Du bist hier: Home > Galerie > Hubschrauber > Rotor Power Rescue

Rotor Power Rescue

CH-46D USN und HH-46A USMC

von Derek Derks (1:72 Fujimi)

Das fertige Diorama mit beiden Rettungshelis.
Das fertige Diorama mit beiden Rettungshelis.

Zum Bau inspiriert hat mich das Lesen von Berichten über verschiedene wagemutige Rettungsmissionen der Kanadischen Streitkräfte sowie der US Navy und des US Marine Corps.

Ein weiteres Modell aus der "Serie", eine CH-113A Labrador, wurde bereits in einem früheren Artikel auf Modellversuim beschrieben.

Die Inneneinrichtung beider Modelle ist identisch.
Die Inneneinrichtung beider Modelle ist identisch.

Beide Modelle sind von Fujimi, zusätzlich wurden Eduard Cockpit Sets, Micro Scale Decals und einige Evergreen Profile sowie X-Tra Ölfarben verwendet, um die Modelle fertig zu stellen.

Ich entschied mich dafür, den Innenraum komplett zu überarbeiten, wobei die Hefte Superbase 6 (Kaneohe Bay) und Superbase 16 (Cherry Point) einen Einblick in das Layout der Kabinen ermöglicht haben.

Interessant ist der auf einer Wechselpalette montierte Longrange-Tank, der für das Vorbild eine deutliche Aufwertung der Flugzeit und -Strecke bei Rettungsflügen bedeutet. Dies ist notwendig, um auch die Gebiete abseits der Schifffahrtslinien erreichen zu können.

Die kanadischen und japanischen Hubschrauber haben aus diesem Grund Zusatztanks in die Fahrwerks-Sponsons intergriert.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass der Sea Knight ein erfolgreicher Hubschrauber ist und er war oder ist noch im Einsatz bei den Streitkräften der USA, Kanadas, Schwedens und Japans.

An den Rumpfschalen wurde ebenfalls mit Evergreen-Streifen gearbeitet.
An den Rumpfschalen wurde ebenfalls mit Evergreen-Streifen gearbeitet.

Rotor Power Rescue

Das Fujimi Modell hat eine gute Qualität. Lediglich die Passung der Cockpitverglasung ist etwas enttäuschend, entweder am oberen oder unteren Rand bleibt ein Spalt. Ich habe mich für die Oberseite entschieden, der Spalt verläuft dabei über die gesamte Breite.

Ich habe ihn mittels Evergreen Rundprofil verschlossen, welches vorher mit Tamiya Kleber „aufgeweicht" wurde und dann in den Spalt gedrückt werden konnte, ohne die runde Form zu verlieren.

Der Spalt wird mittels Evergreen-Rundprofil verschlossen.
Der Spalt wird mittels Evergreen-Rundprofil verschlossen.

Der CH-46D der US Navy.
Der CH-46D der US Navy.

Ein weiterer interessanter Aspekt sind die gefalteten Rotorblätter.

An den meisten Modellen sind die Blätter gerade nach hinten oder vorne gerichtet, was mir verkehrt erscheint. Es bedarf einiger genauer Blicke, um den richtigen Winkel zu ermitteln, und ich hoffe, es ist mir an meinen Modellen gelungen.

Der Sea Knight hat übrigens ein automatisches Faltsystem, nach dem Entfernen der Sicherheits-Pins und dem Drücken des entsprechenden Knopfes startet der Vorgang automatisch.

Diese Vorrichtung spart eine Menge Platz und macht ein Modell noch interessanter, wie ich finde. Bei den Exportmodellen wurde diese teure Einrichtung übrigens nicht verbaut, weswegen z.B. der CH-113A Labrador nicht darüber verfügt.

Der HH-46A des USMC.
Der HH-46A des USMC.

Das fertige Diorama.
Das fertige Diorama.

In meinem Fall habe ich zwei Modelle, einen CH-46D der US Navy und einen HH-46A des USMC in einem Diorama integriert, welches durch die SAR-Lackierungen in ihren unterschiedlichen Nuancen eine tolle Wirkung hat, wie ich finde. Ich hoffe, euch gefällts!

Derek Derks

Publiziert am 11. November 2009

Du bist hier: Home > Galerie > Hubschrauber > Rotor Power Rescue

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog