Modellbau Magazin Modellversium
Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Hasegawa > Mitsubishi A6M5 Type 52 Zero Fighter

Mitsubishi A6M5 Type 52 Zero Fighter

(Hasegawa - Nr. 64722)

Hasegawa - Mitsubishi A6M5 Type 52 Zero Fighter

Produktinfo:

Hersteller:Hasegawa
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:64722 - Mitsubishi A6M5 Type 52 Zero Fighter
Maßstab:1:48
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:Mai 2015
Preis:ca. 38 €
Inhalt:
  • 4 Gießrahmen aus hellgrauem Kunststoff
  • 1 Rahmen mit Klarteilen
  • 1 Decalbogen
  • Bauanleitung in Schwarz-Weiß

Besprechung:

Hasegawa - Mitsubishi A6M5 Type 52 Zero Fighter

Aus der Reihe "Creator Works" ist nun das nächste Flugzeug von Hasegawa bei mir gelandet. Wieder als Limited Edition im Maßstab 1:48. Den stabilen Karton ziert eine künstlerische Zeichnung aus der Anime Serie "The Cockpit". Wie üblich besteht der Inhalt aus einem bereits bekannten Bausatz mit einer speziell angepassten Beschreibung und einem zum Thema passenden Decalbogen.

Hasegawa - Mitsubishi A6M5 Type 52 Zero Fighter

Hasegawa - Mitsubishi A6M5 Type 52 Zero Fighter

Der "neue" Bausatz von Hasegawa beinhaltet den bereits hinlänglich bekannten Bausatz der Mitsubishi A6M5 Zero Type 52 (passend zu dieser Reihe gibt es noch eine F6F-5 Hellcat). Über diesen Bausatz ist ja bereits an anderer Stelle schon genügend geschrieben worden, so dass ich mir hier erlaube, nur auf die feinen Details hinzuweisen, die den Bausatz ausmachen. In der Zwischenzeit gibt es auch jede Menge Zubehör wie Cockpit, Fahrwerk und weitere Details von den einschlägigen Herstellern.

Hasegawa - Mitsubishi A6M5 Type 52 Zero Fighter

Hasegawa - Mitsubishi A6M5 Type 52 Zero Fighter

Hasegawa - Mitsubishi A6M5 Type 52 Zero Fighter

Interessant ist die Hintergrundstory, die im Manga/Anime-Stil aus Japan kommt. Für manch einen ist es nicht zu glauben, aber es gibt in dem Bereich Manga/Anime in Japan mehr anspruchsvolle Literatur als "nackte Tatsachen". Seit 1816 gibt es Mangas, wie Comics in Japan genannt werden. Diese als Animationsfilm herausgebrachten Geschichten nennt man Anime. Besonderheiten wie große Augen, Wechsel der Zeichenstile und viele Anspielungen auf japanische Rituale und Gepflogenheiten sind Teil des Erzählstiles.

"THE COCKPIT, The Revenge that was buried in the mountain" ist der zweite Titel aus dieser Reihe. Bis jetzt habe ich nur vier Geschichten aus dieser Reihe gefunden. Leider nicht die, auf die sich diese Bausätze beziehen. In allen geht es um Einzelschicksale im Krieg und dessen Auswirkungen. Zumeist einfühlsam und mit gut fundiertem Hintergrundwissen, schildern sie besondere Begebenheiten oder personenbezogene Ereignisse. Da sich die Zeichner in den Geschichten gerne an technischen Details auslassen, sind die passenden Modelle eine logische Fortsetzung für einen echten Fan.

Mitsubishi A6M5 Type 52 Zero FighterMitsubishi A6M5 Type 52 Zero FighterMitsubishi A6M5 Type 52 Zero FighterMitsubishi A6M5 Type 52 Zero FighterMitsubishi A6M5 Type 52 Zero FighterMitsubishi A6M5 Type 52 Zero FighterMitsubishi A6M5 Type 52 Zero Fighter

Mitsubishi A6M5 Type 52 Zero Fighter

 

Der Bausatz ist mit gerade einmal knapp 70 Teilen sehr einfach aufgebaut, was aber der guten Detaillierung keinen Abbruch tut. Feine versenkte Gravuren mit einigen wenigen erhabenen Details zieren alle Oberflächen. Das Cockpit ist eine Box in der Box mit detaillierten Seitenwänden und erhaben geprägten Instrumenten. Insgesamt 13 Einzelteile werden hier verbaut. Die Sitzgurte sollte man noch nachrüsten, von Eduard gibt's da was Passendes. Der Motor ist vollständig nachgebildet und benötigt eigentlich nur noch einige Zündkabel. Die Fahrwerke sind sehr schön gemacht, weisen aber zwei kleine Auswerferspuren auf.

Die fehlenden Bremsleitungen sollte man noch ergänzen. Die zugehörigen Schächte sind ein klein wenig zu flach, was aber eigentlich fast normal ist. Einige erhabene Strukturen bilden die Details in diesem Bereich. Die Klappen sind schön dünn, aber auch hier müssen je zwei Auswerfer zugespachtelt werden. Die charakteristischen Bügel, welche die Scharniere der inneren Klappen darstellen, sind separate Teile. Die Räder sind, wie beim Original, eher unspektakulär und im unbelasteten Zustand dargestellt.   

Mitsubishi A6M5 Type 52 Zero FighterMitsubishi A6M5 Type 52 Zero FighterMitsubishi A6M5 Type 52 Zero FighterMitsubishi A6M5 Type 52 Zero FighterMitsubishi A6M5 Type 52 Zero FighterMitsubishi A6M5 Type 52 Zero FighterMitsubishi A6M5 Type 52 Zero Fighter

Mitsubishi A6M5 Type 52 Zero Fighter

 

Als Außenlast liegt der typische 330 Liter Zusatztank für die zentrale Unterrumpfstation bei. Optionen beim Bau gibt es so gut wie keine, lediglich die Landeklappen können ausgefahren angebaut werden. Alle übrigen Steuerflächen sind fest angegossen, genauso wie die Kühlklappen an der Motorenabdeckung. Die Klarsichtteile werden ihrem Namen gerecht, die dreiteilige Haube ist sehr dünn und schlierenfrei gespritzt. Visier und Positionsleuchten sind ebenfalls als Klarteile ausgeführt. Der recht kleine Decalbogen erlaubt die Darstellung von zwei Maschinen, jeweils eine mit japanischen und eine mit amerikanischen Markierungen. Der Druck ist wie gewohnt sehr sauber ausgeführt. Die Bauanleitung ist dank des einfachen Aufbaues sehr übersichtlich, die Bemalungsanleitung (leider) immer noch nur in Schwarz-Weiß.

Weitere Bilder

Mitsubishi A6M5 Type 52 Zero FighterMitsubishi A6M5 Type 52 Zero FighterMitsubishi A6M5 Type 52 Zero FighterMitsubishi A6M5 Type 52 Zero FighterMitsubishi A6M5 Type 52 Zero FighterMitsubishi A6M5 Type 52 Zero FighterMitsubishi A6M5 Type 52 Zero Fighter
Mitsubishi A6M5 Type 52 Zero FighterMitsubishi A6M5 Type 52 Zero FighterMitsubishi A6M5 Type 52 Zero FighterMitsubishi A6M5 Type 52 Zero FighterMitsubishi A6M5 Type 52 Zero FighterMitsubishi A6M5 Type 52 Zero FighterMitsubishi A6M5 Type 52 Zero Fighter
Mitsubishi A6M5 Type 52 Zero FighterMitsubishi A6M5 Type 52 Zero FighterMitsubishi A6M5 Type 52 Zero Fighter

Mitsubishi A6M5 Type 52 Zero Fighter

 

Darstellbare Maschinen:
  • Mitsubishi A6M5, US Navy, Pilot Myers
  • Mitsubishi A6M5, Japanische Marine, Pilot Oyamada
Stärken:
  • Ordentliche Detaillierung
  • Einfacher Zusammenbau
Schwächen:
  • Hoher Preis aufgrund der Limited Edition
Anwendung:
  • Einfach, auch die Lackierung bietet keine große Herausforderung

Fazit:

Für Fans des Genres sicherlich eine Überlegung wert, aber nur als reines Sammlerobjekt. Wer "nur" eine Zero bauen möchte kann dies auch mit den normalen Bausätzen tun. Zudem sind auf dem Decalbogen jetzt keine besonderen Elemente enthalten, somit wäre auch das Thema dieser Limited Edition mit "Bordmitteln" realisierbar. 

Diese Besprechung stammt von Stefan Oppel - 10. Februar 2016

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Hasegawa > Mitsubishi A6M5 Type 52 Zero Fighter

© 2001-2015 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum

Modellbauer-Profil
Stefan Oppel
Land: DE
Beiträge: 4
Dabei seit: 2006
Neuste Artikel:
6. Jahresausstellung des MBC Camouflage
Plastik-und HO-Modellbau-Club Wiesbaden e.V. 2011

Alle 4 Beiträge von Stefan Oppel anschauen.

Mitglied bei:
Modellbauclub Koblenz