Du bist hier: Home > Kit-Ecke > ICM > Indian Sikh Rifles (1942)

Indian Sikh Rifles (1942)

(ICM - Nr. 35564)

ICM - Indian Sikh Rifles (1942)

Produktinfo:

Hersteller:ICM
Sparte:Figuren
Katalog Nummer:35564 - Indian Sikh Rifles (1942)
Maßstab:1:35
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2016
Preis:ca. 7,50 €
Inhalt:
  • 1 Spritzgussrahmen
  • 1 Bauanleitung 

Besprechung:

Bereits seit 1846 dienten die Sikh in den Kolonialtruppen des Britischen Empire. Auch im 2. Weltkrieg wurden die indischen Truppen eingesetzt und kämpften in Fernen und Mittleren Osten, aber auch in Afrika und Europa.

Der ICM Bausatz liefert eine 4-köpfige Gruppe in einer dynamischen Szene, in der ein Verwundeter durch zwei seiner Kammeraden evakuiert wird, indem sie ihn an seinem Gurtzeug davonschleifen. Ein Offizier deckt dabei den Rückzug mit seinem Maschinengewehr.

Der Spritzgussrahmen befindet sich in einem wiederverschließbaren Polybeutel in einer stabilen Faltschachtel mit separatem Deckel. Der Bausatzinhalt ist dadurch bestens geschützt.

ICM - Indian Sikh Rifles (1942)

ICM - Indian Sikh Rifles (1942)

Die Figuren sind jeweils in Körper-, Extremitäten- und Ausrüstungsbauteile aufgeteilt. Die Einzelteile sind frei von Fischhäuten. Die unvermeidliche Formtrennlinien sind meist ausreichend fein, zum Teil aber auch sehr deutlich ausgebildet. Zwar verschmelzen diese in vielen Bereichen mit den Linien der Ausrüstung und der Kleidung, dennoch muss mit einem verhältnismäßig hohem Einsatz die Versäuberung betrieben werden. Sinkstellen finden ich diesmal keine.

Der Faltenwurf der Kleidung und die Details der Ausrüstung sind fein aber deutlich ausgebildet. Die Gesichter sind mit deutlich individuellen Gesichtszügen ausgestattet.

Wie bei den Sikh zu erwarten, tragen alle vier Soldaten die traditionellen Turbane. Jede Figur erhält eine Bajonettscheide, eine Feldflasche und verschiedene Feld- und Munitionstaschen. Zwei Männer werden mit Enfield Karabinern mit aufgepflanztem Bajonett und einer mit dem amerikanischen Tompson M1928A1 Maschinengewehr mit Trommelmagazin ausgestattet. Dieser schultert das Enfield des vierten, verwundeten Soldaten.

Endlich einmal ein Figurenbausatz, in dem die Protagonisten nicht nur rumstehen oder -sitzen. Danke ICM! Ich für meinen Teil wünsche mir deutlich mehr solcher Szenen! Dankenswerter Weise haben die Designer von ICM entschieden, den Rettern das Gurtzeug des Geretteten in die Hand zu modellieren, so dass eine realistische Szene enstehen kann. Als Wermutstropfen ist lediglich das oben angeführte, geschulterte Gewehr zu erwähnen. Dieses verfügt über keinen angegossenen Riemen, so dass das Enfield nachher an der Schulter seines Trägers schwebt, wenn der Bastler nicht selbst Abhilfe schafft.

Da die Figuren reguläre Felduniformen tragen, ist mit größeren Schwierigkleiten bei der Bemalung kaum zu rechnen.

ICM - Indian Sikh Rifles (1942)

Die Bau- und Malanleitung entspricht dem üblichen ICM-Schema: Sie ist DinA4 groß und beidseitig farbig bedruckt. Neben einer Teileübersicht gibt es auf der Vorderseite eine Farbenliste im Model Master Farbcode. Die Rückseite zeigt Zeichungen der vier Figuren im zusammengesetzten, bemalten Zustand.

ICM - Indian Sikh Rifles (1942)

ICM - Indian Sikh Rifles (1942)

Stärken:
  • solide Technik 
  • ungewöhnliche Figuren in schöner, dynamischer Pose
  • schöne Details 
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Schwächen:
  • zum Teil recht deutliche Formtrennlinien
  • sonst keine erkennbaren
Anwendung:

Für jeden Bastler geeignet

Fazit:

Ein in jeder Hinsicht schönes Figurenset, auch für den schmalen Geldbeutel. Sehr empfehlenswert!

Diese Besprechung stammt von Guido Hopp - 18. August 2016

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > ICM > Indian Sikh Rifles (1942)

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Guido Hopp
Land: DE
Beiträge: 6
Dabei seit: 2003
Neuste Artikel:
U-Boot Typ Grundhai
Lockheed T-33A Shooting Star

Alle 6 Beiträge von Guido Hopp anschauen.

Mitglied bei:
VMF-06