Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > Spandau WW1 gun

Spandau WW1 gun

(Eduard - Nr. 632059)

Eduard - Spandau WW1 gun

Produktinfo:

Hersteller:Eduard
Sparte:Flugzeuge Militär bis 1939
Katalog Nummer:632059 - Spandau WW1 gun
Maßstab:1:32
Kategorie:Detail-Sets
Erschienen:2015
Preis:ca. 10 €
Inhalt:
  • 15 Resinteile
  • 1 Satz Ätzteile
  • 2 Stück Microrohre
  • 1 farbige Bauanleitung 

Besprechung:

Die Brassin Serie von Eduard mischt seit einigen Jahren den Zubehör-Markt kräftig auf. Neben tollen Resinteilen erhält man in der Regel Lackiermasken und/oder Ätzteile je nach technischen Möglichkeiten dazu. Neben diversen 1. Weltkrieg Bordbewaffnungen der alliierten Flugzeugindustrie (Lewis, Vickers) liegt nun auch ein Set für die typischen Spandau MGs der deutschen Jagdflieger vor. Der von der Modellnummer und dem Produktionsjahr stammende Begriff 08-15 ist heute noch gerne im Gebrauch als Synonym für einfachen Standard.

Inhalt des Sets
Inhalt des Sets

Einfacher Standard ist jedoch das Set in keinem Falle. Die Verpackung ist durchdacht, zeigt was man kauft und ist dabei dank Kunststoff und Schaumstoff für fast jeden Transport gerüstet.

Eduard legt dem Set vier MGs bei, wobei man jeweils zwei mit gegossenem Lauf oder mit offenem geätzten Lauf darstellen kann. Für letztere Variante sollte man sich Zeit einplanen, da ein MG hier aus bis zu 16 Teilen besteht, also nicht einfach 08-15 ist.

Die Resinteile, verteilt auf vier Gussträger, beinhalten die Grundkörper, die Laufmündungen, mechanische Anbauteile sowie Spannhebel. Allesamt sind sauber gegossen und strotzen nur vor Details. Die Mündungsöffnungen sind leicht eingelassen und können so ggf. noch weiter aufgebohrt werden. Die von Eduard vorgesehene Öffnung, mit etwas schwarzer Farbe bemalt, reicht aber auch aus, um einen realistischen Eindruck zu vermitteln.

Selbst wenn man das Biegen der Ätzteilläufe scheut, die angegossenen Läufe sind eine gute Alternative. Einschlüsse oder Fehlstellen im Guss konnte ich nicht erkennen. Der Spannknauf (Teil R2) ist sinnvoller Weise einmal mehr vorhanden. Ein Ersatzteil, was aufgrund der Größe sicherlich vorteilhaft ist, da genau dieses Teil doch schnell verloren gehen kann.  

Die Ätzteile sind in üblicher Eduard Qualität mit Struktur ausgeführt. Einige Teile müssen gebogen und auf andere gebogene Teile geklebt werden, hier wird Erfahrung mit dem Umgang von Ätzteilen vorausgesetzt. Die Bauanleitung ist als Faltblatt beigelegt, kann aber auch von der Internetseite des  Herstellers herunter geladen werden. Sie lässt wenig Fragen offen und leitet gut durch den durchaus komplexen Aufbau. Die Farbangaben beziehen sich auf das Gunze Farbsortiment.

Weitere Bilder

Version mit angegossenem LaufMündungs- und SpannhebelteileAnbauteile Teile für die selber aus Ätzteilen gefertigten LäufeÄtzteileMontageanleitung

Version mit angegossenem Lauf

Version mit angegossenem Lauf 

Stärken:
  • sauberer Guss
  • sauber profilierte Ätzteile
  • gute Bauanleitung
  • sowohl einfache (angegossener Lauf) wie auch komplexe Version baubar
  • je zwei unterschiedliche Waffen darstellbar (Spannhebel)
Schwächen:
  • keine ersichtlich
Anwendung:

Das Set bietet mit den bereits angegossen Läufen sowohl dem Ätzteil-Einsteiger wie auch dem erfahrenen Modellbauer eine Lösung zur Aufwertung der teilweise alten WW1 Bausätze am Markt.

 

Fazit:

Tolle Ergänzung zu einem Thema, das lange nicht mehr beachtet wurde. Die WW1 Flieger Fraktion wird das Set ansprechen. Selbst die guten Wingnutwings Bausätze können mit dem Set noch aufgewertet werden.

Weitere Infos:

Anmerkungen:

Das Set auf der Homepage von Eduard sowie die zugehörige Anleitung erreicht ihr über folgende Links:

Diese Besprechung stammt von Marco Roth - 15. Oktober 2015

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > Spandau WW1 gun

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog