Du bist hier: Home > Kit-Ecke > MPC > Hawk Mark IX

Hawk Mark IX

(MPC - Nr. MPC881/12)

MPC - Hawk Mark IX

Produktinfo:

Hersteller:MPC
Sparte:Science-Fiction
Katalog Nummer:MPC881/12 - Hawk Mark IX
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2018
Preis:ca. 42 €
Inhalt:
  • 4 Spritzlinge mit 61 Bauteilen
  • 2 Bauteile für Displayständer
  • 1 Bauanleitung
  • 1 Markierungsbogen

Besprechung:

Das Original

Den SciFi-Fans sollte die TV-Serie „Space: 1999" (deutsch „Mondbasis Alpha 1") ein Begriff sein. Die Erstausstrahlung der 48 Episoden erfolgte in zwei Staffeln zwischen September 1975 und November 1977 im englischen Fernsehen. Die erste Folge im deutschen Fernsehen war im August 1977 zu sehen. Jedoch wurden 18 Folgen nicht synchronisiert und deshalb nie in Deutschland gezeigt. Erst für die DVD-Veröffentlichung wurden die fehlenden Folgen und die herausgeschnittenen Teile der anderen Folgen neu synchronisiert und wieder eingefügt.

Für die Folge 17 „Ware Games" / „Angriff aus dem Weltall" wurden drei Modelles des „Hawk Mark IX" in verschiedenen Maßstäben gebaut. Der größte war etwa in 1:24. Als Baumaterialien wurden überwiegend Bauteile von Modellbausätzen verwendet. z.B. wurden Teile von Saturn V/Saturn 1B Raketen, Harrier Jump Jet, SRN4 Hovercraft, Gemini Raumkapsel, Mondlandemodul, Vostok-Rakete und verschiedenen Teilen von LKW-Modellen verwendet. Aber auch Alltagsgegenstände wie Flaschenverschlüsse und Teile einer Teemaschine sind an den Modellen zu finden. Im Gegensatz zu den Eagle-Transporter waren die Hawk-Kampfschiffe sehr leicht.

Ursprünglich waren die Hawk-Modelle weiß lackiert mit verschiedenen kleineren grauen Flächen und einem schwarzen Blendschutz am Cockpit. Doch damit waren die Modelle den Eagle-Modellen zu ähnlich. Kurz vor Beginn der Dreharbeiten wurden deshalb die Hawk-Modelle mit der Farbe Orange von Humbrol (!) überarbeitet. Der genaue Farbton ist nicht mehr bekannt, doch Humbrol 18 sollte dem am nächsten kommen. Der Blendschutz wurde auf Weiß geändert.

Nach den Dreharbeiten wurde der Blendschutz für eine Ausstellung wieder auf Schwarz geändert. So gibt es heute drei Lackierungsversionen für das Modell des Hawk Mark IX.

Hawk Mark IXHawk Mark IXHawk Mark IXHawk Mark IXHawk Mark IX

Hawk Mark IX

 

Hawk Mark IXHawk Mark IXHawk Mark IXHawk Mark IXHawk Mark IXHawk Mark IXHawk Mark IX
Hawk Mark IXHawk Mark IXHawk Mark IXHawk Mark IXHawk Mark IXHawk Mark IXHawk Mark IX
Hawk Mark IXHawk Mark IXHawk Mark IXHawk Mark IXHawk Mark IXHawk Mark IXHawk Mark IX
Hawk Mark IX

Hawk Mark IX

 

Der Bausatz

Die Erstauflage des Hawk-Modells von Airfix war etwa 1977. Es folgten verschiedene Wiederauflagen, u.a. auch von MPC. In den späten 1990'er und frühen 2000'er Jahren gab es auch Resin-Bausätze, die deutlich detaillierter waren. Aber auch die Preise waren deutlich höher.

Vermutlich durch den Erfolg des neuen Eagle-Bausatzes in 1:72 und 1:48 brachte MPC 2018 auch ein neues Modell des Hawk-Raumschiffes auf den Markt. Der Bausatz besteht aus vier Spritzlingen mit total 61 Bauteilen. Hinzu kommen noch zwei Teile für einen Displayständer. Eine Bauanleitung und ein Markierungsbogen runden den Kartoninhalt ab. Auf den beiden Kartonhälften sind die Lackierungs- und Markierungshinweise farbig abgedruckt. Außerdem sind dort noch einige Details zu den Originalen enthalten.

Im Vergleich zu der alten Version des Hawk sind hier wesentlich mehr Details enthalten. Durch den weißen Kunststoff sind diese nicht sofort zu erkennen - aber sie sind vorhanden. Unsauberkeiten sind augenscheinlich nicht zu erkennen. Aber gerade bei den filigranen Teilen können ein paar Züge mit Schleifpapier nie schaden. Vorausgesetzt man schafft es, diese ohne Beschädigung vom Gußast zu trennen.

Das Modell verfügt über keine Landestützen wie der Eagle-Transporter. Deswegen ist die Verwendung des beigefügten (oder eines selbstgebauten) Displayständers ratsam. Da sich viele Bauteile am Heck des Modells befinden könnte es sein, das das Modell hecklastig ist. Das sollte getestet bzw. berücksichtigt werden. Der Draht des Ständers kann entweder auf der Unterseite des Hecks oder in die Öffnung des Haupttriebwerkes gesteckt werden. Dazu muß der Draht noch etwas gebogen werden. 

Die Details

Hawk Mark IXHawk Mark IXHawk Mark IXHawk Mark IXHawk Mark IXHawk Mark IXHawk Mark IX
Hawk Mark IXHawk Mark IXHawk Mark IXHawk Mark IX

Hawk Mark IX

 

Die Bauanleitung ist in Schwarz-Weiß gedruckt und verfügt über großformatige Zeichnungen, die leicht verständlich sind. Der Markierungsbogen (Made in Italy) ist glänzend und versatzfrei gedruckt. Seine Details sind für beide Versionen (Weiß und Weiß-Orange) des Hawk-Modells zu verwenden.

Zum Schluß hier noch ein paar Bilder zum Vergleich des alten Airfix-Bausatzes mit dem Neuen von MPC.

Hawk Mark IXHawk Mark IXHawk Mark IX

Hawk Mark IX

 

Stärken:
  • Viele Details auf der Modelloberfläche
  • Bestes Modell eines Hawk-Raumschiffs in diesem Maßstab
Schwächen:
  • Bruchgefahr bei den filigranen Bauteilen
  • Hoher Preis
Anwendung:
  • Bedingt auch für den Modellbaueinsteiger geeignet

Fazit:

Der neue Hawk Mark IX ist ein "Muß" für jeden SciFi-Modellbauer! Mal sehen, wann die Version in 1:48 folgen wird.

Weitere Infos:

Referenzen:

Da die deutschen Händler auf diesen USA-Import die Transport- und Zollkosten mit aufschlagen, ergibt sich der relativ hohe Preis des Bausatzes. In den USA gibt es den Hawk Mark IX für etwa 25 US$.

Von ParaGrafix und Aztek Dummy sind inzwischen schon zusätzliche Ätzteile bzw. Maskierungsbogen erhältlich.

Diese Besprechung stammt von Bernd Heller - 10. Dezember 2018

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > MPC > Hawk Mark IX

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog