Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Tamiya > German Motorcycle Orderly

German Motorcycle Orderly

(Tamiya - Nr. 35241)

Tamiya - German Motorcycle Orderly

Produktinfo:

Hersteller:Tamiya
Sparte:Militärfahrzeuge bis 1945
Katalog Nummer:35241 - German Motorcycle Orderly
Maßstab:1:35
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2000
Preis:ca. 12 €
Inhalt:
  • 2 Spritzlinge in Beige
  • Decals
  • Anleitung
  • Schilder aus Pappe auf dem Karton

Besprechung:

Zum Original:

DKW (Dampf-Kraft Wagen) war eine deutscher Automobil- und Fahrzeughersteller. Die Firma wurde 1904 als Rassmus & Ernst in Chemnitz gegründet und produzierte zunächst Anlagen und Maschinen aller Art. Während des Krieges 1916/17 entwickelte man dann den Prototypen eines Dampfwagens, nach dem Krieg ließ das Interesse an diesem Gefährt jedoch nach und die Firma produzierte zunächst ein paar Spielzeug- und Hilfsmotoren, unter anderem auch einen Zweitaktmotor. 1920 baute die Firma dann das erste Automobil, welches jedoch auch nie über den Prototyp hinaus kommen sollte. Ab 1922 wurde im Produktionsstandort Zschopau die Motorradproduktion begonnen. Durch die Weltwirtschaftskrise, welcher auch DKW stark zusetze, fusionierte das Unternehmen zusammen mit der Tochtergesellschaft Audi und den Firmen Horch und Wanderer, welche alle rund um Chemnitz und Zwickau ansässig waren, zur Auto Union AG.

Das dem Bausatz beiliegende DKW NZ 350 war mit einem 12 PS starken Zweitaktmotor ausgerüstet. Es war einfach zu bedienen und wog recht wenig. Dies machte das Motorrad ideal für die Meldefahrer und Ordonanzen der Wehrmacht, da es mit jedem Gelände zu Recht kam. Von 1938 bis 1943 wurden 45.300 Stück gebaut. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 105 km/h.

Quelle: Verpackung und dkw-motorrad-club.de

Tamiya - German Motorcycle Orderly

Der Bausatz

Motorradbausätze sind ja im Maßstab 1:35 doch relativ selten, besonders dann, wenn es sich um einen anderen Motorradtypen handelt als das BMW. Tamiya hat 1999 das DKW NZ 350 erstmals auf dem Markt gebracht, damals aber nur den Spritzling mit dem Motorrad. Im folgenden Jahr erschien dann der mir hier vorliegende Bausatz mit dem beiden Figuren und dem Wegweiser.

Tamiya - German Motorcycle Orderly

Tamiya - German Motorcycle Orderly

Im Karton befinden sich nun zwei Spritzlinge. Auf dem ersten finden sich alle Teile für das Motorrad, das sehr schnell gebaut ist. Die Details sind sehr gut gemacht. Besonders die Speichen im Rad und der Lenker sind recht filigran. Allerdings kann man die Speichen mit Ätzteilen deutlich besser darstellen. Auch die Reifen haben ein schönes Profil. Ein kleiner Spalt, der nach dem Zusammenkleben bleibt, sollte beseitigt werden, dass ist aber auch schon alles, was ich hier Negatives gefunden habe. Das Vorderrad bleibt im Übrigen beweglich. 

Tamiya - German Motorcycle Orderly

Der Bausatz bietet uns außerdem zwei Figuren, sowie einen Wegweiser, welche die Szene beleben. Neben dem Fahrer, der später eine Karte in der Hand hält und nach dem Weg fragt, haben wir noch einen Feldgendarm (besser als Kettenhund bekannt), der dem Fahrer den Weg beschreibt.

Tamiya - German Motorcycle Orderly

Für die Schilder für den Wegweiser hat sich Tamiya etwas eher Ungewöhnliches ausgedacht, diese befinden sich nämlich auf dem Karton und müssen ausgeschnitten werden, auch die Karte befindet sich auf der Bauanleitung und muss ebenfalls ausgetrennt werden. Damit sind die Rückseiten der Schilder aber leider etwas gewöhnungsbedürftig.

Tamiya - German Motorcycle Orderly

Tamiya - German Motorcycle Orderly

Die Bemalung und Abziehbilder:

Auf den Abziehbildern befinden sich vier unterschiedliche Nummernschilder, sowie das Firmenlogo von  DKW und der Tacho. Für die Bemalung wird das dreifarbige Motorrad auf dem Cover oder ein sandgelbes vorgeschlagen, wie dem Text zu entnehmen ist.

Aus den Abziehbildern lässt sich leider keine Schlussfolgerung für die Einheit ziehen, allerdings gibt es ein Bild, das genau die Szene des Bausatzes darstellt, welche sich in Lisieux im August 1944 abspielte. Das Motorrad gehört vermutlich zur 271. Infanteriedivision und der Feldgendarm gehörte zur Feldgendarmerie-Abteilung 693.

Tamiya - German Motorcycle Orderly

Die Anleitung

Für das Motorrad findet mein ein kleines Faltblatt in der Box. Diese ist wie für Tamiya typisch recht informativ, übersichtlich und schön gestaltet. Alle anderen Farbangaben findet man auf der Rückseite vom Karton und beziehen sich auf das hauseigene Farbsystem. Die Angaben der Farben auf der Rückseite sind etwas unübersichtlich und gewöhnungsbedürftig. 

Tamiya - German Motorcycle Orderly

Tamiya - German Motorcycle Orderly

Tamiya - German Motorcycle Orderly

Darstellbare Fahrzeuge:
  • 3 Fahrzeuge der Wehrmacht und eines der Polizei bzw. Feldgendarmerie
  • Das Set stellt eine Szene vom einem Foto aus Lisieux 1944 dar, Einheiten dort: 

         - Feldgendarm: Feldgendarmerie-Abteilung 693

         - Motorrad: vermutlich 271. Infanterie-Division

Stärken:
  • gut detailliert
  • einziger Bausatz der DKW NZ 350
  • schneller Bau
  • Figuren, Wegweiser und Karten als Ergänzung
Schwächen:
  • Schilder für Wegweiser bzw. Karten auf Karton bzw. Anleitung gedruckt
  • Farbangaben auf Kartonrückseite etwas unübersichtlich
Anwendung:

für alle Modellbauer geeignet, Tarnung der Uniform ist etwas kompliziert

Fazit:

Motorräder sind ja in 1:35 eigentlich immer willkommen und mit der DKW NZ 350 gibt es sogar ein eher seltenes Motorrad der Wehrmacht. Die beiden Figuren runden die Sache ab. Abschließend kann man nur sagen, dass das hier ein schöner Bausatz ist und ich mich freue, dass auch dieses Motorrad, welches in der Nähe meiner Heimat produziert wurde, den Weg in den Spritzguss gefunden hat.

Weitere Infos:

Diese Besprechung stammt von Andy Hartung - 12. Mai 2020

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Tamiya > German Motorcycle Orderly

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog