Du bist hier: Home > Kit-Ecke > WSW Modellbau > Deutsches Torpedoboot T-28

Deutsches Torpedoboot T-28

(WSW Modellbau - Nr. 700-33)

WSW Modellbau - Deutsches Torpedoboot T-28

Produktinfo:

Hersteller:WSW Modellbau
Sparte:Schiffe Militär WK2
Katalog Nummer:700-33 - Deutsches Torpedoboot T-28
Maßstab:1:700
Kategorie:Bausätze (Resin, Vacu, ...)
Preis:ca. 30 €
Inhalt:60 Resin-Teile, 1 Ätzteilplatine, 2 Seiten DIN A4 Bauanleitung

Besprechung:

Geschichte:

Auftragserteilung: 10.11.1939; Stapellauf: 24.06.1942; Indienststellung: 19.06.1943 Die Torpedoboote des Typs 39 waren als Flottentorpedoboote, ein neuer Begriff, mit entsprechenden Aufgaben klassifiziert. Gegenüber ihrem Vorgängertyp hatte sowohl die Artilleriebewaffnung als auch die Wasserverdrängung (um 65%) erheblich zugenommen. Schiffe dieser Größe wären in anderen Marinen als Zerstörer geführt worden. Alle wurden bei F. Schichau in Elbing gebaut. Sie waren deshalb auch als „Elbing-Klasse“ oder „Schichau Destroyers“ bekannt. T28 wurde nach kurzem Einsatz in Norwegen Mitte Januar 1944 nach Westfrankreich verlegt. Nach der Invasion durch die Alliierten kehrte sie Ende Juli desselben Jahres nach Deutschland zurück. Im August Verlegung in den Finnischen Meerbusen. Später Unterstützung der sich zurückziehenden Heereseinheiten. Nach dem Krieg ging sie an Großbritannien, das sie später an Frankreich übergab. Dort wurde das Torpedoboot als Le Lorraine geführt und war bis 1959 im Dienst.

Technische Daten:

  • Verdrängung: 1315 t Standard; 1512 t auf KWL; 1782 t Einsatzverdrängung
  • Länge: 97,00 m (KWL); 100,00 m über alles
  • Breite auf Spant: 10,00 m
  • Seitenhöhe: 5,80 m
  • Tiefgang: 2,60 m
  • Fahrstrecke: 2400 sm/ 19 kn
  • Besatzung: 206
  • Antrieb: 2 Satz Wagner-Turbinen je 14500 WPS auf 2 Wellen Whitley: 32000 WPS; Konstruktionsgeschwindigkeit: 34 kn, erreicht wurden nur bis 32,7 kn
  • Bewaffnung: 4x1 10,5 cm, 2x2 3,7 cm; 1x4 2 cm; 2-4 2 cm; 2x3 53,3 Torpedorohre mit zusammen 12 Torpedos; bis 50 Minen. Später „Barbara“-Umrüstung mit Verstärkung der Flak.

WSW Modellbau - Deutsches Torpedoboot T-28

Das Modell:

Die Einzelteile befinden sich in Plastikfolie verschweißt und gepolstert in einer stabilen Schachtel.

WSW Modellbau - Deutsches Torpedoboot T-28

Sehr gut erkennbar der starke Decksprung im Vorschiff und der Knickspant dort. Der Rumpf liegt absolut plan.

WSW Modellbau - Deutsches Torpedoboot T-28

Wie bei WSW üblich, sind viele Teile und Details bereits angeformt, was den Bau erleichtert und verkürzt. Es können so auch weniger Teile an das „Teppichmonster“ verloren gehen ;-)

WSW Modellbau - Deutsches Torpedoboot T-28

Hier der zweite Schornstein, die Stützen für die Flakplattform dort und die Wasserbombenwerfer.

WSW Modellbau - Deutsches Torpedoboot T-28

Das Vorschiff hat fein angeformte Ankerketten. Beachte die Fenster und Türen am Brückenaufbau.

WSW Modellbau - Deutsches Torpedoboot T-28

Der Aufbau von der Steuerbordseite gesehen. Die Leitern sind nicht als „Aztekentreppen“ ausgebildet, das Rettungsfloß ist schon integriert.

WSW Modellbau - Deutsches Torpedoboot T-28

Die Zahl der anzubringenden Kleinteile lässt sich gut überschauen. Sie sind hervorragend detailliert und es ist wenig Nacharbeit erforderlich. Es ist vergleichbar mit einem Plastikmodell.

WSW Modellbau - Deutsches Torpedoboot T-28

Die Kleinteile von der anderen Seite. Beachte das Innere der Beiboote.

WSW Modellbau - Deutsches Torpedoboot T-28

Weitere Resinteile sind auf einem dünnen Film gegossen, von dem sie durch leichtes Schleifen entfernt werden können.

WSW Modellbau - Deutsches Torpedoboot T-28

Die Geschütze sind kleine Kunstwerke für sich, die auch getrennt verkauft werden. Über die Vierlingsflak gibt es auf MV einen Review. Die Skala am unteren Bildrand zeigt Millimeter an.

WSW Modellbau - Deutsches Torpedoboot T-28

Es befinden sich auch zwei Flaggen im Bausatz. Das gezeigte Bild musste aus rechtlichen Gründen retouchiert werden.

WSW Modellbau - Deutsches Torpedoboot T-28

Dies war das erste Modell von WSW mit Ätzteilen. Der Schritt dorthin ist sehr lobenswert. Im Hinblick auf Filigranität können sie mit denen der großen Ätzteilehersteller noch nicht mithalten.

WSW Modellbau - Deutsches Torpedoboot T-28

Die Bauanleitung besteht aus einem beidseitig bedruckten Blatt der Größe DIN A4. Eine Seite zeigt alle Teile, welche benötigt werden, und ihre Nummerierung.

WSW Modellbau - Deutsches Torpedoboot T-28

Auf der zweiten Seite wird gezeigt, wo diese Teile montiert werden müssen. Außerdem ist das Tarnschema der Flottentorpedoboote abgebildet.

Stärken: Sehr gut detailliert, (vermutlich) einfach zu bauen, komplett.
Schwächen: Wenn man möchte, kann man sich über die nicht ausgehöhlten Schornsteine ärgern.

Fazit:

WSW hat insgesamt drei Schiffe dieses Typs herausgebracht, womit alle Varianten der Flottentorpedoboote darstellbar sind. Die frühen Boote hatten eine etwas andere Brückenform, bei den späten entfiel der Knickspant am Bug. Man erhält einen hervorragend detaillierten Bausatz eines attraktiven Schiffes. Es wird nur Klebstoff und Farbe benötigt.

Weitere Infos:

Referenzen:
  • M. J. Whitley: Zerstörer im Zweiten Weltkrieg; Motorbuch Verlag
  • S. Breyer: Marine-Arsenal Band 44: Flottentorpedoboote und Flottenbegleiter

Diese Besprechung stammt von Ralf Schuster - 01. April 2006

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > WSW Modellbau > Deutsches Torpedoboot T-28

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog