Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > X-1 Mach Buster

X-1 Mach Buster

(Eduard - Nr. 8079)

Eduard - X-1 Mach Buster

Produktinfo:

Hersteller:Eduard
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:8079 - X-1 Mach Buster
Maßstab:1:48
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2016
Preis:UVP 29,95 €
Inhalt:
  • 2 Spritzlinge mit 42 Bauteilen + 1 Klarteil
  • 3 Resin-Austauschteile
  • 1 Ätzteilplatine mit farbigen Bauteilen
  • 1 Maskierschablone
  • 1 Markierungsbogen
  • 1 Bauanleitung 

Besprechung:

Die Historie der Bell X-1 sollte hinreichend bekannt sein. Daher an dieser Stelle nur die wichtigsten Fakten: Mit dieser Maschine gelang am 14. Oktober 1947 der erste bemannte Überschallflug. Das raketengetriebene Flugzeug erreichte im Horizontalflug eine Geschwindigkeit von 1.125 km/h (= 1,06 Mach) in etwa 13.100 Meter Flughöhe. Die Maschine ist heute im National Air and Space Museum in Washington D.C. ausgestellt.

Der Kartoninhalt

X-1 Mach BusterX-1 Mach BusterX-1 Mach BusterX-1 Mach BusterX-1 Mach BusterX-1 Mach BusterX-1 Mach Buster

X-1 Mach Buster

 

Wie dem auch sei: Die beiden Spritzlinge sind frei von Unsauberkeiten, so dass der Bastelspaß umgehend beginnen kann. Was auffällt: Die Oberfläche des Modells ist sehr glatt. Die versenkten und erhabenen Gravuren sind stimmig für ein Modell in diesem Maßstab. Alle Steuerflächen sind fest angegossen. Wer hier mehr „Leben" haben möchte, muss die Säge ansetzen.

Als einzige Option kann die Einstiegsluke offen dargestellt werden. Da das Cockpit etwas spärlich detailliert ist, wäre es wohl die bessere Option, die Luke geschlossen darzustellen. Eduard legt dieser „ProfiPACK"-Version Resin-Austauschteile für die Räder des Fahrwerkes bei. Es handelt sich hier um neue Teile der BRASSIN-Serie und nicht die Bauteile aus der damaligen Auflage. Ein Maskierungsbogen und eine farbige Ätzteilplatine mit drei verschiedenen Instrumentenbrettern für die unterschiedlichen Versionen der X-1, Gurten für den Pilotensitz und einigen weiteren Metallteilen komplettieren den Lieferumfang des Bausatzes.

Die Bauanleitung ist leicht verständlich und übersichtlich aufgebaut. Sie zeigt auch gut die Verwendung der optionellen Resin- und Ätzteile an. Der Markierungsbogen ist glänzend gedruckt und augenscheinlich von gute Qualität. Mit ihm können vier Versionen der Bell X-1 dargestellt werden, die farbig in der Anleitung abgedruckt sind. Am attraktivsten dürfte die Version B sein, bei der die Farben Orange und Weiß einen guten Kontrast bilden. Die Farbangaben beziehen sich auf das Sortiment von Gunze (Aqueous / Mr. Color).

Die Details

X-1 Mach BusterX-1 Mach BusterX-1 Mach BusterX-1 Mach BusterX-1 Mach BusterX-1 Mach BusterX-1 Mach Buster
X-1 Mach BusterX-1 Mach BusterX-1 Mach BusterX-1 Mach BusterX-1 Mach Buster

X-1 Mach Buster

 

Mit der Artikel-Nummer 48908 bietet Eduard optional das "X-1 upgrade set" an. Details zur Ätzteilplatine sind hier zu finden. 

Eduard - X-1 Mach Buster

Darstellbare Maschinen:
  • Version A: s/n 46-062, Muroc Dry Lake, 1947
  • Version B: s/n 46-062, Edwards AFB, 1950
  • Version C: s/n 46-063, Muroc Dry Lake, 1946
  • Version D: s/n 46-063, Edwards AFB, Oktober 1947
Stärken:
  • Einziger, zeitgemässer, Spritzguss-Bausatz der X-1 in diesem Maßstab
Schwächen:
  • Die Schwächen (Cockpit + Räder) werden durch Resin- und Ätzteile wieder ausgeglichen
Anwendung:
  • Bedingt auch für Modellbaueinsteiger geeignet

Fazit:

Wer sich für das Thema X-Flugzeuge in 1:48 interessiert, der sollte sich den Bausatz nicht entgehen lassen. Da sind die fast 30,- € für die „ProfiPACK"-Version noch zu verschmerzen. Vielleicht legt Eduard ja noch die günstige Standard-Version, ohne das Zubehör, nach? 

Weitere Infos:

Diese Besprechung stammt von Bernd Heller - 06. Januar 2018

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > X-1 Mach Buster

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Bernd Heller
Land: DE
Beiträge: 30
Dabei seit: 2004
Neuste Artikel:
Messerschmitt Bf 109 T-0
North American T-6G Texan

Alle 30 Beiträge von Bernd Heller anschauen.

Mitglied bei:
Deutscher Plastik-Modellbau-Verband
Modellbauclub Koblenz