Du bist hier: Home > Galerie > Autos > Toyota Celica 1600 GT

Toyota Celica 1600 GT

von Benjamin Nowak (1:24 Hasegawa)

Toyota Celica 1600 GT

Heute möchte ich euch meinen Celica vorstellen. Es handelt sich um die intern TA22 genannte erste Serie aus dem Baujahr 1970. Es gab ihn übrigens auch als Fastback-Coupe (Fließheck). Seinerzeit war der Celica ein großer Erfolg für Toyota, traf der Wagen als sportliches und dennoch familientaugliches Coupe mit zuverlässiger Großserientechnik doch genau den Nerv der Zeit. 2005 wurde die Modellreihe nach der siebten Auflage allerdings mangels Absatzzahlen eingestellt.

Toyota Celica 1600 GT

Der Kit von Hasegawa lässt sich problemlos zusammensetzen. Der Bau bereitet keinerlei Probleme, die Passgenauigkeit ist hervorragend. Idealerweise ist der Bau einer Rechts- oder Linkslenkervariante möglich, was nicht bei allen japanischen Bausatzherstellern selbstverständlich ist. Zu beachten ist dabei die Einbauposition der Scheibenwischer, sie unterscheidet sich bei RL- und LL-Version!

Toyota Celica 1600 GT

Lackiert wurde der Celica mit einer Revell-Spraydose, die ich noch übrig hatte. So ein ähnliches Zitronengelb gab es auch am Original. Der Innenraum ist überwiegend schwarz gehalten. Braune Farbe am Armaturenbrett soll Holzfurnier imitieren, den Dachhimmel habe ich beige bemalt.

Toyota Celica 1600 GT

Die Decals sind top und haften wie der Teufel! Hier passierte mir dann auch ein Missgeschick. Beim Aufbringen des Dekorstreifens am linken vorderen Kotflügel zerriss mir das Decal. Mit ein paar Pinselstrichen und dem Anbringen des Zielflaggendecals habe ich versucht, dies so gut es geht auszubessern.

Fertigbekommen habe ich den Celica nach zweimonatiger Bauzeit im Juni 2009. Ich hoffe, er gefällt euch.

Weitere Bilder

Toyota Celica 1600 GTToyota Celica 1600 GTToyota Celica 1600 GTToyota Celica 1600 GTToyota Celica 1600 GTToyota Celica 1600 GT

Toyota Celica 1600 GT

 

Benjamin Nowak

Publiziert am 11. November 2009

Du bist hier: Home > Galerie > Autos > Toyota Celica 1600 GT

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog