanzen Alles und so nimmt er seinen Garten überall hin mit; kein Problem mit dem Mack FLO 800 WER…

Nach Fertigstellung dieses Modells kam mir zu Bewusstsein, dass es wohl einer der skurrilsten Trucks war, der je in einer Hobbywerkstatt entstanden war.

Im Verlauf der Umbauten an anderen Fahrzeugen zum Diorama „12 Cans at Stovepipe Wells“ wie z.B. dem Forbull oder dem einzigen „wahren“ Bike Windwalker wollte ich noch ein weiteres außergewöhnliches Modell einfügen. Da in der Endzeit nach dem „Großen Doing“ (was auch immer das gewesen sein mag) auch die Pflanzenwelt in Mitleidenschaft gezogen wurde, würde es sicher Menschen geben, die ihre Blümchen und Bäumchen weiter pflegen würden. Um flexibel auf sich schnell verändernde Umwelteinflüsse zu reagieren, wäre es dann zwangsläufig nötig, diese Pflanzen mobil zu machen…mit diesem „special vehicle“ kein Problem!

Mack FLO 800 WER

Der Mack FLO 800 WER wurde umgebaut aus einem bereits fertigen Mack DM 800 Military. Der dazu passende Lowboy-Trailer trug zuvor eine AMT Caterpillar D8H Planierraupe.

Um wirklich alle Um -und Eigenbauten, vor allem der Pflanzen und des Trailers zu beschreiben, würde dieser Bericht nicht ausreichen, einige Arbeiten sollen hier aber trotzdem in Details vorgestellt werden. Am Mack DM 800 wurde das Fahrgestell verlängert und die Aufliegerplatte entfernt, der nato-olive Grundanstrich blieb erhalten. Hinter dem Fahrerhaus wurde eine Bodenplatte montiert und mit einer Grasmatte aus dem HO-Modellbau beklebt. In der linken Ecke dieses Vorgärtchens wurde ein Beet mit Holzumrandung und Gartenerde angelegt, in dem Erdbeeren und ein Weihnachtsbäumchen eingepflanzt sind. Der hübsche, mit Efeu bewachsene, Zaun (Kaffeerührstäbchen einer großen amerik. Restaurantkette) hat zur Beifahrertür des Trucks hin ein Gartentürchen. Im Anschluss an den Vorgarten wurde eine große Revell Sleeperbox angebracht, die ein rundes Oberlichtfenster und eine geriffelte Plexiglastür (Medikamentenschachtel) erhielt. Als Home-sweet-Home Liebhaber hat „Driver“ sein „Häuschen“ mit Palmen, Himmel und zum Vorgarten hin mit einem Landschaftsgemälde und Blumen bemalt. Zur Wärmeisolierung in kalten Nächten wurde hinter der Rückwand der Kabine eine Platte aufgestellt und der Zwischenraum mit Holzkohle (Aquarium-Aktivkohle) fürs Grillen unterwegs befüllt, außerdem verlaufen die Auspuffrohre unter der Kabine hindurch, so dass auch der Boden in der Schlafkabine erwärmt wird. Über dem Heckteil des Mack ist eine große Allzweckbox (Holzschraubenkiste) montiert, auf deren Deckel eine Reling geklebt wurde mit Abdeckplanen (Butterbrotpapier) obenauf. Das Abzugsrohr (Flex-Trinkhalme) aus der Küchenzeile der Hauskabine führt in einer Krümmung zum Auspuff hoch.

Mack FLO 800 WER

Bei der Bemalung der Frontpartie des Trucks wurde eine spirituelle Verbindung zum Karma der FlowerPower-Zeit transferiert. Süße Blümchen und bunte Muster stellen einen widersprüchlichen Kontrast zur militärischen Vergangenheit des Fahrzeugs dar.

Die längste und umfangreichste Scratchbuilding-Aktion, die je von mir durchgeführt wurde, war der Bau des Flower-Trailers. Der Lowboy-Trailer von AMT trug einige Jahre eine Planierraupe und wurde im Grundaufbau nicht verändert. Auf dem vorderen Deck wurde ein Zelt aufgebaut, das in 1:1 etwa eine Höhe von 1,50 m entsprechen würde. Der Rahmenaufbau wurde aus runden Holzstäbchen (Rührstäbchen für 2K-Giessmasse) gezimmert und mit echtem Stoff, der zuvor in einer Mischung aus Holzleim und Wasser getränkt wurde, überzogen. Beim Austrocknen bleibt der realistische Faltenwurf erhalten, danach erfolgte die Bemalung mit stark aufgehelltem Beige. Die kleine Umzäunung besteht aus Kaffeerührstäbchen, das echte Holz wurde mit transparenten Airbrush-Farben gealtert; das Fass ist ein Abguß aus Keramin, daneben ist der Komposthaufen auf dem echte zerkleinerte Blätter liegen.

Mack FLO 800 WER

Die Heckpartie des Trailers wird wesentlich durch den großen Wassertank geprägt. Die erste Lage zum Abformen bestand aus nassem Papier, das nach Durchtrocknung von innen mit Papier befüllt wurde. Die metallische Außenwandung besteht aus selbstklebender Alufolie. Diese silberfarbene Alterung wurde mit einem Papiertuch aufgetragen und verwischt. Hinter dem Wassertank schließt sich die Klimaanlage (gekürztes Kühlaggregat eines AMT-Trailers) an, das Gitter besteht aus verzinktem Draht. Links wurde eine Holzkiste (1:35 Munitionskiste) und ein Brennstofftank für die Klimaanlage montiert; rechts sind eine Toolbox, der Batteriekasten, zwei rote Drucklufttanks und die Wasserpumpe der Berieselungsanlage des Treibhauses angebracht.

Aus der Klimaanlage führen Rohre (Trinkhalme und Luftleitungen) zum Heiz- und Luftgebläse über der hinteren Tür des Glashauses. Die Bewässerungsanlage drinnen besteht aus einem Verteiler (Automodell-Ansaugstutzen), Gummischläuchen und transparent ummanteltem Draht (Verpackungsdrähte von Spielzeugpuppen); die Sprühköpfe sind Radnaben aus der Grabbelkiste.

Mack FLO 800 WER

Das Pflanzenhaus wurde aus Profilleisten (Baumarkt) konstruiert und verklebt. Die Scheiben sind aus Klarsichtsheet geschnitten und mit Microscale Kristal Kleer eingesetzt. Das einseitige Walmdach wurde aus getönten Plastikscheiben hergestellt, an den Stoßkanten innen mit Profilen (Gießästen) verstärkt und außen mit selbstklebender Alufolie überzogen. Das hintere Teil des Daches wurde mit einem Drahtgeflecht (gefärbtes Fliegengitter) verschlossen, das an der Innenseite mit dünner Folie zugehängt ist, die bei Bedarf d.h. zu großer Hitzeentwicklung geöffnet werden kann.

Mack FLO 800 WER

Am meisten Spaß hat bei diesem Modell die Darstellung der Pflanzen gemacht. Der Feigenbaum besteht aus Blättern einer LGB-Bahn-Pflanze; der Stamm ist ein Holzpinsel. Die große Palme wurde aus einem echten Strauchast und Blättern einer alten Aquarienpflanze hergestellt. Die dünnen Stengelpflanzen waren Dekorationsmaterial aus dem Blumenhandel; die roten Lotusblüten entstammen ebenfalls einer Plastikpflanze für Aquarien, wie auch die bodendeckenden Grasbüschel. Die aufragenden Sträucher und der rote Busch sind Bäume im HO-Maßstab; große Blätterpflanzen wurden aus einem Stoffdeko-Efeu geschnitten. Der Holzboden wurde mit grüner Streu beflockt und ein kleiner Gehweg aus feinem echtem Sand eingestreut. Fast alle Pflanzen wurden mit unterschiedlichen Grüntönen und weiteren Farben zusätzlich nachbehandelt. Truck und Trailer wurden nach Fertigstellung gealtert und im Drybrushing-Verfahren bemalt.

Fazit: Der Mack FLOWER und sein Greenhouse-Trailer sind ungewöhnliche Modelle, aber gerade deswegen mag ich Modellbau so…

Mack FLO 800 WER

Autos mit Charakter .... wo auch immer Modelle gebaut werden

Thomas Lutz,
stockcarmodels.weebly.com

Publiziert am 20. Juli 2005

Du bist hier: Home > Galerie > LKWs > Mack FLO 800 WER

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog