Modellbau Magazin Modellversium
Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Zvezda > Soviet Fighter LaGG-3

Soviet Fighter LaGG-3

(Zvezda - Nr. 6118)

Zvezda - Soviet Fighter LaGG-3

Produktinfo:

Hersteller:Zvezda
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:6118 - Soviet Fighter LaGG-3
Maßstab:1:144
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2014
Preis:ca. 4 €
Inhalt:
  • ein Spritzrahmen aus dunkelgrünem Kunststoff
  • ein Spritzrahmen aus schwarzem Kunststoff
  • eine einzelne Cockpithaube
  • ein Decalsatz
  • eine Bauanleitung
  • eine Spielkarte für „Art of Tactics"

Besprechung:

Bei diesem Bausatz handelt es sich um einen einfachen Snap Kit für das Spiel „Art of Tactics". Die eigentliche Zielgruppe sind hier wohl die Wargamer. So ist der Bausatz mit seiner Ausstattung letztendlich auch angelegt. Aber dazu komme ich später nochmal.

Zvezda - Soviet Fighter LaGG-3

Zvezda - Soviet Fighter LaGG-3

Der dunkelgrüne Spritzrahmen enthält, bis auf die Cockpithaube, sämtliche Teile des Modells, neun Stück an der Zahl. Davon werden aber nur sieben benötigt, da Alternativteile für ein ein- oder ausgefahrenes Fahrwerk enthalten sind. Die Teile am Rahmen sind sauber und gratfrei abgespritzt. Bei der LaGG-3 selber handelt es sich wohl um eine frühe Ausführung. Erkennen kann man das an den außen am Seitenleitwerk angebrachten Trimmgewichten und den zusammengefassten Auspuffrohren. Ein Cockpit ist nicht vorhanden, auch der Einbau eines solchen dürfte nicht so einfach sein. Der Rumpf ist nämlich einteilig aus dem Vollen ausgeführt, so dass ein Cockpit erst ausgefräst werden müsste.

Zvezda - Soviet Fighter LaGG-3

Zvezda - Soviet Fighter LaGG-3

Obendrein kommt dann noch hinzu, dass die Cockpithaube auch ein recht seltsames Konstrukt ist, bei dem der vordere Teil aus klarem Vollmaterial besteht. Dort befindet sich ein kleines Loch, in das der Zapfen der Steckbefestigung greift. Außerdem befindet sich außen auf der Cockpithaube eine Außwerfermarke, was an dieser Stelle etwas unschön ist. Das Fehlen von Cockpiteinbauten ist hier meiner Meinung nach jetzt aber nicht so schlimm, da solche im Maßstab 1:144 sowieso nicht unbedingt die Regel sind. Der schwarze Spritzrahmen enthält lediglich zwei Teile für einen Modellständer.

Zvezda - Soviet Fighter LaGG-3

Die Bauanleitung besteht aus einem einzelnen ca. A5 großen Blatt und beinhaltet zwei Bauschritte und eine Zeichnung mit Hinweisen zur Platzierung der Markierungen, ebensolche finden sich nochmals auf der Kartonrückseite. Bemalungsvorschläge gibt es keine, womit wir hier wieder bei der Zielgruppe Wargamer angelangt wären.

Zvezda - Soviet Fighter LaGG-3

Der kleine Markierungsbogen ist generisch gehalten, er enthält lediglich vier Sowjetsterne und zwei Reihen mit Zahlen von 0 bis 9. Damit lässt sich nicht einmal die Maschine auf dem Kartonbild bauen. Trotzdem lässt sich damit durchaus etwas anfangen, da es gerade in der Anfangszeit des „Überfalls auf die Sowjetunion" oder auch „Fall Barbarossa", tatsächlich so recht „sparsam" markierte Flugzeuge gab. Mit etwas Recherche in den heutzutage üblichen Quellen sollte sich da etwas finden lassen. Einen extra Decalsatz für die LaGG-3 im kleinen Maßstab habe ich leider noch nicht gefunden.

Zvezda - Soviet Fighter LaGG-3

Darstellbare Maschinen:
keine Bestimmte
Stärken:
  • Einziger Kit im Maßstab
  • Alternativteile fürs Fahrwerk
  • Schnell zusammengebaut
Schwächen:
  • Keine Bemalungshinweise
  • Decals generisch
Anwendung: leicht

Fazit:

Die LaGG-3 im kleinen Maßstab ist zweifellos ein leicht zu bauendes Modell. Allerdings hätte Zvezda hier durchaus auch mehr auf die Modellbauer eingehen und eine Bemalungsvariante mit den dazugehörigen Markierungen beisteuern können, zumal dieser Bausatz der einzig verfügbare in 1:144 ist. Das Fehlen eines Cockpits empfinde ich hier nicht unbedingt als Mangel.

Diese Besprechung stammt von Steffen Erwerth - 07. Januar 2017

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Zvezda > Soviet Fighter LaGG-3

© 2001-2017 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum