Du bist hier: Home > Galerie > Hubschrauber > Bell AH-1T Sea Cobra

Bell AH-1T Sea Cobra

von Jens Lohse (1:48 Italeri)

Bell AH-1T Sea Cobra

Vorgeschichte:

Wie die regelmäßigen Besucher von Modellversium sicher wissen, ist mein bevorzugtes Themengebiet ja der zivile Fahrzeugbau. Auf einer Modellbauausstellung kam dann im Gespräch mit einem guten Bekannten das Thema "Blick über den Tellerrand" auf, was zur Folge hatte, dass ich beim nebenstehenden Aussteller die Bell kaufte und zusagte, sie bis zur nächsten Ausstellung in zwei Jahren zu bauen. Mein Ziel war es, ohne großen zusätzlichen Aufwand in Form von Zurüstteilen aus dem Kit das Beste herauszuholen, soweit es mir möglich war.

Bell AH-1T Sea Cobra

Der Bau:

Als Referenzmaterial standen mir nur einige Bilder aus dem www zur Verfügung, ich bitte also die Spezialisten um Gnade! Zu Beginn wurde das Cockpit erstellt und bemalt, hier schloss ich das Armaturenbrett des Piloten nach vorne mit einer Platte Sheet. Der Rumpf besteht aus vier Teilen, die nicht besonders gut passten, hier musste einiges an Spachtel- und Schleifarbeit geleistet werden, was zur Folge hatte, dass die erhabenen Nieten- und Panellinien teilweise verloren gingen. Unterhalb der Triebwerkseinlässe rüstete ich noch die fehlenden Trittstufen für die Mechaniker nach, auch die Position der vorhandenen Stufen wurde nach Fotovorlagen korrigiert. Der größte Fehler des Modells sind allerdings die falsch herum dargestellten Rotorblätter, hier stimmt die Drehrichtung nicht. Ich sägte die Blätter am Rotorkopf ab und setzte sie mit Hilfe eines Metallstiftes wieder korrekt an.

Die Lackierung erfolgte in mehreren Schichten, grundiert wurde in Revell 59, dann kam Vallejo 086-70823 zur Verwendung. Um das Silvern der Decals zu verhindern wurde eine Schicht Future aufgetragen. Zum Abschluss wurde noch Vallejo 70-522 seidenmatt-klar aufgetragen, dabei bildeten sich nach dem Trocknen kleine weiße Punkte, die das Modell leider etwas verunstalten! Die Raketenwerfer wurden in Humbrol 155 lackiert. Zum Abschluss verwendete ich noch Pigmente und einen silbernen Buntstift für die leichte Alterung.  

Die Bell sollte in abgestelltem Zustand dargestellt werden, also schloss ich die Triebwerksein- und -auslässe mit Spachtelmasse, die Kanzel wurde geöffnet und ein Sonnenschutz aus Alufolie hergestellt. Solch einen Schutz sah ich bei einer Cobra der US-Forstverwaltung, er verdeckt elegant die fehlenden Details im Cockpit! Die Spanngurte zur Sicherung der Rotorblätter wurden aus zurechtgeschnittenem Tamiya-Tape hergestellt.

Bell AH-1T Sea Cobra

Fazit:

Beim Bau der Bell kamen Erinnerungen an meine Anfänge im Plastikmodellbau wieder hoch! Schlecht passende Rumpfhälften, Mattlacke usw. Trotz der Probleme mit dem mittelmäßigen Kit hat der Bau sehr viel Spaß gemacht und der "Blick über den Tellerrand" hat auch neue Erfahrungen gebracht, die in meine nächsten Projekte mit einfließen werden! Als nächstes ist ein Schiffsmodell in Planung, lasst euch überraschen!

Weitere Bilder

Bell AH-1T Sea CobraBell AH-1T Sea CobraBell AH-1T Sea CobraBell AH-1T Sea CobraEine 3. Trittstufe wurde angefertigtDer korrigierte RotorkopfSonnenschutz aus Alufolie
Spanngurte aus Tamiya-Tape, Ratschen aus Alufolie

Bell AH-1T Sea Cobra

 

Jens Lohse

Publiziert am 25. Juli 2012

Du bist hier: Home > Galerie > Hubschrauber > Bell AH-1T Sea Cobra

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog