Du bist hier: Home > Galerie > Hubschrauber > Sikorsky HH-60G Pave Hawk

Sikorsky HH-60G Pave Hawk

von Lars Kolweyh (1:48 Italeri)

Sikorsky HH-60G Pave Hawk

Der Grundbausatz kommt von Italeri. Der Bausatz wurde jedoch stark modifiziert. Gleich zu Anfang möchte ich betonen, dass ich über die Passgenauigkeit bei diesem Bausatz nicht viele Worte verlieren möchte. Das Wort „schwach“ trifft es wohl recht gut. Besonders die Klarsichtteile machen sich dank falscher Wölbungen recht schnell unbeliebt.

Sikorsky HH-60G Pave Hawk

Bei diesem Modell wurden von mir sehr viele Photoätzteile von Eduard verbaut, die einige Details und Verfeinerungen ermöglichten. Desweiteren kam ein Umbausatz von Cobra-Company zum Einsatz, der zwar nicht komplett genutzt wurde, jedoch sehr hilfreich war.

Sikorsky HH-60G Pave Hawk

Zu den ganzen gekauften Zusatzteilen mussten viele Teile selbst angefertigt werden. Angefangen im Innenraum, wo es sich Italeri erspart hat, den Himmel wenigstens etwas zu strukturieren, wurde mit Profilen und diversen Kleinteilen ein komplett neuer Himmel aufgebaut. Der Boden, das Cockpit und der Zusatztank sind mit Ätzteilen und Baugruppen von Cobra-Company ergänzt worden. Zudem wurden die Innenwände neu gestaltet, da z.B. die Aufhängungen der Federbeine im Original zwischen Innen- und Außenwand verschwinden und nicht von innen zu sehen sind. Einige Avionikteile hinter den Pilotensitzen mussten ebenfalls in Eigenregie entstehen.

Sikorsky HH-60G Pave Hawk

Die Cockpittüren erhielten neue Fenster und die kleinen, seitlichen Schiebetüren habe ich komplett neu angefertigt, da die im Bausatz enthaltenen viel zu dick waren. Die Triebwerke musste ich in ihrer Form überarbeiten, das Triebwerksgehäuse anpassen und vor allem dünner schleifen.

Eigenbau sind ebenfalls die sechs Werfer für Täuschkörper. Ich baute zwei Stück für eine Gussform nach und vervielfältigte sie mit Resin. Klarsichtteile für Positionslampen währen schön gewesen, gab es aber im Bausatz nicht und wurden auch selbst angefertigt.

In Sachen Farbe habe ich hauptsächlich Revell und Model Master Farben verwendet. Für das Bemalen der Kleinteile benutzte ich Produkte von LifeColor, Vallejo und Andrea. Gealtert wurde mit Ölfarben, Kreide und den Weathering-Sets von Tamiya.

Sikorsky HH-60G Pave Hawk

Um den mageren Abziehbilderbogen von Italeri ad acta legen zu können, kaufte ich mir voller Hoffnung einen passenden Satz von Aztec-Decals, der auch Wartungsbeschriftungen aller Art beinhaltete. Zu meiner Überraschung waren alle Decals, die hätten schwarz sein müssen, in Grau gedruckt. Fragen Sie mich nur nicht warum, jedenfalls wäre dadurch auf dieser Tarnung nichts mehr davon zu sehen gewesen. Ich habe also den ganzen Bogen eingescannt und in Schwarz auf einen Blanko-Decalbogen gedruckt. Wo ich gerade dabei war, fertigte ich mir auch gleich neue Abziehbilder für die Kennungen selbst an. Die dafür nötige Schrift konnte ich mir im Internet herunterladen.

Sikorsky HH-60G Pave Hawk

Das fertige Modell nahm letztlich auf einem Bilderrahmen eines schwedischen Möbelherstellers Platz, in den ich einen Fetzen einer amerikanischen Armeejacke mit auflackierter Schrift und verkleinerten Patches der 304th Rescue Squadron einrahmte.

Ich hatte wirklich lange mit diesem Modell zu tun und war gelegentlich dem Wahnsinn nahe. Letztlich bin ich dennoch zufrieden mit dem Ergebnis.

Weitere Bilder

Sikorsky HH-60G Pave HawkSikorsky HH-60G Pave HawkSikorsky HH-60G Pave HawkSikorsky HH-60G Pave HawkSikorsky HH-60G Pave HawkSikorsky HH-60G Pave HawkSikorsky HH-60G Pave Hawk
Sikorsky HH-60G Pave HawkSikorsky HH-60G Pave HawkSikorsky HH-60G Pave Hawk

Sikorsky HH-60G Pave Hawk

 

Lars Kolweyh

Publiziert am 18. Oktober 2010

Du bist hier: Home > Galerie > Hubschrauber > Sikorsky HH-60G Pave Hawk

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog