Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär Modern > Hawker Hunter F.Mk.58

Hawker Hunter F.Mk.58

Fliegerstaffel 15, Sonderbemalung "Papyrus" 1993

von Georgios Efthymiadis (1:144 Revell)

Hawker Hunter F.Mk.58

Das Original

Es handelt sich wahrscheinlich um die attraktivste Hawker Hunter, die es gibt! Die Erschaffung dieses Papierfliegers beruht auf dem letzten und fünfzehnten Kommandanten der Fliegerstaffel 15, Ueli Leutert. Er hatte diese Idee bevor die Hawker Hunter in den Ruhestand ging. Auf die Tragflächen wurden alle Namen der Piloten geschrieben, die sie in den letzten Jahren geflogen hatten, und am Rumpf der Maschine befinden sich die Namen der Techniker.

Hawker Hunter F.Mk.58

Das Flugzeug ist in Wirklichkeit die J-4040! Es wurde jedoch die vorgetäuschte Nummer J-4015 angebracht, um die Erinnerung an die Fliegerstaffel 15 zu bewahren. Die echte J-4015 wurde ebenfalls mit einer Sonderlackierung in "Graffiti" (so nennt man auch diese Hawker Hunter) bemalt. Allerdings gehört diese Maschine zu der Fliegerstaffel 20.

Die Papyrus trat ihren aktiven Dienst am 29. Mai 1957 an und wurde am 26. November 1993 außer Dienst gestellt. Währenddessen hatte die Maschine 2.710 Flugstunden und 1.470 Landungen absolviert. Immer mit Hauptsitz auf dem Fliegerhorst in Sankt Stephan.

Im Jahre 1995 wurde sie dann an den Hunter-Verein Obersimmental übergeben, wo sie bis heute noch flugtauglich erhalten wird und zu bewundern ist, wenn ein Hunterfest oder eine andere Airshow in der Schweiz stattfindet. Geflogen wird die Maschine heute überwiegend von Piloten der Hunter Flying Group.

Hawker Hunter F.Mk.58Hawker Hunter F.Mk.58Hawker Hunter F.Mk.58Hawker Hunter F.Mk.58Hawker Hunter F.Mk.58Hawker Hunter F.Mk.58

Hawker Hunter F.Mk.58

 

Der Bausatz:

Nun, über den kleinen aber guten Bausatz von Revell wurde schon einiges, wie auch von mir, bei Modellversium berichtet. Und es sollte nicht die einzige bleiben, ich konnte auch nicht anders! Wie denn auch! Für gerade mal 2,50 Euro pro Bausatz, da nehm ich gleich zwei mit, um evtl. ein kleines Hunterfest zu veranstalten.

Natürlich ist die Seriennummer ein Problem, aber es gibt auch andere Möglichkeiten, an Seriennummern dran zu kommen.

Und so machte ich mich auf die Suche. Im Zeitalter des Siliziums sollte es keine Probleme geben.

Hawker Hunter F.Mk.58

Mit dem Suchbegriff "Decals in 1:144" bei Google fand ich diesen für mich noch unbekannten vom Kleinserienhersteller für Abziehbilder Liliput Air Force aus Japan. Neben seinen diversen Abziehbildern bietet er sogar einige Resinteile an.

Hawker Hunter F.Mk.58

Schnell und unkompliziert erfolgte auch die Bestellung. Nach nur einer Woche kam auch die Post aus dem fernen Osten.

Der Preis? 7 Euro mit einfachem Versand, damit kann man prima leben. Und es sind gleich zwei Abziehbögen dabei, also für zwei Papyrus. Wahrscheinlicher Grund ist der folgende, wie ich auch bedauerlicher Weise feststellen musste:

Es handelt sich hier um einen Gesamt-Träger-Film, und der ist hauchdünn. Die Beschriftung wurde fein und säuberlich ausgeführt, und die Schriftzüge besitzen eine gute Haftung auf dem Trägerfilm, man sollte aber nicht unbedingt mit Gegenständen drüber gehen! Die Haftung ist sehr gut, und einen Weichmacher zu nutzen von Vorteil.

Leider liefert der Hersteller keine genauen Angaben mit, wo was hingehört wie z.B in Form einer Zeichnung. Es existiert nur eine Orientierung auf dem Trägerfilm selber, in welcher Reihenfolge die Bilder angebracht werden.

Aber nur in etwa… denn die Abstände zwischen Modell und Schriftzügen passen nicht. Man muss unbedingt zahlreiche Originalbilder der J-4015 abspeichern und vergleichen, und Schritt für Schritt und mit viel Geduld die Bilder abschneiden und anbringen. Um ganz ehrlich zu sein, ich stand kurz vor einem Nervenzusammenbruch!

Hawker Hunter F.Mk.58

Da der Spritzling ziemlich dunkel gehalten ist, musste zuerst eine Vorlackierung aufgebracht werden, bevor die eigentliche Oberflächenfarbe lackiert wird. Außerdem erkennt man jede Unstimmigkeit bei der weißen Farbgebung. Lackiert wurde das Modell zunächst mit Weiß matt (leicht) und anschließend mit Weiß seidenmatt. Eine gute Schicht Future ist ein Muss! So setzten sich die Bilder prima ab, mit Beigabe von Weichmacher bzw. von Gunze. Am Ende kam ebenfalls eine seidenmatte Versieglung.

Ich hoffe, dass die kleine Hawker hunter Gefallen findet, auch wenn die Abziehbilder hier und da nicht so richtig passen wollten. Viel Spaß euch allen weiterhin beim Basteln!

Weitere Bilder

Hawker Hunter F.Mk.58Hawker Hunter F.Mk.58Hawker Hunter F.Mk.58Hawker Hunter F.Mk.58Hawker Hunter F.Mk.58Hawker Hunter F.Mk.58

Hawker Hunter F.Mk.58

 

Georgios Efthymiadis

Publiziert am 20. Juli 2010

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär Modern > Hawker Hunter F.Mk.58

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog