Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > Boeing 777-300ER

Boeing 777-300ER

(Revell - Nr. 04945)

Revell - Boeing 777-300ER

Produktinfo:

Hersteller:Revell
Sparte:Flugzeuge Zivil
Katalog Nummer:04945 - Boeing 777-300ER
Maßstab:1:144
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2016
Preis:24,99 Euro;
Inhalt:
  • 5 Spritzlinge weiß
  • 1 Spritzling klar, insgesamt 147 Teile (gem. Herstellerangabe)
  • 1 Decalbogen
  • 1 Bauanleitung

Besprechung:

Inhalt der Packung
Inhalt der Packung

Das Original

Die Boeing 777 ist ein Großraumflugzeug mit zwei Triebwerken für Mittel- und Langstreckenflüge. Seit im Mai 1995 die erste Maschine an United Airlines ausgeliefert wurde ist die Triple Seven in den Flotten der Airlines auf allen Kontinenten zu Hause. Die 777-300 ist eine Weiterentwicklung der 777-200. Der Rumpf wurde um ca. 10 m gestreckt und erreicht eine Länge von 73,86 m. Spannweite ist 64,80, das Startgewicht liegt bei 340 Tonnen.

Im Februar 2003 hatte die 777-300 ER ihren Erstflug. Sie ist das größte Verkehrsflugzeug mit zwei Triebwerken und kann mit ihren General Electric Triebwerken mit je 511 kN Schub 365 Passagiere ca. 13.500 km weit befördern. Die Tripple-Seven hat genau so viele Plätze wie eine 747 bietet, aber die Wirtschaftlichkeit eines zweistrahligen Jets.

Das Triebwerk
Das Triebwerk

Revell - Boeing 777-300ER

Revell - Boeing 777-300ER

Revell - Boeing 777-300ER

Der Decalbogen überzeugt durch seine gute Bedruckung.
Der Decalbogen überzeugt durch seine gute Bedruckung.

Der Bausatz

Beim Öffnen der Packung fällt sofort die neue Bauanleitung von Revell auf, die meiner Meinung nach absolut gelungen ist. Komplett in Farbe, jetzt auch endlich mit Angabe zum Farbmischen (Anmerkung 5% sollten 1 ml entsprechen). Auch ein gelungener Punkt ist die Schablone auf den letzten Seiten, die ausgeschnitten oder kopiert werden kann.

Der Bausatz präsentiert sich in sechs Spritzlingen, davon einer klar. Sie sind alphabetisch geordnet, wobei A und B jeweils aus zwei Spritzlingen bestehen. Alle Teile sind gut detailliert, "Fischhäute" und Auswurfmarken sucht man vergebens. 

Das Tragflächenmittelstück mit schön gemachten GitternFeine Gravuren an den TragflächenBoeing 777-300EREinige Details finden sich auch im Hauptfahrwerksschacht.Boeing 777-300ERBoeing 777-300ERDie Triebwerksschaufeln
Boeing 777-300ERDas Hauptfahrwerk......und die zugehörigen RäderDer Heckbereich, gut zu sehen die RumpfsektionenBugräder mirt LängsrillenprofilBoeing 777-300ERBoeing 777-300ER
Boeing 777-300EREinteilige Einlauflippen!Der BugfahrwerksschachtCockpitfensterBoeing 777-300ERSauber gedruckte Decals, inklusive FensterrahmenBoeing 777-300ER

Das Tragflächenmittelstück mit schön gemachten Gittern

Das Tragflächenmittelstück mit schön gemachten Gittern 

Der Rumpf und die Flügel sind nicht verzogen. Die Gravuren sind auch gut gearbeitet. Das Fahrwerk ist sehr filigran dargestellt. Auch bei der Montage der Räder des Hauptfahrwerks scheint man bei Revell neue Wege zu gehen. Ebenso die General-Electric Triebwerke, die Schaufeln sind beweglich darstellbar und im Gegensatz zur 747-800 gut aus dem Gießrahmen herauszutrennen.

Das Montieren ist genau wie in der Anleitung dargestellt sehr einfach. Alle Außenantennen liegen bei und können angebaut werden, wenn alle Vorarbeiten beendet sind. Das verhindert, dass sie beim Arbeiten trotz großer Vorsicht abbrechen. Das Modell bringt es laut Hersteller auf die imposante Länge von 51cm und Spannweite von 45cm.

Boeing 777-300ERBoeing 777-300ERDie Bauschritte sind ausführlich dargestellt.Boeing 777-300ERBoeing 777-300ERBoeing 777-300ERBoeing 777-300ER
Boeing 777-300ERBoeing 777-300ERDie Schablone zum Kopieren oder AusschneidenBoeing 777-300ERBoeing 777-300ERDie Schablone zum Kopieren oder Ausschneiden

Boeing 777-300ER

 

Darstellbare Maschinen:
Boeing 777-300 ER Demonstrator-Version
Stärken:
  • Tolle Detaillierung
  • Gute Passgenauigkeit
  • Schablone zum Lackieren in der Bauanleitung enthalten
  • Neue Bauanleitung mit allen Infos, die man benötigt
Schwächen:
  • Leider nur eine Maschine darstellbar
  • Kein Cockpit

Fazit:

Meiner Meinung nach ein sehr gelungener Bausatz, den die Bünder auf den Markt bringen, allerdings etwas für Modellbauer mit ein bisschen Praxis (Revell Level 4). Ich hoffe Revell wird die Triple Seven als Airliner rausbringen, Vorbilder mit tollen Designs gib es genug. 

Weitere Infos:

Referenzen: Infos von Wikipedia, Revell-Homepage

Diese Besprechung stammt von Thomas Leonard - 21. Juli 2016

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > Boeing 777-300ER

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Thomas Leonard
Land: DE
Beiträge: 34
Dabei seit: 2015
Neuste Artikel:
Airbus A320
Boeing 727-200

Alle 34 Beiträge von Thomas Leonard anschauen.