Du bist hier: Home > Galerie > Christian Bruer > DAP Mk.21 Beaufighter

DAP Mk.21 Beaufighter

von Christian Bruer (1:48 Tamiya)

DAP Mk.21 Beaufighter

Der Bausatz der Beaufighter Mk. X bietet die Möglichkeit die von DAP (Department of Aircraft Prodution) in Australien in Lizenz gefertigte Mk. 21 zu bauen. Der äußerlich größte Unterschied gegenüber eines Britischen Beaufighter ist das an der Cockpitnase befindliche Gehäuse für den Autopiloten, Tamiya hat dieses Bauteil dem Bausatz beigegeben. Im Innenbereich gibt es ebenfalls einige Änderungen die ich hier aber vernachlässigt habe da davon nach dem Zusammenbau nicht mehr all zuviel zu sehen ist. Empfehlenswert ist das Cockpit von Black Box sowie Sitze von Ultracast, weiterhin fanden Räder von Paragon, Steuerflächen von KMC und die markanten Abgasstutzen von Cutting Edge Verwendung.

Die Passgenauigkeit ist recht gut, jedoch weist der Bausatz einige kleine Mängel in der Detaillierung auf. So sind zum Beispiel die Abgasstutzen recht vereinfacht wiedergegeben, auch im Bereich der Hercules Motoren kann ein wenig nachgebessert werden. Die Abgassammler befanden sich nicht auf der Rückseite sondern an der gut sichtbaren Vorderseite der Motoren, es fehlen auch die markanten Stützstreben der Motorverkleidung. Diese Nachbesserungen sind recht einfach durchzuführen, die Abgassammler entstanden aus flexiblem Schlauch, die Stützstreben aus Plastik Rundprofil. Der gut zu sehende Landescheinwerfer kann auch ein bisschen Zuwendung vertragen. So habe ich hier die angegossenen Scheinwerfernachbildung kurzerhand abgeschnitten die Rückwand verspachtelt und verschliffen und neue Scheinwerfer der Marke Eigenbau (aus Plastikplatten) eingesetzt. Der weitere Bau ist recht unkompliziert nur etwas arbeitsintensiv da ich alle Steuerflächen incl. Landeklappen auszuschneiden und zu verschleifen hatte.

DAP Mk.21 Beaufighter

Die Lackierung erfolgte mit Farben von Xtracolor die ich sehr gern verwende da sie sehr fein pigmentiert sind und eine saubere und glänzende Oberfläche ergeben. Nachteil gegenüber Acrylfarben ist die längere Trockenzeit sowie eine gewisse Abneigung der Farbe gegenüber Klebeband. Eine gewisse Alterung erfolgte bereits bei der Grundlackierung durch aufhellen der Beplankungsbleche und Blechstöße. Im folgenden wurden zunächst die Decals von Ventura aufgetragen, danach erfolgte ein washing aus Plaka- und Acrylfarbe. Den Abschluss bildete eine Lage Seidenmattlack.

DAP Mk.21 Beaufighter

DAP Mk.21 Beaufighter

DAP Mk.21 Beaufighter

DAP Mk.21 Beaufighter

DAP Mk.21 Beaufighter

DAP Mk.21 Beaufighter

Christian Bruer

Publiziert am 02. November 2004

Du bist hier: Home > Galerie > Christian Bruer > DAP Mk.21 Beaufighter

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog