Du bist hier: Home > Kit-Ecke > MPM > Junkers W.34 Floatplane

Junkers W.34 Floatplane

(MPM - Nr. 72071)

MPM - Junkers W.34 Floatplane

Produktinfo:

Hersteller:MPM
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:72071 - Junkers W.34 Floatplane
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:1997
Preis:ca. 25 euro;
Inhalt:
  • 3 Spritgussrahmen
  • 1 Ätzplatine
  • 1 transparenter Film
  • tiefgezogene Kabinenverglasung
  • Decals
  • Bauanleitung und Bemalungsplan

Besprechung:

Überblick Schachtelinhalt
Überblick Schachtelinhalt

Neben Special Hobby hatte auch MPM Bausätze der Junkers W34 im Programm. Neben der Radvariante brachte MPM 1997 auch die Schwimmerausführung auf den Markt. Ich nahm bisher an, dass die Modelle von Special Hobby und MPM identisch sind. Beim Öffnen der Verpackung wurde ich jedoch eines Besseren belehrt. Die Spritzrahmen und die Aufteilung der Bauteile sind völlig unterschiedlich.

MPM - Junkers W.34 Floatplane

Draußen auf der Verpackung steht Short-run, ein wichtiger Hinweis, denn innen gibt es einiges an Grat und Fischhaut. Die Fensteröffnungen im Rumpf sind noch verschlossen und müssen entsprechend ausgeschnitten werden. Anderseits ist aber die Wellblechstruktur gut dargestellt. Anders als bei Special Hobby gibt es hier einige Teile für das Rumpfinnenleben. Und zur feineren Detaillierung legte MPM noch Metallteile von Eduard bei. Während die Ruder bei Special Hobby separat vorhanden sind, sind sie bei MPM fest mit der Tragfläche verbunden. Die Außenteile sind super dünn. Leider so dünn, dass sie bei meinem Bausatz bereits in der Verpackung umgebrochen sind. Die Kanzel und die Fenster liegen als tiefgezogene Teile bei. Die Einen wird es freuen, da die Bauteile dann entsprechend dünn und klar sind, die Anderen werden einen Bogen darum machen, weil es umständlicher ist und mehr Arbeit bedeutet.

Wellblechstruktur
Wellblechstruktur

Für die Schwimmerversion müssen an der Tragflächenunterseite die Befestigungspunkte für das Fahrwerk entfernt werden. An sich kein großer Akt, aber bei der Wellblechstruktur sicher nicht ganz einfach. Wo genau dann die Streben der Schwimmer angebracht werden, wird leider nicht deutlich. Hier wäre eine detaillierte Maßzeichnung außerordentlich hilfreich.

MPM - Junkers W.34 Floatplane

Die Bauanleitung und die Bemalungspläne sind relativ klein und papiersparend hergestellt. Trotzdem sollte der Zusammenbau anhand der Zeichnungen möglich sein. Nur sollte man natürlich die Abbildungen zum Anbau des Rad-Fahrwerks ignorieren. Neben der deutschen Segmenttarnung gibt es noch zwei recht exotische Vorbildmaschinen, leider keine deutsche Zivilausführung.

MPM - Junkers W.34 Floatplane

WellblechstrukturDie Halterungen für das Fahrwerk müssen entfernt werden.Junkers W.34 FloatplaneÄtzteile von EduardDecals für drei FlugzeugeKabinenverglasung ist tiefgezogenKabinenverglasung ist tiefgezogen

Wellblechstruktur

Wellblechstruktur 

Darstellbare Maschinen:
  • Junkers W34 Fuerza Aerea Colombiana 1940/41
  • Junkers W34 Luftwaffe, Luftdienst-Kdo, Norwegen
  • Junkers W34 LN-DAB TERNEN, c/n 2832, DNL, Norwegen
Stärken:
  • einziger Bausatz der Schwimmervariante der W34
  • interessante Vorbildwahl
  • Ätzteile
Schwächen:
  • short run mit Grat und teilweise groben Teilen
  • Schwimmerstreben müssen blind angebracht werden
Anwendung: Aufgrund der short run Qualität, Ätzteile und tiefgezogenen Teile eher etwas für den erfahrenen Modellbauer.

Fazit:

Ein wahrscheinlich nicht leicht zu bauender Bausatz, der aber sehr schön die Reihe der Wellblechflugzeuge von Junkers ergänzt.

Diese Besprechung stammt von Enrico Friedel-Treptow - 28. Oktober 2017

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > MPM > Junkers W.34 Floatplane

© 2001-2017 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Enrico Friedel-Treptow
Land: DE
Beiträge: 69
Dabei seit: 2009
Neuste Artikel:
Bananaaajack
Junkers Ju 88 V-60

Alle 69 Beiträge von Enrico Friedel-Treptow anschauen.