Du bist hier: Home > Galerie > André Steckel > HMS Royal Oak

HMS Royal Oak

von André Steckel (1:700 WSW Modellbau)

HMS Royal Oak

Geschichte

Die HMS Royal Oak wurde 1916 in Dienst gestellt und nahm 1916 an der Skagerrakschlacht teil, in deren Verlauf verschoss sie 38 Schuss 38,1 cm. In den Jahren 1924-26 und 1934-36 wurde die Royal Oak - wie ihre Schwesterschiffe auch - mehrfach umgebaut. Danach gehörte sie zur Homefleet.

HMS Royal Oak

In der ersten Kriegswoche nahm sie an der Suche der Homefleet nach Handelsschiffen teil. Doch am 14.10.1939 drang U 47 (G. Prien) in Scapa Flow ein und die Oak erhielt einen 4 rer Fächer Torpedotreffer an der Steuerbordseite und kenterte unter schweren Verlusten (833 Tote). Sie wurde nie geborgen.

HMS Royal Oak

Das Modell

Die deutsche Firma WSW (Doc Modell) brachte 2003 ihr Modell der Royal Oak im Zustand nach dem Umbau 1936 raus. Ich bestellte meine Royal Oak direkt bei WSW und erhielt einen Bausatz mit einem sauber gegossenen Rumpf. Ein Großteil der Aufbauten war bereits vorgegossen in hervorragender Detaillierung. Alle Resinteile waren ohne große Schleifarbeiten und in 1 a Paßform sehr schön zu basteln.

HMS Royal Oak

Die Bemalung

Die Geschütztürme waren komplett incl. Rohre sofort voll drehfähig bemalbar. Großmast und achterer Mast wurden wie in der Anleitung gezeigt aus Resin und Draht gefertigt. Der Flugzeugkran und das Katapult waren im Ätzteilset dabei und leicht zu verarbeiten (ich bin dabei kein großer Künstler). Die Reling war ebenfalls im Ätzteilset dabei und war an der Extraaußenleiste einfach zu verkleben. Die Besatzungmitglieder habe ich mit den weißen Uniformen der Royal Navy dargestellt. Das Flugzeug habe ich aus der jap. Skywaveserie ersetzt (die einzige kleine Schwäche des Models).

HMS Royal Oak

Die Bemalung

Die Oak habe ich im Zustand Ende 1937 Anfang 1938 mit der Geschützerkennung aus dem span. Bürgerkrieg dargestellt. Bei Kriegsausbruch 1939 gehörte die Oak zur Home Fleet und war entsprechend dunkelgrau angestrichen. Hierzu benutzte ich dunkelgrau von Revel (79).

HMS Royal Oak

Die Holzdecks waren naturfarben und die Stahldecks dunkelgrau angestrichen. Das Holz war i.d.R. aus Mahagoni. Das Flugzeug habe ich in weiß angemalt.

HMS Royal Oak

Fazit

Ich baue die Resin-Modelle von WSW besonders gern und sie überfordern mich nicht bei den Ätzteilen. Für die Royal Oak von WSW kann ich über alle Teile nur eine Spitzennote vergeben. Der Bausatz ist für mich ohne Einschränkung eine echte Empfehlung!

André Steckel

Publiziert am 31. Juli 2005

Die Bilder stammen von Michael Klinger.

Du bist hier: Home > Galerie > André Steckel > HMS Royal Oak

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog