Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Flugzeuge Militär Modern > IAI Kfir C2/C7

IAI Kfir C2/C7

(Avantgarde Model Kits - Nr. 86002)

Avantgarde Model Kits - IAI Kfir C2/C7

Produktinfo:

Hersteller:Avantgarde Model Kits
Sparte:Flugzeuge Militär Modern
Katalog Nummer:86002 - IAI Kfir C2/C7
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2017
Preis:ca. 15,00 EUR
Inhalt:
  • 8 graue Spritzlinge (Flugzeug)
  • 16 graue Spritzlinge (Waffenzuladung)
  • 1 transparenter Spritzling
  • Decalbogen
  • Anleitung

Besprechung:

Der Bausatz im Überblick.
Der Bausatz im Überblick.

Nachdem bereits 2013 die Kfir C2/C7 in 1:48 für Furore sorgte, können sich auch die 1:72-Fans seit 2017 freuen. In einem kleinen Stülpkarton kommt der Bausatz auf die Basteltische. Beim Öffnen darf man sich eines wahren Meeres an Spritzlingen erfreuen. Denn der Bausatz besteht aus insgesamt 25 Spritzlingen, einer Montageanleitung und dem Decalbogen!

Sieben Gießrahmen sind für den Bau des Flugzeuges bestimmt. Dazu kommt der transparente Spritzling für die Cockpitverglasung. 16 Spritzlinge widmet AMK der Bewaffnung.

Spritzlinge A bis F:

Spritzling A enthält die größten Bauteile. Und zwar die beiden Rumpfhälften samt Seitenleitwerk sowie die Flügelunterseiten. Dazu kommen noch Kleinteile bspw. für das Cockpit und die seitlichen Lufteinlässe. Flügeloberseiten, Canards, Nase und andere Rumpfanbauten befinden sich am Spritzling B. Triebwerks- und Fahrwerksteile finden sich wiederum an Spritzling C. Weitere Treibstofftanks, Räder und Schleudersitzteile verteilen sich auf die Spritzlinge D (x2) bis F. „G“ enthält die Klarsichtteile. Die Detaillierung der Teile ist sehr fein gelungen und weist versenkte Gravuren auf. Auch die Feinheit der Teile, so bspw. die der Triebwerksauslassdüse, sind sehr fein und dünn modelliert, sodass Fotoätzteile eigentlich nicht notwendig sind.

Spritzling A Feine versenkte Gravuren zeichnen das gesamte Modell aus.Sauber ausgeführt und gut detailliert.Spritzling B Sehr schön: die Triebwerksauslassdüse (Teil 18).Spritzling CAuch hier so weit das Auge sieht: fein versenkte Gravuren.
Gute Detaillierung.Spritzling D ist doppelt vorhanden.Spritzling E für den Mk. IN10LH-SchleudersitzSpritzling F für den Martin-Baker JM6-SchleudersitzSpritzling G

Spritzling A

Spritzling A  

Waffenzuladungen:

Wie bereits erwähnt kommt die Waffenzuladung auf insgesamt 16 kleinen Spritzlingen daher. Hier setzt AMK meiner Meinung nach Maßstäbe in Sachen Verarbeitungstechnik. Denn nicht wie sonst gewohnt liegen Bomben und Raketen in Schalenbauweise, sondern in Ganzbauteilen bei. D.h. in triple slide mouldings (dreifach geteilte Gleit-Gussformen, kurz: TSM). Dadurch entfallen grobe Klebenähte. Mehr als ein leichtes Schleifen ist hier nicht nötig. Wie auch schon beim 48er Bausatz der Kfir befinden sich auf der Oberseite dieser Bauteile einzelne Auswerferstellen, die aber schnell verspachtelt sind. Als Bewaffnung liegen bei:

  • 4 x Python-3 Luft-Luft-Raketen mit Pylon
  • 6 x Mk 82 ungelenkte Bomben mit Pylon
  • 4 x „Griffin“ lasergesteuerte Bomben (LGB) mit Pylon
  • 4 x GBU-12 LGB mit Pylon
  • 1 x Centreline Überschall-Tank mit Pylon
  • 2 x Unterflügel-Tanks mit Pylon

Aufhängungen:

  • 2 x triple ejector rack (TER) mit Pylon
  • 2 x TER Adapter-Pylon
  • 1 x „Napgach“ Centreline multiple ejector rack (MER) Pylon (für Mk 82)
16 Spritzlinge für die WaffenzuladungPython-3 Luft-Luft-RakteGriffin-BombeMk. 82 BombeGBU-12 Bombe

16 Spritzlinge für die Waffenzuladung

16 Spritzlinge für die Waffenzuladung 

Die farbige Montageanleitung führt in 13 Bauschritten zum fertigen Modell. Dabei muss man sich vorab entscheiden, ob man die Version C2 oder C7 bauen möchte. Dies ist deshalb wichtig, da sich nicht nur die Schleudersitze der beiden Versionen unterscheiden, sondern auch die Waffenkonfiguration unter den Flügeln bzw. dem Rumpf. Dabei ist es dennoch ratsam sich im Internet mit genügend Referenzmaterial zu versorgen.

Der Decalbogen ist sauber gedruckt und weist nur an manchen Stellen, wie den Flaggen, einen minimalen Versatz auf. Insgesamt kann aus fünf darstellbaren Bemalungsvarianten gewählt werden: 2x Israel, 1x USA, 1x Ecuador und 1x Kolumbien. Die Farbangaben sind im Federal Standard (FS) System angegeben.
Der Decalbogen.Leichter Versatz ist nur an einigen Stellen zu sehen.Die vorgeschlagenen Zuladungsmöglichkeiten.Bemalungsvorschlag A.Bemalungsvorschläge B und CBemalungsvorschläge D und E

Der Decalbogen.

Der Decalbogen. 

Darstellbare Maschinen:
  • Kfir C2, Nr. 874, 101. Geschwader, Israelische Luftstreitkräfte, 1979
  • Kfir C7, Nr. 543, 144. Geschwander "Shomry Ha'Arava", Israelische Luftstreitkräfte, 1990
  • Kfir C2, N401AX, ATAC, USA
  • Kfir C2, Nr. 905, 2113. Geschwader, Ecuadorianische Luftstreitkräfte, 1998
  • Kfir C7, Nr. 3043, 111. Geschwader, Kolumbianische Luftstreitkräfte
Stärken:
  • sehr gute und feine Detaillierung
  • volle Waffenzuladung aus modernen Formen in Ganzbauweise
  • umfangreiche Decalvarianten.
Schwächen:
  • leichter Versatz auf dem Decalbogen
Anwendung: Für den fortgeschrittenen Modellbauer geeignet.

Fazit:

Ein hervorragender Bausatz mit sehr guter Detaillierung zu einem guten Preis. Uneingeschränkt empfehlenswert!

Diese Besprechung stammt von Manuel Leyva - 26. Juni 2018

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Flugzeuge Militär Modern > IAI Kfir C2/C7

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog