Du bist hier: Home > Galerie > LKWs > Peterbilt 352 COE

Peterbilt 352 COE

"Bluebird"

von Enrico Heim (1:25 AMT/Ertl)

Peterbilt 352 COE

kurz zu mir. Mein Name ist Enrico Heim und ich bin 32 Jahre alt. Seit meinem 15. Lebensjahr beschäftigt mich der Truckmodellbau, wobei dieses Hobby in den Jahren des Studiums etwas zu kurz gekommen ist. Seit knapp drei Jahren widme ich mich jetzt wieder diesem tollen Hobby und möchte euch nun einige meiner Modelle präsentieren, die in den letzten Jahren in meiner Hobbywerkstatt nach Originalbildern aus dem www entstanden sind.

Für mein Debüt auf modellversium habe ich mein letztes Projekt ausgewählt, das ich selbst den „Bluebird" nenne.

Peterbilt 352 COE

Die Geschichte meines „Bluebird" klingt vielleicht etwas komisch. Aus einem alten Freightliner-Bausatz, der hier jedem bekannt sein dürfte, hatte ich noch das Decal von „James Dean" übrig, was mir einfach zu schade war, um es nicht zu benutzen. Aber was tun damit?

Ich überlegte, an welcher Kabinenrückseite dieses tolle Airbrush wohl am besten zur Geltung kommen würde. Ich dachte an einen COE (Cab Over Engine) und schließlich fiel meine Wahl auf den Peterbilt 352 COE. Im www fand ich dann auch bald ein Bild von einem Original in Babyblau, das gut zu den Farben des Decals harmonierte. Die Idee für mein Projekt war geboren. Ein Showtruck, der hin und wieder auch mal arbeitet.

Nun ging es an die Umsetzung. Grundlage bildete der neu aufgelegte Bausatz des Peterbilt 352 von AMT, dessen Rahmen ich um 2cm verlängerte. Die Tanks des AMT Bausatzes gefielen mir nicht, deshalb entschied ich mich, die etwas größeren Tanks eines Revell Peterbilt 359 zu verbauen. Auch die Heckstoßstange und die Gummireifen entnahm ich dem 359er Bausatz, da alles optisch besser zum Modell passt, wie ich finde. Ansonsten ist alles oob gebaut. Das Interieur ist unspektakulär matt in Hellgrau und Weiß gepinselt.

Peterbilt 352 COE

Lackiert wurde nach dem Glätten und Verspachteln der Kabinenrückseite in Babyblau aus der Sprühdose. Der Rahmen bekam ein etwas dunkleres Blau in der gleichen Farblage, ebenfalls aus der Sprühdose. An dieser Stelle sei noch gesagt, dass ich meine Rahmen grundsätzlich nach dem Zusammenbau komplett aus der Sprühdose lackiere. Ich finde das am effektivsten und die Details werden später mit dem Pinsel herausgearbeitet.

Die Decals entstammen - bis auf den James Dean - der mittlerweile recht ansehnlichen Grabbelkiste bzw. sind teilweise selbstgemacht. Das Verfahren mit der bedruckbaren Folie hat sich auch bei mir für Schriftzüge durchgesetzt.

Abschließend wurde noch alles einmal mit Klarlack versiegelt, ganz zum Schluss habe ich die Unterseite (Kardanwelle usw.) noch mit stark verdünntem Anthrazit-matt dezent verschmutzt. Fertig. Bauzeit ca. 3 Wochen. Ihr dürft gespannt sein auf die nächsten Modelle.

Peterbilt 352 COE

Enrico Heim

Publiziert am 16. Mai 2011

Du bist hier: Home > Galerie > LKWs > Peterbilt 352 COE

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog