Du bist hier: Home > Galerie > Ausstellungen > Spielwarenmesse Nürnberg 2012 Teil 3

Spielwarenmesse Nürnberg 2012 Teil 3

01. – 06. Februar 2012

Spielwarenmesse Nürnberg 2012 Teil 3

Mit Teil drei beenden wir unseren diesjährigen Messerundgang. Bleibt nur zu sagen, dass sich das MV-Team darüber freuen würde, möglichst viele der gezeigten Neuheiten im Laufe der Zeit auch in Form von Bauberichten in die Galerie stellen zu können. Im nächsten Jahr gibt es dann ja schon wieder neuen Nachschub.

RS Models, Special Hobby und Tamiya

RS Models: Aufklärer-Lightning in attraktiven französischen Farben in 1:72RS Models: Die P-38 Familie bringt auch ein E bzw. F Modell in 1:72 hervor.RS Model: Morane-Saulnier M.S.406 in 1:72Special Hobby: Highlight für 1:32 Jet-Liebhaber ist die T-2 Buckeye.Special Hobby: Französische Seafire F Mk.15 in 1:48Special Hobby: Fliegender Pfannkuchen in 1:48Tamiya: Vielleicht nicht alles Tuskegee Mustangs (?), aber immerhin alle rot...
Tamiya: Durch vorlackierte Klarteile möchte man dem Modellbauer das Leben einfacher machen.Tamiya: T-55 'Enima' in 1:35Tamiya: Neue Kooperation mit Aber bringt Ätzteile und Rohre in den KartonTamiya: Subaru R-2SS in 1:18Tamiya: Yamato in 1:350 mit Ätzteilen

RS Models: Aufklärer-Lightning in attraktiven französischen Farben in 1:72

RS Models: Aufklärer-Lightning in attraktiven französischen Farben in 1:72 

RS Models hat wahre Exoten im Programm aber auch solche Bausätze, bei denen man sich fragt, warum es sie eigentlich bisher von noch keinem anderen Hersteller gab. Bestes Beispiel herfür die neue P-38 Lightning Reihe in 1:72. Hier gibt es u.a. eine P-38 F-5 A mit Decals einer von Antoine de Saint-Exupéry geflogenen Maschine. Nicht nur der berühmte Pilotenschriftsteller, auch die interessante Lackierungsvariante an sich wird die Kaufentscheidung zumindest nicht erschweren. Weiterhin soll eine P-38 E/F mit korrekt umgesetzten Motorgondeln folgen. Mit nur einem Motor muss dagegen die neue Morane-Saulnier M.S.406 in 1:72 auskommen.

Special Hobby sorgte im Maßstab 1:32 mit der Ankündigung einer T-2 Buckeye für Aufsehen, deren Spritzlinge bereits am Stand zu bewundern waren. Weiter gibt es eine Seafire F.Mk.15 in 1:48. Wer es eher ungewöhnlich mag, wird sich eventuell für die V-173 Flying Pancake im selben Maßstab erwärmen können. In 1:72 gab es die bereits ausgelieferte Vautour-Reihe zu sehen.

Tamiya hat ebenfalls von Steven Spielbergs neuem Film gehört und bietet rote Mustangs von 1:72 über 1:48 bis hin zu 1:32 an. Für Lancaster und Betty in 1:48 gibt es nun bereits vorlackierte Kanzelteile. Im Militärbereich zog ein Iraqi Tank T-55 „Enigma" die Blicke auf sich. Nicht zu vergessen die bereits in Teil 1 des Messerundgangs erwähnten Upgraded Kits mit Aber Ätzteilen und Kanonenrohren. Süßer wird es da mit dem Subaru R-2SS in 1:18. Nicht nur für den Heimatmarkt Japan kommt das japanische Schlachtschiff Yamato in 1:350 inklusive Ätzteile zurück in die Regale.

Toro Model, Trumpeter und Valom

Toro Model: Polnischer Fahrer für Dana in 1:35Toro Model:  Infantryman WAPA Polish Army 1:35Toro Model: Ford T Krankenwagen-Fahrer in 1:48Toro Model: Resin-Komplettbausatz der PZL P.7a in 1:48Trumpeter: HMS Type 23 Frigate in 1:350Trumpeter: chinesischer Flugzeugträger in 1:350Trumpeter: M1083 MTV in 1:35
Trumpeter: Staatstragender Einsatz zu Sowjetzeiten...Trumpeter: ...und im modernen Amerika.Trumpeter: Taiwan bekommt immerhin im Modell Anerkennung, F-100F in 1:48Valom: MD 450 Ouragan in 1:72Valom: Saunders Roe A.19 Cloud Flugboot in 1:72

Toro Model: Polnischer Fahrer für Dana in 1:35

Toro Model: Polnischer Fahrer für Dana in 1:35 

Kleinserienhersteller Toro Model aus Polen widmet sich insbesondere Themen aus seinem Heimatland. Diesmal gab es u.a. einen polnischen Fahrer für die ShKH Dana im Afghanistaneinsatz und einen WAPA Infanteristen der polnischen Armee in 1:35 sowie verschiedene Ford T Ambulance Driver in 1:48. Der Resinkomplettbausatz der PZL P.7a in 1:48 ist werkseitig bereits ausverkauft.

Trumpeters Stand unterscheidet sich von dem von HobbyBoss nur durch die etwas großzügigere Fläche. Ansonsten werden auch hier die Neuheiten vergleichsweise schmucklos nebeneinander auf Glasregalböden präsentiert. Ob dies zeigen soll, dass alle verfügbaren Ressourcen in die Entwicklung neuer Modelle gesteckt werden? Auf jeden Fall gab es auch diesmal wieder ein paar interessante Neuigkeiten zu entdecken, wie etwa die HMS Type 42 Fregatte oder die Ankündigung eines PLA Navy Aircraft Carriers in 1:350. Der M1083 MTV war zwar bereits bekannt, aber ein zusammengebautes Modell gab es dieses Jahr zum ersten Mal zu sehen. Ebenfalls schön zu sehen war es, dass Trumpeter eine taiwanesische F-100F Super Sabre in 1:48 zeigte.

Valom hatte die bereits lieferbare MD 450 Ouragan in drei Versionen sowie eine Saunders Roe A.19 Cloud in 1:72 dabei.

Zoukei-Mura und Zvezda

Zoukei-Mura: Zufällige Parallelentwicklung zu Revell, eine He 219 in 1:32Zoukei-Mura: Die Uhu ist schon weit gediehen und bietet jede Menge Details.Zoukei-Mura: Heinkel He 219 A-0 Uhu in 1:32Zoukei-Mura: Letztes Jahr noch ohne Lackierung, die Skyraider in 1:32Zvezda: Boeing B747-8 in 1:144Zvezda: T-90 in 1:35

Zoukei-Mura: Zufällige Parallelentwicklung zu Revell, eine He 219 in 1:32

Zoukei-Mura: Zufällige Parallelentwicklung zu Revell, eine He 219 in 1:32 

Zoukei-Mura aus Japan hatte bereits letztes Jahr durch ausgezeichnet detaillierte Bausätze, wie die A-1H SKyraider in 1:32, auf sich aufmerksam gemacht. Dieses Jahr sollte es so weiter gehen, allerdings mit einem kleinen Dämpfer. Denn neben der Revell-Ankündigung hatte man sich parallel auch in Japan für die Heinkel He 219 Uhu als Vorbild entschieden. Wenn auch nicht in der A-7, sondern der A-0 Version. Allerdings konnte man bei Zoukei-Mura bereits ein fertiges Modell vorweisen und hat so mindestens den Zeitvorteil auf seiner Seite. Auch von der Detaillierung her dürfte es Revell schwer haben, mit dieser Vorlage mitzuhalten.

Zu guter Letzt schauen wir noch bei Zvezda vorbei, wo uns eine Boeing B747-8 in 1:144 begrüßt (die es wahrscheinlich später auch im Revellkarton geben wird). Ebenfalls als Neuheit ausgewiesen wurde ein T-90 in 1:35.

Das war er also, der MV Messerundgang 2012. Obwohl wir den Beitrag schon dreigeteilt haben, konnten wir natürlich nur einen kleinen Schnappschuss aller Neuheiten zeigen. Eine ausführlichere Neuheitenliste gibt es wie jedes Jahr wieder bei unseren Kollegen von der IPMS Deutschland.

Bernd Korte

Publiziert am 10. Februar 2012

Die Bilder stammen von Thomas Neuß.

Du bist hier: Home > Galerie > Ausstellungen > Spielwarenmesse Nürnberg 2012 Teil 3

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog