Du bist hier: Home > Galerie > Autos > 1961 Chevrolet Impala SS Convertible

1961 Chevrolet Impala SS Convertible

“She’s real fine, my 409”(The Beach Boys)

von Ingo Degenhardt (1:25 Lindberg)

1961 Chevrolet Impala SS Convertible

Mit dem 1961er Impala wandte sich Chevrolet endgültig von den 50er Jahren ab. Stellte das 1960er Modell mit seinen Flossen noch eine Verbindung in die 50er her, so waren diese jetzt völlig verschwunden. Lediglich die Chromleisten über dem eingezogenen Heckblech bildeten annähernd die Form der ehemaligen Flossen nach und zeigen so noch relativ deutlich die Chevrolet-Herkunft des Wagens an; verdeutlicht durch die sechs Rückleuchten, inzwischen bereits Markenzeichen des Impalas.

Der seitliche Zierrat zieht sich nun in mittlerer Höhe wieder fast über die gesamte Wagenlänge und über dem breiten Kühlergrill mit den Doppelscheinwerfern in Einzeleinfassungen hat sich wieder ein Lufteinlass „eingeschlichen" - allerdings viel dezenter als beim 1959er Modell.

1961 war das vierte und auch schon das letzte Jahr für den 348er big block V8 - abgelöst wurde er durch den 409 (ca.6,6 l, ein Carter 4fach Vergaser) Turbo Fire, der noch zu Produktionszeiten zur Legende wurde. In Detroit kündigten sich die „horsepower wars" an...

1961 Chevrolet Impala SS Convertible

Es war ebenso das erste Jahr (etwa ab Mitte 1961) für das Ausstattungspaket „Super Sport"; ursprünglich für die Präsentation des 409 gedacht. Im Gegensatz zu späteren Jahren war die SS-Ausstattung 1961 noch ein echtes Leistungspaket und in diesem Jahr wurden ganze 453 Original-Super Sports mit dem 409 hergestellt.

Dazu bekam man:

  • Super Sport Embleme auf den hinteren Kotflügeln und auf dem Kofferraum
  • spezielle Super Sport-Radkappen
  • gepolsterte Armaturenabdeckung
  • Drehzahlmesser linksseitig auf der Lenksäule
  • Servolenkung
  • Bremskraftverstärker
  • verstärkte Federn und Stoßdämpfer
  • Weißwandreifen

1961 Chevrolet Impala SS Convertible

Um den Verkauf allgemein anzuschieben, rüsteten allerdings viele Händler Standard-Impalas mit dem Super Sport „trim package" aus, also lediglich mit den o. g. optischen Attributen (53,80 $).

Aber nur die 453 werksproduzierten Super Sports gelten als Originale und gehören heute zu den seltensten Impalas überhaupt.

1961 Chevrolet Impala SS Convertible

Den nachfolgenden Siegeszug des Impalas durch die 60er Jahre verdankt Chevrolet nicht zuletzt der Einführung des 360 PS 409s und des SS-Emblems im Jahre 1961 und deren auch auf die preisgünstigeren Modelle abfärbenden Faszination.

Mitgeholfen haben sicherlich auch die Beach Boys mit ihrem Song „409", in dem es der Sänger gar nicht abwarten kann, mit seinem kraftstrotzenden Chevy loszulegen - „Giddy up, Giddy up, 409!". Die sonstige Motorenpalette verblieb wie 1960.

1961 Chevrolet Impala SS Convertible

1961 Chevrolet Impala SS Convertible

Das Lindberg-Modell stellt ein mit dem 409 Turbo Fire ausgerüstetes Cabrio dar, welches in seiner Grundausstattung 2704,-$ kostete, dazurechnen musste man allerdings noch satte 484,-$ für den Motor (die mit Abstand teuerste Position auf der umfangreichen Sonderausstattungsliste).

Die weitere Ausstattung dieses Impalas:

  • Double exhaust
  • Push button radio (62,45 $)
  • Searchlight
  • Right outside rear view mirror

Vom Impala Cabrio wurden 1961 übrigens 64.624 Stück gebaut (6- und 8-Zylinder Varianten).

1961 Chevrolet Impala SS Convertible

Der Lindberg Bausatz stellt den Modellbauer vor keinerlei ernsthafte Probleme und folglich ist es nach Entgraten und Lackieren der Bauteile schon bald Zeit für die Endmontage.

Den Teppichboden im Innenraum habe ich wie immer mit Viskosefasern dargestellt, die ich auf eine noch nasse, sehr dicke Lackierung in Glanzrot gestreut habe. Leider habe ich beim Bau dieses 61er Impalas auf eine Neugestaltung der Chromteil noch verzichtet, diese lohnende Maßnahme (Chrom mittels Backofenspray entfernen, Teile entgraten, neu lackieren mit Alclad II) habe ich erst bei später gebauten Modellen eingeführt.

Die Lackierung ist meine Interpretation des damaligen Farbtons „Corona Cream", einer von 15 verfügbaren Unilacken (plus 10 Zweifarb-Kombinationen).

1961 Chevrolet Impala SS Convertible1961 Chevrolet Impala SS Convertible1961 Chevrolet Impala SS Convertible1961 Chevrolet Impala SS Convertible1961 Chevrolet Impala SS Convertible1961 Chevrolet Impala SS Convertible

1961 Chevrolet Impala SS Convertible

 

Referenzen:

  • American Classics - Impala 1958 - 2000, D. Burger & R. Genat
  • ww.348-409.com
Chevrolet, Chevy, Impala, BelAir, the Bowtie, all related emblems and vehicle body design are trademarks of General Motors Corporation.

Ingo Degenhardt

Publiziert am 18. Mai 2011

Du bist hier: Home > Galerie > Autos > 1961 Chevrolet Impala SS Convertible

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog