Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1945 > Wer lang hat...

Wer lang hat...

Eisenbahngeschütz K5 „Leopold“

von Christian Ise-Kotai (1:35 Trumpeter)

Wer lang hat...

In ca. 10-wöchiger Bauzeit wurde das Eisenbahngeschütz K5 „Leopold“ aus der Kiste gebaut. Ich habe dann die mitgelieferten Gleisteile zusammengesteckt und wollte das Geschütz so ins Wohnzimmer stellen. Da diese Form der Darstellung mir ein wenig zu trist schien, habe ich mich entschieden das Gleismaterial auf einer Grundplatte in L-Form zu verbauen.

Wer lang hat...

Wer lang hat...

Für die Grundplatte verwendete ich eine 22 mm MDF – Platte, fixierte darauf die Gleisstücke und verkleidete diese mit Styrodur und Gips. Ich bin zu dieser Zeit immer noch davon ausgegangen, dass die mitgelieferten Gleise für die Darstellung eines Schießkreuzes seien. Dass die K5 so nicht eingesetzt wurde, sondern nur auf Vögele-Drehscheiben oder in einer Schießkurve, wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Wer lang hat...

Wer lang hat...

Der Bau dauerte insgesamt 1 Jahr, wobei die Platte bestimmt ein halbes Jahr nur in der Ecke stand. Die Gleise schotterte ich mit Modellschotter aus dem HO-Eisenbahnbereich nach, die Vegetation ist ein Gemisch aus Modellbauflor, Küchenkräutern (Basilikum), Meerschaumstängeln, Ästen aus der Natur, Dichthanf, gemahlenen Islandmoosbüschen und diversem anderen Streumaterial. Der Unterstand wurde aus Schaschlikspießen gebaut, das Tarnnetz entstand aus einer Mullbinde.
Nachdem die Szenerie gebaut war habe ich das Geschütz mit Ölfarbe und Pastellkreide gealtert und verschmutzt. Das Diorama wurde mit verschiedenen Grün- und Brauntönen eingefärbt. Die Soldaten sind aus verschiedenen Figurensätzen von Dragon, Trumpeter, Tamiya, die allesamt mit Revell-Farben Grundiert wurden, und mit Ölfarben schattiert und verschmutzt wurden.

Wer lang hat...

Wer lang hat...

Die Szene stellt die letzten Vorbereitungen auf den Einsatz des Geschützes dar, der Kommando- und Geschützführer meldet seinem General gerade die Einsatzbereitschaft des Geschützes und wartet nur noch auf die Flakunterstützung, die in Form eines Flak-Vierling auf Flachwagen angekündigt war; desweiteren wartet er noch auf die Munition. Eine der drei Gruppen des unterstellten Sicherungszuges kümmert sich nicht weiter um den hohen Besuch und wird erst mal pauschal vom stellvertretenden Geschützführer angeplärrt. Der Zugführer des Sicherungszuges ist auch schon auf dem Weg zu seinen Jungs um mal nach dem "Rechten" zu sehen...

Wer lang hat...

Wer lang hat...

Wer lang hat...

Materialliste:

  • Eisenbahngeschütz K5 „Leopold“ von Trumpeter
  • Figurensätze von Revell, Trumpeter, Dragon und Tamiya
  • Kübelwagen von Italeri
  • Tonnen, Kanister und Munition Zubehör Tamiya
  • Meerschaum, Küchenkräuter, Streumaterial (Eisenbahnzubehör), Dichthanf
  • Mullbinde
  • Styrodur, Holzleisten, Gips, Holzleim, diverses Naturmaterial

    Wer lang hat...

    Wer lang hat...

    Christian Ise-Kotai

    Publiziert am 08. Februar 2006

    Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1945 > Wer lang hat...

    © 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog