Du bist hier: Home > Galerie > Thomas Schäffter > BTR-80

BTR-80

APC

von Thomas Schäffter (1:72 Trumpeter)

BTR-80

Das Original

Der BTR-80 ist ein sowjetischer Schützenpanzerwagen der für 7 Schützen und 3 Besatzungsmitglieder ausgelegt ist. Er ist bewaffnet mit einem überschweren MG KPWT 14,5 mm und einem MG PKT 7,62 mm. Angetrieben wird er von einem 8 Zylinder Dieselmotor mit 260 PS, der das 13,6 Tonnen schwere Fahrzeug auf 80 km/h beschleunigt. Er hatte eine leichte Panzerung, die nur Deckung gegen Schützenwaffen bietet, aber trotzdem ist der BTR-80 sehr mobil und voll schwimmfähig. Grundlage für die Neuerungen gegenüber den früheren BTR-Modellen waren die Erfahrungen aus dem Afghanistankrieg. Die wichtigste Veränderung betraf das Antriebsaggregat. Statt der zwei Benzinmotoren im Heck des BTR-60 und BTR-70 wurde ein einzelner wassergekühlter Dieselmotor eingebaut. Dieser war zuverlässiger und verbrauchte weniger Treibstoff, so dass die Reichweite auf 600 km stieg. Der Drehturm wurde modifiziert, um eine größere Richthöhe auf maximal 60° Rohrerhöhung der Bordkanone zu ermöglichen. Die Seitenluken wurden auch umgestaltet, die nunmehr horizontal geteilt sind und den Schützen mehr Schutz beim Verlassen des Fahrzeugs bieten. Gegenüber den Vorgängermodellen wurden die Schützenluken anders platziert. Durch eine Überdruckbelüftung ist der BTR-80 mit verbessertem ABC-Schutz ausgestattet. Auch die Reifendruckregelanlage verbessert die Geländegängigkeit des SPWs. Es gibt mehrere Varianten des BTR-80. So gibt es eine Kommandeursversion BTR-80K, den BTR-80A mit einer 30 mm Kanone als primäre Turmwaffe, sowie eine Selbstfahrlafette mit einem 120 mm Mörser.

BTR-80

Trumpeter bietet erstmals dieses Fahrzeug in diesen Maßstab in Spritzguss an. Im Maßstab 1:72 tummeln sich zwar viele Firmen (Revell, Dragon, ACE), aber den BTR-80 hat keiner im Programm.

BTR-80

Trotz der wenigen Teile kann ein sehr gut gestaltetes Modell gebaut werden, bei dem auch ein Anfänger nicht überfordert wird. Es gibt keinen Grat und keine Sinkstellen. Spachtel braucht man gar nicht und die Feile wird fast nicht gebraucht.

BTR-80

Schön dargestellt sind die Gummiräder, die auch im Profil überzeugen. Zwar sind keine geöffneten Luken vorgesehen, aber ich kann damit leben. Die Turmbewaffnung lässt sich drehen und auch heben und senken. Da sieht man dann, wie hoch die Waffen gerichtet werden konnte.

BTR-80

Ich habe das Modell an zwei Tagen aus den Kasten zusammengebaut ohne weitere Zubehörsätze, und nach zwei weiteren Tagen war die Farbe auch drauf. Gespritzt wurde mit Vallejofarben. Dabei wählte ich die Farbe Nummer 12 aus die ich für passend hielt.

BTR-80

Decals gibt es nur für eine Version, und da bleibt uns Trumpeter die Antwort schuldig zu welcher Einheit diese gehört. Zum Schluss wurde der BTR-80 trockengemalt und gealtert mit Pigmenten aus dem Weathering Set von Tamiya.

BTR-80

Fazit

Ein gut detaillierter BTR-80 in diesem beliebten Maßstab. Durch die geringe Teilezahl und gute Verarbeitung ist der Bausatz uneingeschränkt für Anfänger zu empfehlen. Ich denke Trumpeter wird bald noch weitere Modelle folgen lassen. Vielleicht mal einen richtig guten BTR-60 (bisher konnte noch keiner richtig überzeugen), oder weitere Versionen vom BTR-70 und 80. Mal sehen. Bisher konnte mich Trumpeter immer noch überraschen.

Thomas Schäffter

Publiziert am 11. November 2009

Du bist hier: Home > Galerie > Thomas Schäffter > BTR-80

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog