Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1945 > BT-BMP

BT-BMP

Sowjetischer Schützenpanzerwagen

von Erich Rauthe (1:35 Eigenbau)

BT-BMP

Geschichte:

Neben dem Infanterie-Begleitpanzer T-26 war der Schnellkampfwagen der BT-Serie das erfolgreichste Panzerfahrzeug der Sowjetunion in den 30er Jahren. 1930 wurden offiziell zwei Christie-Kampfwagen in den USA gekauft und an das Charkover Lokomotivenwerk geliefert. Nach einer langen Erprobungsphase mit vier Versuchsreihen (BT-1 bis BT-4) wurde der BT-2 im Mai 1931 für die Rote Armee mit der Auflage, eine 37mm Kanone zu montieren, genehmigt und in geringer Stückzahl gefertigt. Bis 1941 wurde die BT-Reihe fortgeführt, dabei Bewaffnung, Panzerung und Motorisierung stetig verbessert.

Wie schon beim BT-5 gab es auch beim BT-7 verschiedene Versuche, die Wanne mit Antrieb anderwertig zu nutzen. Neben dem Kommandofahrzeug KBT-7 mit festem Aufbau und vier MG wurde auch ein Panzerwagen BMP zum Mannschaftstransport entworfen, der neben Fahrer und Funker acht Soldaten samt Ausrüstung transportieren sollte.

Da in der normalen Wanne des BT-7 nur mittig im Kampfraum Platz für die Mannschaft gewesen wäre, kamen die Konstrukteure auf die Idee, das Fahrzeug zu drehen, d.h. das Heck mit Motor und Getriebe wurde zur Front und das Vorderteil wurde als Mannschaftsraum das Heck. Dazu musste aber das Getriebe modifiziert werden, um diese Änderung umzusetzen. Eine Hecktüre ermöglichte den Soldaten in Frontnähe, durch das Fahrzeug geschützt, sicher aussteigen.Die Möglichkeit, nur auf Rädern zu fahren, wie bei der BT-Serie Standard, kam beim BMP nicht zum Einsatz, da die Lenkung der Vorderachse entfiel.

Ob außer dem Versuchsmodell noch weitere Fahrzeuge gebaut wurden, steht nicht fest.

BT-BMP

Technische Daten:

  • Hersteller BT-7: Komintern-Werk Charkov, 1935/41, Stückzahl n.b.
  • Hersteller BT-BMP: n.b.
  • Gewicht: ca. 12 ton
  • Maße: 5,85 m x 2,43 m x 1,82 m
  • Motor/Antrieb: V12-Zyl. Dieselmotor, 400 PS; Kettenlaufwerk, Triebrad vorne, je 4 Laufräder, Spiralfederung
  • Geschwindigkeit: Straße 50 km/h
  • Aktionsradius: ca. 500 km
  • Bewaffnung: MG 7,62 mm in der Frontplatte
  • Panzerung: max: Front 22 mm, sonst 6-13 mm
  • Besatzung: 2 + 8 Mann

BT-BMP

Modell Zvezda 3507 von 1992:

Dass man Wanne und Laufwerk des BT-7 auch feiner fertigen kann, beweist das Tamiya-Modell 35318 (finn. BT-42). Bei dem vorliegenden Modell konnte ich meine Leidenschaft, das Bauen von Prototypen, wieder voll ausleben.

Wanne und Fahrwerk wurden ohne Leitrad aus der Schachtel gebaut. Dann wurde die Wanne verlängert und Leitrad und 4. Laufrad neu positioniert. Das ehemalige Heck bekam den Prallschutz, da ja jetzt Bugteil. Das Motordeck wurde neu gestaltet, ebenso der Mannschaftsraum mit Stirnplatte plus MG und Sichtklappe. Die karge Inneneinrichtung besteht aus zwei Sitzen für Fahrer und Funker, außerdem zwei Sitzbänken für die Mannschaft. Den Abschluss machte die Fallklappe im Heck, die mittels Leine bedient wurde.

Für die Farbgestaltung waren wieder „Humbrol-Acryl-Spray" und „Revell Aquacolor" zuständig.

BT-BMP

Erich Rauthe

Publiziert am 22. März 2012

Die Bilder stammen von www.PhotALo.de.

Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1945 > BT-BMP

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog