Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär Modern > Grumman F9F-5 Panther

Grumman F9F-5 Panther

The Navy in Korean War

von Michael Götz (1:48 Monogram)

Grumman F9F-5 Panther

Hallo Modellbaufreunde!
Hier nun die Vorstellung meiner F9F-5 Panther von Monogram in 1:48, aber wie immer erst was zur Geschichte! Die Entwicklung der F9F lief zügig und problemlos, da ein hervorragendes Triebwerk, das Rolls Royce Nene, zur Verfügung stand. Im Mai 1945 wurde einer neuer Forderungskatalog der Navy für einen neuen Abfangjäger mit Strahlantrieb heraus gegeben, bereits im August 1946 entschied man sich für den G-79 Entwurf (XF9F-2) von Grumman. Am 24. November 1947 hatte die Panther ihren erfolgreichen Erstflug und die Entwicklung wurde schnell vorangetrieben, auch wenn einige Rückschläge erfolgten und z.B. beim Landen mit Fanghaken das Flugzeugheck abgerissen wurde. Im März 1949 fand die Trägererprobung auf der USS Franklin D Roosevelt statt und bereits am 8. Mai desselben Jahres begann die Auslieferung an die US Navy, die erste Staffel mit der F9F-2 Panther war die VF-51.

Grumman F9F-5 Panther

Die Panther hatte 4x M-3 20mm Kanonen und konnte verschiedene Bomben und HVARS Raketen mitführen, angetrieben wurden die ersten Maschinen noch mit dem Pratt&Whitney J42-P-8 Triebwerk. Bereits im Juli des Jahres 1950 wurde die Panther im Korea Krieg eingesetzt und wurde als Begleitjäger für die Corsair und Skyradier genutzt, da ihre Bombenzuladung zu gering war. Der erste Abschuss eines Navy Piloten wurde auf einer Panther erreicht, eine F9F-2 der VF-51 geflogen von LT. Leonard Plog (USS Vallery Forge CV-45) schoss eine YAK-9 am 3. Juli 1950 ab.

Grumman F9F-5 Panther

Mit dem Auftauchen der MiG-15 bekam die Panther einen Gegner, der der F-9F überlegen war, doch die guten Panthers schlugen sich recht gut gegen die MiG-15. Am 18. November 1951 schoss LT.JD.Middleton auf seiner F9F-2 Panther eine MiG-15 ab, 1 Jahr später am selben Datum trafen 4 Panthers auf 7 MiG-15 und konnten ohne eigene Verluste 2 der MiGs abschießen. Ab 1952 kamen die verbesserten F9F-5 Panters auf der USS Oriskany CV-34 nach Korea und fortan konnte man diese Maschine auch als Jagdbomber nutzen, da ihre Leistungen erheblich gesteigert werden konnte.

Grumman F9F-5 Panther

Mein Modellvorbild war eine Maschine von diesem Träger, es handelt sich dabei um die Staffel VF-781 F9F-5 Panther Bu.No 126034 Code "D" Nr 109, das Markenzeichen der Staffel waren die roten Blitze auf weißem Grund am Bug und an den Tipp Tanks. Geflogen wurde diese Maschine von LT.R.C Nichols. Im Korea Krieg wurden über 300 Panthers in verschiedenen Versionen geflogen und von der F9F-5 wurden alleine 595 Exemplare gebaut. Eine spätere Weiterentwicklung führte dann zur F9F-6 Cougar mit gepfeilten Flügeln - aber das ist eine andere Geschichte!

Grumman F9F-5 Panther

Der Bausatz ist von Monogram und wurde ca. 1990 auf den Markt gebracht. Wenn man den Karton öffnet, strahlen einen sehr schön detaillierte Teile an, die aber leider noch erhabene Gravuren haben, umfangreiche Waffenlasten erfreuen einen noch weiter. Die Decals aus dem Kasten sind leider Monogram typisch spärlich, so dass ich welche aus dem Aeromaster Bogen 48-100 Air War over Korea später verwenden wollte. Den Bausatz habe ich mir damals zusammen mit einem True Detail Äzteileset für 20 Dollar in den USA besorgt, wobei das Äzteileset zu empfehlen ist da damit der Sitz und das Cockpit sehr schön aufgewertet werden können.

Grumman F9F-5 Panther

Der Bau der Panther machte keine Probleme und nur an der Unterseite musste ein wenig Spachtel ran, alles andere konnte man einfach so verschleifen. Da das Modell über erhabene Gravuren verfügte entschied ich mich dafür, alle Gravuren versenkt neu zu machen. Mit Dymoband und ein paar Techstar Schablonen bewaffnet machte ich mich ans Werk. Es dauerte ca. 2 Tage bis alle Gravuren versenkt waren und noch mal 2 weitere Tagen um die 5 Ausrutscher und sonstigen Schleifarbeiten zu beenden. Nach der neuen Gravur wurde das Modell fein verschliffen und mit Revell 39001 Grundiert. Nachdem die Grundierung getrocknet war wurde diese auch glatt geschliffen und es konnte ans Lackieren gehen.

Grumman F9F-5 Panther

Lackiert wurde mit Glossy Sea Blue, was man aber selber mischen muss. Ich habe dafür Revell Farben genommen, die aber matt waren und später noch einen Gloss Cote Überzug brauchten. Nachdem die erste Schicht Gloss getrocknet war, konnte ich langsam mit den Decals anfangen. Die Aeromaster Decals lassen sich ja ohne Probleme verarbeiten und man braucht nur noch etwas Setter und Softer um sie den Gravuren anzupassen. Nachdem alle Decals drauf waren wurde nochmals Gloss Cote gespritzt um die Decals vor der weiteren Arbeit zu versiegeln. Im Cockpit wurden die meisten Ätzteile verbaut um das schon gute Monogram Cockpit entsprechend aufzuwerten. Es gibt ein Resin-Cockpit von Black Box, das aber mit ca. 25 Euro zu teuer ist und auch nicht viel besser ist als die Basis von Monogram. Mit den Ätzteilen bekommt man das Cockpit genau so gut hin.

 

Grumman F9F-5 Panther

Grumman F9F-5 Panther

Weiter geht's .........die Wartungshinweise sind von einem Verlinden Reibebogen da man ja so gut wie keine Decals für so was bekommt. Die Alterung wurde dezent ausgeführt, da die F9F-5 ja erst 1952 in den Korea Krieg eingreifen konnten, dazu kommt noch, dass die Navy ihre Trägermaschinen doch sehr gut gepflegt hat. Die Panthers der Marines auf den Landbasen sahen da schon um einiges schlimmer aus. Bewaffnet habe ich die Mühle mit 6x 100ib und 2X 500ib Bomben, der Rest der Teile konnte dann in die Restekiste wandern.

Grumman F9F-5 Panther

Zum Schluss habe ich dann Satin Cote von Humbrol gespritzt und hier und da ein wenig Matt Cote hinterher. Wer Fragen hat oder einfach nur was zu dem Modell schreiben möchte, so kann er das unter infoWW78@web.de gerne machen.

Grumman F9F-5 Panther

Grumman F9F-5 Panther

Michael Götz

Publiziert am 11. März 2006

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär Modern > Grumman F9F-5 Panther

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog