Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Trumpeter > Soviet JS-7 Tank

Soviet JS-7 Tank

(Trumpeter - Nr. 07136)

Trumpeter - Soviet JS-7 Tank

Produktinfo:

Hersteller:Trumpeter
Sparte:Militärfahrzeuge Modern
Katalog Nummer:07136 - Soviet JS-7 Tank
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2017
Preis:ca. 16 €
Inhalt:
  • 60 Teile
  • 8 seitige Bauanleitung
  • kleiner Nassschiebebilderbogen

Besprechung:

Zum Vorbild

Die JS-Reihe wurde nach dem sowjetischen Staatsmann Josef Stalin benannt. Die JS-Reihe setzte die Entwicklung der KW-Panzer (nach Konstantin Woroschilow - der aber in Ungnade gefallen war) fort. Von diesem in der Entwicklung vorletztem schweren Panzer wurden 1946 nur sechs Stück produziert, die nie zum Einsatz kamen. Der letzte schwere Panzer war der T-10 (da war Herr Stalin ebenfalls in Ungnade gefallen). Ein JS-7 ist im Panzermuseum in Kubinka ausgestellt. Weitere Infos findet ihr hier.

Trumpeter - Soviet JS-7 Tank

Zum Modell

Der T-10 wurde in Serie gebaut, ist aber nicht im Programm von Trumpeter. Warum also einen eher unbedeutenden Versuchspanzer (der schwerste je in der Sowjetunion gebaute Panzer - 68 t) als Modell auflegen? In dem Computerspiel "World of Tanks" ist der JS-7 der leistungsfähigste schwere Panzer und hat daher eine große Fangemeinde bei den "Wargamern". Eventuell war das für Trumpeter der Stein des Anstoßes, nach dem 1:35 nun den JS-7 in 1:72 heraus zu bringen.

Trumpeter - Soviet JS-7 Tank

Die Bauteile sind von gewohnt guter Qualität. Kein Versatz, Passgenauigkeit sehr gut. Wannenunter- und -oberteil verfügen über eine Steckverbindung, die den beiden Teilen sicheren Halt bietet. Werkzeuge für die Besatzung sind an die Wannenteile angegossen, das macht das Bemalen spannend. Alle Luken sind geschlossen dargestellt. Die Mündung der Kanone ist schon offen gespritzt, die interessante Mündungsbremse sollte seitlich aufgebohrt werden.

Trumpeter - Soviet JS-7 Tank

Noch größer ist die Herausforderung bei den Ketten. Das große Plus - keine völlig verzogenen Vinylketten! Dafür aber sind die Ketten mit der einen Hälfte der Laufrollen in einem Stück hergestellt, was ebenfalls eine Herausforderung beim Pinselschwingen sein dürfte.

Trumpeter - Soviet JS-7 Tank

Die Decals

Der Decalbogen ist sehr klein, wenn man aber vorbildgetreu arbeiten will, sollte man auf ihn verzichten. Die Prototypen hatten keine Kennungen oder Symbole, was die Bauanleitung völlig richtig wiedergibt. Somit können mit dem Bogen eine ganze Reihe von Fantasiemodellen dargestellt werden.

Trumpeter - Soviet JS-7 Tank

Die Bauanleitung

Die selbsterklärende Bauanleitung ist in Englisch und Chinesisch(?) verfasst. Die enthaltenen Farbangaben beziehen sich auf die Mr. Hobby und Model Master - Palette. Das Bild des Stülpkartons zeigt ein fertig gebautes und bemaltes Modell. Das kann man als grobe Marschrichtung für die Bemalung nehmen - oder man muss recherchieren. Das Museumsfahrzeug in Kubinka ist komplett in Grün gehalten.

Trumpeter - Soviet JS-7 Tank

Darstellbare Maschinen:
  • Prototypen ohne Kennung
  • Phantasiefahrzeuge aus "WoT" 
Stärken:
  • gute Passgenauigkeit
  • keine Vinylketten 
Schwächen:
  • keine offen darstellbaren Luken
  • Werkzeuge angegossen 
Anwendung: einfach zu bauen - für Anfänger geeignet

Fazit:

Insgesamt sollte der Zusammenbau einfach von der Hand gehen und ein seltenes Modell bringen, was ich in dem Maßstab als Bausatz nur von Trumpeter kenne. Trotz der Vereinfachungen entsteht mit geringem Aufwand ein ansehnliches Modell - noch einfacher ist es ohne Bemalung. Ein Fertigmodell gibt es von "Panzerstahl" für 45 €, aber das ist nichts für Modellbauer!

Weitere Infos:

Referenzen:

Eine kleine Bildersammlung findet man bei www.defencetalk.com, einen Rundgang um den Kubinkatank bei www.youtube.com.

Diese Besprechung stammt von Andreas Eidner - 04. November 2017

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Trumpeter > Soviet JS-7 Tank

© 2001-2017 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog