Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär Modern > de Havilland Venom Mk.4

de Havilland Venom Mk.4

der Schweizer Luftwaffe

von Helmut Dominik (1:32 Revell)

Modell de Havilland DH 112 Venom Mk.4 der Schweizer Luftwaffe 1969
Modell de Havilland DH 112 Venom Mk.4 der Schweizer Luftwaffe 1969

Flugplatz Meiringen
Flugplatz Meiringen

De Havilland DH 112 Venom Mk.4 der Schweizer Luftwaffe 1969

  • In der Schweiz im Einsatz von 1954/1957 bis Ende 1983
  • Anzahl beschaffter Flugzeuge: 100
  • Immatrikulation: J-1701 bis J-1800

Die Venom DH-112 Mk4 J-1776, noch ohne Tarnbemalung
Die Venom DH-112 Mk4 J-1776, noch ohne Tarnbemalung

Noch während des Lizenzbaues der DH-112 Mk.1 konnte, gestützt auf die bis anhin mit den De Havilland Düsenflugzeugen gesammelten guten Erfahrungen, ein neuer Lizenzvertrag für 100 Einheiten der inzwischen verbesserten Baureihe DH-112 Mk.4 abgeschlossen werden. Die Auslieferungen erfolgten zwischen 1954 und 1957. Die hauptsächlichste Verbesserung gegenüber dem Mk.1 war die erstmals verwendete hydraulische Querruder-Servosteuerung. Wie bei allen Kampfflugzeugen musste auch bei der zweiten Venom-Serie im Laufe der Zeit eine Reihe von technischen Verbesserungen vorgenommen werden. Die Zuteilung von neuen Funkfrequenzen an das Militär erforderte nachträglich den Einbau von UHF-Funkgeräten. Gleichzeitig konnte die ganze Serie mit verbesserten Zielgeräten für den Bombenweitwurf ausgerüstet werden. Im Hinblick auf mögliche Materialermüdungserscheinungen wurde bei den DH-112 Mk.4 dasselbe Überwachungsverfahren wie bei den DH-112 Mk.1 angewandt. Den verschiedenen Strukturveränderungen an den Tragflächen, die nach Ermüdungsversuchen im F + W Emmen vorgenommen wurden, und nicht zuletzt durch die professionelle Pflege des Bodenpersonals der Fliegertruppe, konnte die Venom bis Ende 1983 im Einsatz geflogen werden.

  • Entwicklungsfirma: de Havilland Aircraft Ltd., Hatfield, GB
  • Hersteller: Lizenzbau, F+W Emmen; Doflug Altenrhein; Pilatus AG Stans, CH
  • Baujahr: 1956
  • Verwendungszweck: Jagd, Erdkampf
  • Besatzung: 1 Pilot  

Technische Daten

  • Bauart: freitragender Mitteldecker, Pressholzrumpf, Trag- und Steuerflachen sowie Leitwerk Metall        
  • Abmessungen: Spannweite 12,716 m; Lange 10,10 m (10,612 m*); Höhe 2,10 m; Bezugsfläche 26,20 m2      
  • Gewichte: Rüstgewicht 4050 kg; Zuladung 3100 kg; max. Abfluggewicht 7150 kg 

Triebwerk:

  • Modell: Ghost 48 Mk.1        
  • Entwicklungsfirma: De Havilland Ltd., Hatfield, GB 
  • Hersteller: Lizenzbau, Gebr. Sulzer AG, Winterthur, CH
  • Typ: Radial-Turbo-Strahltriebwerk
  • Kompressor: radial einstufig; Verdichtungsverhältnis 4,3:1   
  • Luftdurchsatz 39,85 kg/s
  • Anzahl Brennkammern: 10       
  • Turbine: radial, 1 stufig
  • Leerlauf-Drehzahl am Stand: 3000 U/min; Vollastdrehzahl am Stand: 10 250 U/min,    Standschub: 2220 kp U/min
  • Ausrüstungen: Schleudersitz, Einziehfahrwerk, Radbremsen Landeklappen, Luft­bremsen, Vorflügel, Grenzschichtzaun links und rechts, Druckkabine, Sauerstoff- und Feuerlöschanlage, Funk-, Blind- und Nachtflugausrüstungen, Querruder Servo Steuerung
  • Bewaffnung: 4x 20 mm Kanonen, Bomben, Raketen 

Flugleistungen

  • Ve max. horizontal: 920 km/h   
  • max. Steigleistung: 22,0 m/s 
  • max. Einsatzhöhe: 12000 m ü.M.
  • Flugdauer: 1 Std
  • Reichweite: 700 km

Kosten: Die Total-Kosten inklusive Waffen und Zubehör betrugen 1958 CHF 730'000.-

Modellvorlage

Die Venom DH-112 MK.4 vor dem Umbau auf die neuen Radarnasen bei den Pilatus Flugzeugwerken 1969 diente mir als Vorlage für das Modell.

de Havilland Venom Mk.4

de Havilland Venom Mk.4

Revell Bausatz D.H. Sea Venom FAW. 22/ NF. 3 in 1:32

Als Basismodell habe ich die De Havilland Sea Venom FAW.22 von Revell in 1:32 verwendet.

Für den Nachbau der Schweizer Venom DH-112 Mk.4 hatte ich vor Jahren den vorderen Rumpfteil inklusive der gezogenen Klarsichtteile sowie die Höhen- und Seitenleitwerke für die MK.4 vom IPMS Zürich erhalten. Heute leider nicht mehr erhältlich.

Basisbausatz für die Schweizer Venom DH-112 Mk.4
Basisbausatz für die Schweizer Venom DH-112 Mk.4

Die Cockpit-Ausstattung vom Basismodell wurde auf die Schweizer Version abgeändert und mit weiteren Details aus der Ersatzteilkiste ergänzt.

Durch die individuellen Ergänzungen von Bauteilen (Vorderer Rumpfteil, Heckteil und Flügeltanks) waren natürlich diverse Anpassungs- und Spachtelarbeiten angesagt.

Wäre schön, wenn Revell mal einen Bausatz der Venom DH-112 Mk.1 oder Mk.4 in 1:32 auf den Markt bringen würde.

de Havilland Venom Mk.4

Farben

Alle Farben sowie die „vernebelten“ Schweizerkreuze wurden mit der Airbrushpistole aufgetragen.

  • Oberflächentarnung Graublau und Grüngrau von Revell
  • Unterseite Hellgrau von Revell
  • Schweizerkreuze: Rot SM330; Weiß SM371 von Revell
  • Fluorescent Orange Markierungen Revell SM 332

de Havilland Venom Mk.4

Decals

Die Decals für die Schweizer Venom DH-112 Mk.4 in 1:32 können direkt bei mc-one.ch bezogen werden.

de Havilland Venom Mk.4

Finish

Als Finish wurden noch leichte Verschmutzungsspuren angebracht und abschließend ein Klarlack von Model Master Seidenmatt / Matt zu 50/50 gemischt per Airbrushpistole aufgetragen.

Weitere Modellfotos

de Havilland Venom Mk.4de Havilland Venom Mk.4de Havilland Venom Mk.4de Havilland Venom Mk.4de Havilland Venom Mk.4de Havilland Venom Mk.4de Havilland Venom Mk.4
de Havilland Venom Mk.4de Havilland Venom Mk.4de Havilland Venom Mk.4de Havilland Venom Mk.4de Havilland Venom Mk.4

de Havilland Venom Mk.4

 

Modellfotos im Grossformat 16:9

Modell de Havilland DH 112 Venom Mk.4 der Schweizer Luftwaffe 1969 -01

Modell de Havilland DH 112 Venom Mk.4 der Schweizer Luftwaffe 1969 -02

Modell de Havilland DH 112 Venom Mk.4 der Schweizer Luftwaffe 1969 -03

Modell de Havilland DH 112 Venom Mk.4 der Schweizer Luftwaffe 1969 -04

Modell de Havilland DH 112 Venom Mk.4 der Schweizer Luftwaffe 1969 -05

Modell de Havilland DH 112 Venom Mk.4 der Schweizer Luftwaffe 1969 -06

Modell de Havilland DH 112 Venom Mk.4 der Schweizer Luftwaffe 1969 -07

Helmut Dominik

Publiziert am 07. November 2010

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär Modern > de Havilland Venom Mk.4

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog